Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Beetlejuice

Beetlejuice
 

Das Bild ist nicht mit einem gängigem 3D-Tool entstanden, sondern mit Gran Turismo Sport und einer PS4.
Warum poste ich sowas? Na weil das langsam ans Eingemacht geht und ich mich frage wie lange man meine Arbeitskraft noch braucht.

Zum Bild: Dies ist eine Fahraufnahme, also innerhalb eines Rennen geschossen, also so zusagen ein FullCGI Motiv.
Software:
Gran Turismo Sport PS4
Arbeitszeit:
5 min
Renderzeit:
5 sek
Postwork:
jup in GTs

Datum:

28.02.2018 16:49
Kategorie:
Tests
Angesehen:
317x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=7318

8 Bewertungen
 
 

Weitere 3D Bilder von Graf | Ics

  • jeff patton
  • Boxengasse
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Tiles schrieb am 12.03.2018 - 11:04
Ja. Der Wandel betrifft die gesamte IT Branche. Die Entwicklung in der Technik ist nach wie vor rasant. Und so muss sich jeder der an dieser Technik hängt auch ständig neu orientieren. Die Basics bleiben aber die Gleichen.

Vom Bild der Woche ist eigentlich nur WIP ausgeklammert. Aber so ein lecker Bild hätten wir auch aus dem WIP Bereich raus geholt ^^
 
 
Graf | Ics schrieb am 12.03.2018 - 10:56
Oh :O Bild der Woche, herzlichen Dank! Ich dachte aber das Bild würde in der Kategorie Test außer Konkurrenz laufen.

Meine Meinung befindet sich in der Mitte. Der Blackbird ist sicher beeindruckend, berührt meine Arbeit allerdings noch nicht so, da Animationen mit meiner Arbeit nicht vergleichbar sind. Ich kann den Aufschrei schon hören, aber Animationen sind eine ganz andere Welt und man kann 5 schon mal gerade sein lassen.
Auch wenn die Auflösung langsam in den Printbereich geht, so ist ein Bild doch nur ein 1/25 Sekunde zu sehen. Auf Prints kann man stundenlang schauen.

Aber keine Frage es ist Bewegung in der Sache und die Einschläge kommen spürbar näher. Sicher werden nicht die Berufe aussterben, aber sie werden sich wandeln.

An meinem Beispiel würde das Bedeuten, Leute wie ich bereiten Fahrzeuge und Umgebung vor, aber der Fotograf macht alleine das Bild ohne weitere Speziallisten zubrauchen und das in einer Geschwindigkeit wie er es vom Fotografieren gewohnt ist oder schneller, da er keine "Bodencrew" mehr braucht und auch nicht mehr in der Weltgeschichte rumreisen muss.
 
 
Tiles schrieb am 08.03.2018 - 08:50
Hm. Mal noch ein Fakt am Rande. Im Archviz fährt man ja schon eine ganze Weile auch die Realtime Schiene. Das Offline Rendering ist da aber noch nicht verschwunden.
 
 
oonibbleroo schrieb am 08.03.2018 - 00:11
the mill mit seinem blackbird sollte ja bekannt sein. und das ist erst der anfang.





ausser punkt 1. sehe ich nicht einen einzigen wie coolzero. btw ist das hauptproblem mit gpu rendering der speicher. die derbsten grakas bringen mir nix, wenn meine szene 40gb ram schlucken will. ausserdem hat gpu-rendering nix mit realtime 3d zu tun...
die bedenken vom graf sind völlig berechtigt, auch wenn ich mir sicher bin dass es noch ein weilchen dauern wird bis offline rendering obsolet wird.
hauptvorteil von realtime ist sowieso nicht, dass sich der enduser zu hause selber produkte anschaut, sondern dass mit einer unglaublichen flexibilität produziert werden kann. wie hoschie schon richtig sagt, geht es dabei nicht um die gesamtzeit einer produktion, da die asset- und szenen-aufbereitung trotzdem langwierig ist, sondern um die artdirection der shots. unglaubliche möglichkeiten tun sich da auf.
 
 
chrisdesign schrieb am 01.03.2018 - 00:09
Bin ja nicht soo ein Autonarr....aber das ist der pure Wahnsinn.
Die Lichtstimmung, die Geschwindigkeit, das Race-feeling.... alles kommt echt stark rüber.
Unschlagbar gut, inklusive Hühnerhaut fürs Trommelfell.
 
 
CoolZero schrieb am 28.02.2018 - 19:48
In Punkto Automobile kann ich es mir schwer Vorstellen das sich realtime in naher Zukunft durchsetzt. Und ich arbeite für die Autoindustrie zb BMW.

1. Im Realtime ist es schwer jeden Punkt anzusteuern wie man es möchte. Beispiel Kunde möchte dass er die Designline auf dem Dach zu stark ist und es soll abgeschwächt werden aber die gleiche Line auf der Motorhaube stärker schmaler machen. Oder der Lack, Metallic, passt nicht so wie sich es vorstellen. usw.

2. Die Game Modelle werden nie so gut sein wie zb die CAD Modelle der Hersteller. Das ist Fakt. Die Game Modelle sind im Moment nur mittel poly. ZB Kunde wünscht sich eine Nahaufnahme des Modells und man nutzt solche Modelle ich denke das würde man sehen dass dort Game Modelle oder mehr mittel poy Modelle genutzt werden. Die Qualität stimmt nicht oder ist nicht so gut.

3. Der nächste Punkt das Rendering. Noch hat das Rendering, ob CPU oder GPU, die Nase vorn. Im Moment drängst sich das GPU-Rendering weit nach vorn. Es wird bald den CPU überholen. Bei der Geschwindigkeit ist GPU klar vorn. Wenn die Qualität noch passt, rauschen usw, passt dann wird der GPU-Render gewinnen.

4.Und noch eine Sache. Nicht jeder Mensch auf der Welt hat genügend Leistung für die Realtime Übertragung. Im Moment wollen große Hersteller das jeder das Online sich so was anschauen. Für mich sind das noch Wunschträume. Realtime wäre so was erst möglich wenn man so was auf den eigenen PC ohne Inetz anschauen. Und da wäre der nächste punkt LEISTUNG. Was für eine Leistung braucht man dafür usw.
Und das sind nur ein paar Punkte die ich hier angesprochen habe.

VG
 
 
Tiles schrieb am 28.02.2018 - 18:17
Ja, Realtime ist schon Wahnsinn inzwischen was möglich ist. Offline Rendering wird aber immer anders aussehen als Realtime. Da brauchst du keine Angst zu haben smile
 
 
Hoschie schrieb am 28.02.2018 - 18:13
ja aber so pauschal kannst das doch gar nicht sagen, du machst ja kundenorientierte arbeit, dieser shot ist ja auch nur möglich den einsatz massiver manpower, es steckt ja enorm viel arbeit drin dieses spiel zu machen.... klar sehen manche nur die zeit die sie brauchen den shot im game zu machen aber das ist äpfel mit birnen verglichen, in meine augen....

es stellt sich nur die frage,... ist es möglich selbst ein modell so aufzubereiten wie dein kunde es will und es dann in GT zu importieren um einen ähnlichen shot zu erzeugen und ich glaube nein.

 
 
Luke schrieb am 28.02.2018 - 17:23
Das ist wirklich sehr sehr schön und brauchte zum erstellen eine Menge Zeit, sowas ist dann heutzutage schon „ingame“ Wahnsinn!
 
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006