Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Boxengasse

Boxengasse
 

Wieder ein Bild aus GTs, diesmal aber ein Sphärenrendering. In dem Spiel wird meine Arbeit sozusagen simuliert und man kann ein bis 3 Fahrzeuge in einer Backplate mit passender Sphäre rendern. Posttools gibt es natürlich auch
Software:
Gran Turismo Sport PS4
Arbeitszeit:
15 minuten
Renderzeit:
5 sek
Postwork:
jup

Datum:

28.02.2018 16:55
Kategorie:
Tests
Angesehen:
1141x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=7319

6 Bewertungen
 
 

Weitere 3D Bilder von Graf | Ics

  • Winter
  • Come in
  • Studio
  • Beetlejuice
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Gesamt: 17 Kommentare
 
Graf | Ics schrieb am 02.03.2018 - 10:30
Da ich schon in der dritten Kariere angekommen bin, mach ich mir natürlich keine ernsthaften Gedanken, sondern weiß, dass die Welt sich weiter drehen wird.

@M.Lanning vor dem Diffamieren, informieren! Dann kann man sich das schon mal sparen.

Ich habe mich auch nie so als Künstler gesehen, dass ist mir in meiner Laufbahn eher entgegengekommen.
Denn, noch mal, Aufwendige Produktionen sind Teamarbeit und gute Teamarbeit hat Strukturen.
Es gibt den 3d-Artist auch als oneManshow, aber fette Sachen kann man da kaum machen (Ausnahmen bestätigen die Regel). In der Industrie ist der 3dler mehr Handwerker, das liegt schon an seinem Werkzeug, das für das Layouten viel zu komplex und Zeitaufwendig ist.
 
 
jonnydjango schrieb am 01.03.2018 - 20:40
Zum Thema scannen für Realtime: Da steckt auch extrem viel Manpower dahinter, bis sowas funktioniert. Für mittelgroße Studios ist das modellieren noch immer einfacher und vor allem billiger. Ich habe inzwischen schon viele sehr gute Scans gesehen, aber um damit was anfangen zu können braucht es nach wie vor einen Artist. Vor allem wenns an organische Elemente geht.
Offline Rendering wird für Filme auch noch lange nicht aussterben. Denn für den neuesten Blockbuster brauchst du halt auch die fettesten Bilder. Und die bekommst du in dem du klotzt und nicht kleckerst. Im offline Bereich kann man sich dann doch leichter abheben. Gerade bei aufwändigen Simulationen kann Realtime einfach nicht mithalten. Bei automitiven Bildern nun mal schon. Aber da investiert die Industrie in den letzten Jahren auch ordentlich, das wir heute auf diesem Stand sind.
 
 
Tiles schrieb am 01.03.2018 - 18:01
Tja, das ist das Problem wenn du auf einem Gebiet Spezialist bist das sich immer wieder rasant ändert. Da kann es schon vorkommen dass dein Spezialgebiet einfach von der Technik überholt wird. Aber ich denke mit deinem Wissen und Hintergrund werden sich da auch recht schnell andere Türen auftun smile

Und ich sehe das wie M.Lannig. Es gibt viele Sachen die man gar nicht fotografieren kann. Und da fängt eigentlich die Kunst erst an. Selbst ein guter Fotograf bildet nicht nur ab. Der spielt mit Licht und Farben und Formen.
 
 
M.Lanning schrieb am 01.03.2018 - 17:57
Wie hoch ist denn der prozentuale anteil an Raching Games auf dem Markt, ...eben,... Gute Renn Simulationen kann man an einer Hand abzählen, ich weiss ja nicht in welchen bereichen ihr tätig seid aber ein Fotograf kann nur abbilden was es bereits gibt, und da der anteil an Technikern unter euch sehr hoch ist ( das sind die Leute die Nur Reale Dinge nachmodelieren können weil Sie keine eigene Fantasie haben ) das ist nicht Böse gemeint, aber es ist nun mal so...
Einen Fotografen als bedrohung für einen 3 D Artist zu bezeichnen ist wirklich unsinn sorry

Games, Maschinenbau, Produkt Design, Pre-Visuals... die Einsatzgebiete für eine 3 D Artist sind vielfältig,
man braucht aber Fantasie dazu smile

 
 
Graf | Ics schrieb am 01.03.2018 - 14:47
Das ist genau die Diskussion, die ich mir gewünscht habe. Schön auch, dass auch gesehen wird, dass es die Software nicht alleine macht.
Für mich stellt dieses Spiel aber schon eine Bedrohung da, natürlich nicht das Spiel ansich, aber das was das Spiel kann schon. Denn egal was man macht, kommt man auf ein Professionelles Niveau, ist es Teamarbeit. Kurz, es gibt einen Artdirektor/Creativdirektor (für gewöhnlich auch auf Kundenseite) einen Fotografen, einen Postler und einen 3dler. Der 3dler ist aber nur (zumindest meist) der verlängerte Arm des Fotografen. Die würden aber gerne auf die teure menschliche Brücke verzichten. Das ist das Problem, zumindest Meins.
 
 
CoolZero schrieb am 01.03.2018 - 12:00
Wir werden ja sehen was die Jahre auf uns zu kommt. Ich persönlich freu mich drauf. =)
 
 
Tiles schrieb am 01.03.2018 - 11:54
Ja, da wird inzwischen viel gescannt. Es gibt aber nicht nur die Visualisuerung von schon existierenden Objekten. Viele Spielecharactere werden nach wie vor gesculpted und gemodelt. Und auch Beleuchtung kann man mit den verschiedensten Methoden realisieren. Und so weiter.

Ich sehe eigentlich seit Jahren nur dass es immer komplexer wird. Da stirbt nichts aus, da wächst dazu. Wegen 3D ist ja 2D auch nicht ausgestorben smile
 
 
CoolZero schrieb am 01.03.2018 - 11:44
Die Game Modelle für zb Forza und Gran Turismo werden nicht gemodellt. Die werden abgescannt. Es gibt im Netz sogar ein Video wie die Hersteller von Forza das machen. So ist es schneller und sauberer. Bis ein Artist so ein Auto für so ein Game fertig ist dauert zu lange. Das texturieren wird in 3D gemacht wie gehabt. Und die Ausleuchtung hmmmmm ich glaube nicht das dass in 3D gemacht wird. Sorry.
 
 
Hoschie schrieb am 01.03.2018 - 11:28
ich seh das so wie tiles,... wenn es in die richtung gehen sollte,.... wird es maximal eine verschiebung geben,.... denn die modell für die "spiele" - "präsentation" muss auch einer entsprechend modellieren und texturieren, auch die licht berechnung muss man in den realtime engiens einrichten.... also aussterben nein, verschiebung evtl. ja.

@chris dann versteh ich deinen ersten post nicht.
 
 
CoolZero schrieb am 01.03.2018 - 11:06
Im Realtime kann man sowas in großteil programmieren. Ich kann mir das schlecht vortstellen das ein Artist die Beleuchtung backt. Wenn dann wird so was gelich in zb Unity und Co gemacht. Und die Modelle, wir nehmen Autos, die werden wenn eingescannt und mit entsprechenden programmen umgerechnet die man in 3D Max, Maya usw einfließen lassen und entsprechend auftrennen. Damit man ensprechende Objekte bearbeiten kann und ansprechen kann in ...Unity u. Co.. Animation ist das gleiche Ding. Das einzige was man in 3D machen müsste wäre das man die "bones/joint/muskel/... erstellen muss das man die in anderen programmen nutzen kann.
 
 
Gesamt: 17 Kommentare
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006