Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Beleuchtung einer Szene ohne V-Ray und Daylight

Beleuchtung einer Szene ohne V-Ray und Daylight

28.03.2011 21:49
 
Der ThomasMo. 28 Mär. 2011, 21:49 Uhr
Hey Leute....

Ich suche ein einfaches Setting bezüglich Beleuchtung.
Die Szene ist wie in meinem Bilderordner oft genug gezeigt, ein Character den ich in eine Hintergrundszene Integriert habe.
Mein Beleuchtungsetting besteht meisst aus 2 oder drei Omni Lichtern.
Das ist sehr unbefriedigend.
Kann mir einer von euch Helfen?
Ich suche ein Setting OHNE V-Ray oder Daylight mit dem ein objekt das im vordergrund steht Optimal und Realistisch ausgeleuchtet werden kann...
Sprich also mit den vorhandenen Standart lichtern.
Da wir doch der ein oder andere was zur Hand haben, oder??
Ich wäre für jede anregung Dankbar.
Der Thomas
P.S.
Anbei ein Beispiel was man mit sicherheit mit mehr Know How noch besser hätte Darstellen können....
 
 
HDMo. 28 Mär. 2011, 22:23 Uhr
Ich bin zwar kein Max Experte, aber ich würde mit dem Licht arbeiten das der Hintergrund hergibt:

Ein hartes Rimlight das dem Stern im Hintergrund entspricht. Da kann auch tüchtig Dampf drauf, evtl bis zum Weißabriss, so ein Stern ist mächtig hell.

Ein leicht bläuliches Flächenlicht von unten, das der Lichtreflexion entspricht.

Und ein wärmeres key-light von vorne oben um die Schattenmodellierung zu erhalten
Wahrscheinlich auch ein Flächenlicht, analog zu einer Softbox.

Damit würde ich zumindest anfangen.


Ich würde aber auch mal versuchen den Hintergrund erstmal wegzulassen um das ganze spannend in den Griff zu bekommen und dann evtl. mit Zangenlicht anfangen - also eins links eins rechts - und dann mal über die Knarre weg "fotografieren".
 
jonMo. 28 Mär. 2011, 22:26 Uhr
http://www.3drender.com/light/3point.html

könntest du dir mal durchlesen.
Ich würd versuchen das Lighting vom Hintergrundbild nachzubauen! Würd meiner Meinung nach gut passen und außerdem steh ich auf Rim Lights lg

EDIT : ok da war einer schneller als ich^^ hab gerade selber geschrieben smile
 
AngborDi. 29 Mär. 2011, 09:53 Uhr

und außerdem steh ich auf Rim Lights lg


Kann man Rimlights auch nicht mögen?
 
GastDi. 29 Mär. 2011, 10:20 Uhr
Sehe ich das richtig und benutzt den “Default Scanline Renderer“ und hättest das ganze gern ein wenig realistischer?
Dann rate ich dir dringend vom “Default Scanline Renderer“ ab! Du musst ja nicht gleich einen externen wie vRay nutzen, der interne „Mental Ray Renderer“ tut es ja auch.

Gruß Dirk
 
HDDi. 29 Mär. 2011, 11:02 Uhr
Für das Testen der Ausleuchtung wird der Renderer glaube ich erstmal nicht ganz so entscheidend sein, weil die Renderengines meist eher auf die Texturen antworten als auf das Licht selbst (alles was GI heißt natürlich ausgenommen).

Ich würde mich mal durch Standard Licht-Setups für Portrait und evtl. sogar Hochzeitsfotografie (weil sie meist relativ weich sind) wühlen.

Beispielsweise:
http://www.pixiq.com/article/lighting-techniques-the-3-light-set-up
http://www.pixiq.com/article/narrow-and-broad-lighting
http://www.pixiq.com/article/profile-lighting

Eine Übersichtskarte
http://www.diyphotography.net/files/images/portrait_cheat_sheet_yossi.jpg

Beispiel für Zangelicht
http://www.fotografie.at/galerie/active/00/22/86/www.fotografie.at.00228603_2.jpg

Allgemeines Setup (Hund)
http://www.pearsonphotography.co.uk/blog/2008/01/13/studio-shoot-jodies-antlers/

Und mal eins mit Schulterlicht (wär mir persönlich hier allerdings zu schwach)
http://www.stefantell.se/blog/2009/08/studio-lighting-diagram-tv-style-portrait/
 
GastDi. 29 Mär. 2011, 11:30 Uhr
Natürlich sollte man beleuchten lernen! Trotzdem würde ich auf jeden Fall empfehlen, den “Default Scanline Renderer“ nicht mehr zu benutzen.
 
Der ThomasMi. 30 Mär. 2011, 07:57 Uhr
Danke für due vielen Tips. Ich werde mich da jetzt mal durchwühlen.
Mal sehen wie dann der nächste Character aussieht....
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006