Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > 3ds Max 2012 - Iray Renderer

3ds Max 2012 - Iray Renderer

14.04.2011 19:41
 
HexaDo. 14 Apr. 2011, 19:41 Uhr
Neue Funktionen in 3ds Max 2012 unter anderem auch Iray Renderer.
Hat jemand schon damit Erfahrungen sammeln können?

 
GastDo. 14 Apr. 2011, 21:08 Uhr
so ganz neu is das aber nicht, kam schon mit nem service pack für 2011 smile
Ansonsten: ist ne nette spielerei, aber wie jeder RT renderer nicht produktionstauglich. Zum lighting und materialien ausprobieren fein, aber am ende muss man doch wieder auf den richtigen wechseln
 
oonibblerooDo. 14 Apr. 2011, 23:09 Uhr
mit derben grakas ist rt auch keine schlechte sache um schnelle previews von animationen rauszukloppen und das mit den echten settings.
 
MeshbaseSo. 01 Mai. 2011, 22:04 Uhr
so ganz neu is das aber nicht, kam schon mit nem service pack für 2011 smile
Ansonsten: ist ne nette spielerei, aber wie jeder RT renderer nicht produktionstauglich. Zum lighting und materialien ausprobieren fein, aber am ende muss man doch wieder auf den richtigen wechseln


Falsch!

Ganz unten auf der Seite! von Tractor Media!






http://area.autodesk.com/blogs/ken/happy_holidays_a_new_iray_video_to_share_along_with_some_thoughts
 
GastSo. 01 Mai. 2011, 22:28 Uhr
Oho! Falsch also...
ahja, also kann Iray Renderelements? Iray kann renderings pixelgenau reproduzieren? Ich kenne deine PRoduktionsmethoden nicht, aber wenn wir was rendern "wollen" wir doch hin und wieder reproduzierbare ergebnisse smile oder Renderelements ausgeben smile ... (was sagst du deinem Kunden wenn er für print die einzelnen elemente haben will - "uh geht nicht sorry, wir benutzen iray")

Wie ich aussagen wie "FAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAALLLLLSCH!" hasse...
 
MeshbaseMo. 02 Mai. 2011, 02:58 Uhr
Wie ich aussagen wie "FAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAALLLLLSCH!" hasse...

Ich glaube deine A-Taste klemmt! (Vielleicht auch noch was anderes!)
Es wurde gefragt ob man mit dem Iray produzieren kann. Das ist mit dem Video, das von Autodesk
selber verifiziert und autorisiert wurde bewiesen. Also ist deine Aussage "nicht produktionstauglich" falsch. Punkt! Nicht jeder Job verlang nach Render-Elements.

... (was sagst du deinem Kunden wenn er für print die einzelnen elemente haben will - "uh geht nicht sorry, wir benutzen iray")

Nein, wenn ein Kunde das benötigt, dann sage ich jetzt benutzen wir Mental Ray, das ist bei 3dsmax nämlich auch dabei seit 2004! Du Komiker!

Um jetzt auf Hexas Frage einzugehen:
Der Iray renderer hat den Vorteil, das er in seiner Endgültigen Form CUDA voll unterstützen wird, und somit jede eingebaute Nvida Karte als RenderGPU nutzt.
Ist man Krösus oder hat einen Goldesel im Keller, kann man auch die TESLA einsetzen. Die sind im Grunde ein kleines Rechnzentrum an sich, und lassen sich als Cluster im Computer einsetzen. Die
Renderleistung eines Computers mit IRAY lässt sich somit verhundertfachen , wenn nicht sogar vertausendfachen denke ich.

http://www.nvidia.de/page/personal_computing.html

http://blog.pcnews.ro/2007/06/21/nvidia-tesla-gpu-computing-processor/




Was auffällt ist eben, das die Karten keinen Anschluss hinten haben, sondern reine Numbercruncher sind!
Wenn nicht jetzt schon, dann soll in einer der nächsten Max Versionen IRAY linear von dieser Rechenpower profitieren und ultraphotorealistische Bilder in Echtzeit liefern können.

Eine Tesla 2070 hat ca 450 Recheneinheiten und kostet ca 3000 €.
Steckt man jetzt 3 Teslas in einen Rechner, hat man ca die 1200 fache Rendergeschwindigkeit.
Abartig!
Dauert ein Rendering also 30 minunten hat man es mit 3 Teslas nach ungefähr 2-3 Sekunden.
Theoretisch!

 
mp5gosuMo. 02 Mai. 2011, 07:12 Uhr
Naja, Clown hat aber recht. iRay sowie Renderer, die auf der gleichen Architektur basieren sind momentan nicht produktionstauglich. Einfach aus dem Grunde, da - wie schon genannt - Ergebnisse nicht reproduzierbar sind.
Hinzu kommt, dass halt aktuelle Hardware (was man auch nicht mit QuadroPlex-Clustern kompensieren kann) eben nicht für eine vernünftige Pipeline ausreicht. Das ist ein Fakt und lässt sich so ziemlich überall in einschlägigen Foren und Blogs nachlesen.
Theoretisch zwar möglich, das ganze annährend auf das Level zu bringen, aber da Kostenfrage->nicht produktionstauglich.

iRay & Co. machen nur Sinn für eine schöne & schnelle Vorschau, das wars auch schon.

iRay ist seit Ewigkeiten zwar im Core von MR enthalten, aber dennoch gibts in der jetzigen Variante zu viele Unterschiede. Denn dann häte iRay MR schon längst abgelöst.


Mit Aussagen wie "Falsch" wär ich im Übrigen sehr vorsichtig...
 
GastMo. 02 Mai. 2011, 14:19 Uhr
Der "Komiker" mit klemmenden Tasten (und andren Dingen) unterschreibt Gosus Aussage mal - trifft imho genau den Kern (von andren Faktoren die ich jetzt noch hinausschreien wollen würde mal abgesehn smile )
 
NONNNNNMi. 01 Jun. 2011, 16:56 Uhr
Was meint ihr denn genau mit reproduzierbar? Wenn ich mit iray etwas rendere, sieht das doch jedesmal genau gleich aus oO Zudem ist es deutlich schneller bei besserer Qualität.

Würde mich über ne kurze Erklärung echt freuen.
 
PhilMi. 01 Jun. 2011, 17:10 Uhr
Klar sieht das jedes mal gleich aus. Du hast aber halt nur dein Beauty pass.
Du hast nicht die Möglichkeit weitere Passes ( wie zb Alpha, ObjID, z-depht, oder lüscht) zu extrahieren... und die wirst du beim compositing (Nachbeabreitung) ggf. benötigen.

Fazit: Für Previews sicherlich nicht schlecht.
Aber auch für (nur) leicht aufwändige Produktionen absolut daneben.
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006