Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > UV-Mapping (richtig verstehen)

UV-Mapping (richtig verstehen)

25.03.2021 13:45
 
jonnydjangoMi. 31 Mär. 2021, 22:15 Uhr
Sieht doch nett aus!

Dazu wie du ein Feuer in anderen entzünden kannst: Weil du sie (evtl unabsichtlich) wiederholt beleidigst

Baken ist eine wichtige Sache, aber erst wenn du das Subtool exportierst. Nicht, wenn du es in ZBrush rendern willst. Weil du aber tausend verschiedene Sachen gleichzeitig frägst, kennt sich halt auch keiner mehr aus, dann verliert man schnell den Überblick was du eigentlich vorhast, oder was du nur gern machen würdest, unter anderen Umständen

Wegen meiner Antwort: Ich habe mich verlesen und mich angegriffen gefühlt, die Antwort habe ich geändert. Sorry dafür.
Aber ich habe auch keine Schule für 3d besucht, es mir selbst beigebracht (mit youTube natürlich ). Und ich glaube mich zu erinnern, das wir beide noch Anfänger waren als es hier noch einige Contests gab. Da hattest du so eine Art Gnom gemodelt (wurde nie fertig, wenn ich mich recht erinner) und da war ich auch noch blutiger ZBrush Anfänger. Also verfolge ich deinen Werdegang auch schon länger. smile
 
VisionOfVictorDo. 01 Apr. 2021, 07:45 Uhr
Danke... ja, ist trotzdem nicht so geworden wie ich es "wilder" hätte gewolt.

Es liegt ja nicht nur am baken. Klar habt ihr recht dass es an dem Workflow liegt.
Aber da ich eben Anfänger bin, habe ich den "ZBrush"-Workflow, wenn ihr so wollt, noch nicht soooo verinnerlicht, dass ich mit X-Subtools gleichzeitig handtieren kann, ohne dass ZBrush ab einem gewissen Subtool hadert.
Und genau da liegt nur schon das Problem für einen Anfänger, der eigentlich schon wild drauf los sculpten oder modelieren will (zumind. mit dem Wissen was er über die Funktionen und Werkzeuge [Brushes und Co. dazu] anstellen könnte,...rein theoretisch.

Als ich ZBrush angefangen hatte, kaufte ich mir sogar ein Anatomy-Buch. Und ich war schon fleissig die einzelnen Muskeln am lernen. War aber noch ganz am anfang.

Ich bin nie weiter gekommen und das war mal vor (10 Jahren? Bereits schon?).
Weil ZBrush ständig und ständig abgestürzt ist und ich noch nicht wusste, wie überhaupt mit ZBrush umzugehen, dass zumind. die Abstürze weniger werden.
Also fing ich an dort und da nach Lösungen zu finden, zu YouTuben, in Foren zu schreiben.
Etwas mal anzufangen in ZBrush, es dann wieder aufzugeben um wieder vo neuem was anzufangen und wieder aus Verzweiflung aufzugeben (ja, aus grosser Verzweiflung und somit entäuschung).

Ich hatte angefangen ZBrush regelrecht zu hassen. Und fragte mich, wie man so ein Programm programmieren kann, dass es einem soooo viele Möglichkeiten bietet, aber ständig extremst (und nicht nur ein bisschen) dazu neigt, ständig abzustürzen.

Jedenfals habe ich dann immer wieder ZBrush aufgeben.
Um dann als Stehaufmännchen, nach einem Jahr es doch wieder zu probieren.
Um dann doch am Ende meiner Nerven es nach einer Zeit, wieder vollkommen aufzugeben.
Usw. usf.

Eine richtige Höllenfahrt.

Nach soviel Sturrheit (ala Stehaufmännchen), habe ich es nach 10 Jahre immerhin geschafft langsam zu wissen worauf es bei ZBrush ankommt, damit es nicht so schnell abstürzt.

Vielleicht liegt es auch teils an meinem eher okey aber nicht zu starkem Laptop.
Ich habe ein Quadcore, aber dieser ist auch schon mehr als sicherlich 5 Generationen alt.

Daher würde es mich auch nicht wunder, wenn es zumind. ein bissl, auch am Laptop liegt.

Aber ich bin gerade und schon länger nicht flüssig. Ständig kommt sonst was in mein Leben, wofür ich Geld ausgeben muss.
Zuerst habe ich mich von meiner Freundin getrennt und musste schnell Geld ausgeben für eine neue, mikrige, hässliche 1 Zimmerwohnung.
Und dort mit meiner Katze hinziehen auf die Schnelle, weil ansonsten mich meine Freundin einfach alleine in einer 2000.- Euro Wohnung gelassen hätte, die ich gänzlich alleine hätte bezahlen müssen, was ich nie hätte gekonnt. Das fand ich so arschig von ihr.
Sie wollte nicht mal auf die Kündigungszeit warten. Sondern gleich abhauen.
Und das obwohl sie schluss gemacht hatte.
Und ich wollte noch vor einem Jahr selbst schluss machen. Das bereute ich damals dann sehr. Ich Totsch zieh noch mit der in eine Wohnung.
Dann hatte ich noch einige Schulden (wenn auch nicht viel).

Dann jedenfals, lief da in der nun schnell eingezogenen 1 Zimmerwohnung ständig ein Hund frei rum um und vor dem Haus, der mich schon einmal beinahe gewissen hat. Nur weil eine Nachbarin, aus dem nebeneingang des gesamten Gebäudes, zu faul war, mit dem Hund regelmässig gassi zu gehen. Also liess sie ihn immer Stunden alleine auf der Wiese, vor dem Hauseingang des Gebäudes. Und dieser spielte Wachhund gegen jeden der ihn nicht schon länger kannte.
Auch meine Katze musste Angst haben = Also wieder umziehen.

Und jetzt bin ich in einer Wohnung, wo die Leute ständig die Flurfenster, vom untersten Stockwerk bis zum obersten offen lassen und sogar die Eingangstüre des Hauses offen lassen. Tag und Nacht.
So dass ich jeden Tag auf und runter rennen muss, weil ich im Parterre am Winter zumind., mir zumind. ansonsten mein Allerwertesten abfrieren würde. Und nur noch mit der Jacke Tag und Nach in der Wohnung haussen könnte.
Und obwohl ich es dem Vermieter gemeldet habe, nützt es nichts.
Die sind irgendwie Frischluftsüchtig hier. Verdammter Tick. Die spinnen doch.

Also wieder Wohnung suchen. Und jetzt zieh ich wieder nächsten Monat um.
Und muss wieder Kaution rausschläudern und Geld fürs Umzug ansich noch aufgeben. Geschweige von Postadressänderungen und tralala, tralala.

Ich komm einfach nie zum Sparen. Sonst hätte ich mir mittlerweile auch mehr leisten können.
Einmal wollte ich mir sogar 3D Coat kaufen, für zumind. das bessere retopoliesieren.
Aber nein.

Also musste ich mich mit dem zurecht finden, was ich hatte: NUR ZBRUSH.

Alles, die ganze Hölle in ZBrush durchmachen. Von A bis Z.

Blender war mir da noch zu komisch. Vorallem wegen der verwechselten Achsen und dazu noch schlimmer, den verwechselten Shortcuts und Bewegungen der Maus (Stift).
Ich kam damit absolut nicht klar.
Bis ich letztens heraus gefunden habe, dass man zumind. die Maus (Stift) ändern kann und seine Shortcuts in Blender.

Ja, ich hatte damals bei einem Contest einen Gnom angefangen.
Aber genau da, hatte ich noch extrem Mühe mit topologie verstehen.

Ich kann dir nicht sagen was ich damals falsch verstanden habe. Heute lache ich drüber.
Aber Gott, das war sowas von ein Horror.

Das Ding ist, dass ich oft alles auf einmal will, ja, das stimmt.
Aber genau da ist meine Stärke wiederum auch.
Weil ich alles will, in formiere ich mich über alles.

Der Grund dafür ist, dass ich nicht aufgehalten werden will, wenn ich was anfange.

Ich meine, wenn ich ein Model anfange und mich dann noch fragen muss, wie ich ein Teil retopoliesieren muss (damals in ZBrush die Hölle, vor dem Upgrad von ZModeler), dann habe ich das Model (wie den Gnom, als Beispiel) einfach für nix angenfangen.

Ich möchte also das Wissen aller zumind. wichtigen Stationen schon vorab haben. Zumind. Grob.
Und dann kann ich immer noch tiefer in die Materie gehen, wenn der Schritt kommt. Dann habe ich aber immerhin schon ein bisschen mich angetastet an dieses Thema und gehe nicht blind rein.

Das nützt mir enorm viel. Damit bin ich immer gut gefahren.

Ist so wie beim Autofahren.
Man sagt, man muss zuerst die Theorie lernen.
Ja, stimmt. Aber trotzdem wird dort ja dann scho bereits errfahren, wie es ist mit em Vater oder Bruder oder Kollegen rum zu fahren, bevor man nur schon mit dem Fahrlehrer rumfährt.

Man holt sich also schon Erfahrungen. Auch wennn noch nichrt so professionell wie beim Fahrlehrer dann.

Und genau so gehe ich halt auch vor.
Ich möchte zumind. schon mal wissen was backen ist. Weiss ich das und zwar mit etwas Infos (nicht einfach so zu oberflächlich mit einem Satz erklärt), dann habe ich das Thema zumind. scho mal berührt, wenn auch noch nicht darin eingetaucht.

Dann habe ich dafür dann, wenn ich es brauche, mir schon ein Vor-Weg gelegt und der Rest ist dann rein kommen in die Details.

Aber wenn ich erst als absoluter Blinder dann rein kommen muss, wenn ich es dann brauche, dann brauche ich wieder Wochen erst mal, um das Thema zu verstehen. Und das nervt gewaltig.

PS. Mich muss man nicht wirklich verfolgen. Ich mache das nur Hobby mässig. Und werde wahrscheinlich nie beruflich was dazu machen.
Es ist aber zu einer Leidenschaft geworden (ich formuliere es mal sosmile es als Hobby auch wirklich zu können um es geniessen zu können und Fantasien aufs digitale Blatt zu bringen.

Das wünsch ich mir einfach. Weil es einfach geil ist, eigene Versionen von Batman als realistisches Bild zu erschaffen. Es ist wie Leben zu erschaffen. Das ist doch einfach nur geil. Selbst wenn man das nicht beruflich macht.

Ist wie das Traumhaus modelieren.
Auch wenn man sich das Traumhaus nie leisten wird können, ist es schön, zu wissen, dass man es gesehen hat, in "real" (digital real).

Und genau deshalb möchte ich 3D können. Nicht wegen Berufswunsch, sondern weil ich gerne meine eigenen Versionen von Superman erschaffen will. Von einem komplexen Batman Anzug. Von einem Alien oder von einem Hardsurface Roboter oder was auch immer.

Das ist doch einfach nur Arschgeil.

Sonst bleiben es immer nur Fantasien.

Wie viele Male habe ich zb. bei DC Comics ein Film gesehen und mir gedacht:
"Ist ja schon ne kreative, neue Idee, wie sie Black Canary in Birds of Prey designt haben. Aber Gott, das ist absolut nicht mein Geschmack. Schrecklich. Ich würde so gerne meine Fantasie in Real sehen und es auf digitalen Blatt dann selbst sehen dürfen. Und vielleicht dann in einem Forum posten. Damit andere auch Freude haben, an meiner Vorstellung, wie ich eine Black Canary in "Real" sehen würde. Oder eben ein Alien oder ein Roboter oder was auch immer, die Fantasie einem anregt was zu erstellen, nach eigenen Vorstellungen."

Zack Snyder freute sich sehr, dass er seinen Justice League Snyder Cut nun endlich umsetzen konnte.
Ich glaube er hatte eine richtige Leidenschaft zum DC Comics Justice League.

Das kauf ich ihm absolut ab.

Sein Stil ist nicht ganz meins. Ich finde seinen Stil hammer. Für Watchmen fand ich sein Stil perfekt. Für 300 auch wirklich cool. Aber für die Justice League Charaktere, finde ich seinen Stil einfach nicht das was ich unter Justice League Superman, Batman und Co. sehe.
Aber es sind seine Visionen. Und genau deshalb freu ich mich so für ihn, dass er zumind. noch sein SnyderCut umsetzen konnte.

Ich will damit sagen, dass es eben einfach nur schön ist, seine Fantasien in "Realtiät" auf den Screen bringen zu können.
Deshalb freu ich mich für Zack Snyder. Gleichzeitig ist es eben nicht mein Stil für die Justice League.

Aber genau deshalb will ich 3D modellen und sculpten und habe dafür so eine Leidenschaft endeckt. Weil man einfach seine Fantasien und Neigungen in digitale "reales" umsetzen kann.

Ansonsten bleibt es nur immer eine tote Fantasie.

Mir geht es also in erster Linie nicht um Anerkennung oder um darin beruflich Fuss zu fassen. Dafür bin ich wahrscheinlich auch scho zu alt dafür (bin schon 43 Jahre alt - Auch wenn ich wie ca. 30 aussehe). Das wird nichts mehr mit beruflich in diese Welt einsteigen.

Aber ich möchte wenigstens mal Fantasien erstellen können und vielleicht auf einer eigenen Page (Artstation oder was auch immer. Oder sogar vielleicht auf Twitter.) die Bilder zeigen können, damit Fans zb. von DC Comics oder Marvel oder Fans von Aliens oder was auch immer, freude haben an meine Art der Fantasie.
Und ich selbst in erster Linie sowieso.

Deshalb gebe ich alles, damit ich endlich einfach nur fantasieren kann, mit Sinn

In diesem Sinne:
Auch wenn ich manchmal etwas schwer bin, glaubt mir, ich lernen von euch.
Manchmal auch etwas verzögert.
Ist halt so als Anfänger.
 
VisionOfVictorDo. 01 Apr. 2021, 08:11 Uhr
Nachtrag:
@jonnydjango

Ich finde es schön, dass soweit gekommen bist.
Alle Achtung. Ist doch schön, wenn man es geschafft hat.


Aber das ist nie mein Ziel. Dafür bin ich wahrscheinlich sowieso schon zu alt.
Geschweige noch nicht mal ansatzweite soweit, dass ich soweit NOCH kommen könnte.

Wäre ich noch jung, wer weiss, vielleicht wäre dieses Ziel auch meins.
Aber dafür habe ich mein Leben verprasselt. Und erst spät die 3D Welt in diesem sculpting und modeling Sinne endeckt.

Ich hatte zwar früher schon mit Sketchup Möbelchen für mich angefangen zu modelieren. Aber das war noch nichts. Da wusste ich noch gar nichts von Programmen wie ZBrush, Blender und Co.

Ich kannte diese Welt noch gar nicht.

Hatte aber somit immerhin schon einen Einblick.

Ich war mehr in der Fotografie zuhause. Photoshop und Spiegelreflexkameras.

Daher werde ich in 3D wahrscheinlich auch nie sonderlich weit kommen. Im professionellem Sinne.

Aber ich möchte zumind. so weit kommen, dass ich finish Bilder posten kann und meine Fantaseien umsetzen kann. Das reicht mir schon.

Muss dafür nicht extra noch animieren können oder Maya mir zulegen müssen oder so.

Soweit will ich gar nicht kommen.
Trotzdem scheine ich viel Wissen zu brauchen, um zumind. mein Ziel nur schon zu erreichen.

Aber alle Achtung, dass du dein Ziel erreicht hast. Schön.

Am liebsten hätte ich tausend Fragen zu so Hollywood Produktionen.
Finde das einfach ansich auch interessant. Als Thema.

Wie so die Postproduktion funktioniert und Co.
 
TilesDo. 01 Apr. 2021, 09:21 Uhr
Postproduktion


Nix! Aus! Das geht garantiert nicht in ZBrush smile
 
VisionOfVictorDo. 01 Apr. 2021, 10:23 Uhr
Naja, mit Postproduktion meinte ich wohl eher, einfach alles.
Was er so weiss, über Postproduktion in Bezug auf einen Film, in Bezug auf die Sculpter, Modeler, 3D Artisten, Konzept Designer, Illustratoren, ect..
Wie das zeitlich so von statten geht und mit den Aufgaben so erteilt wird und verteilt wird, usw..
Wie, was, wo, weshalb, ect.
Deshalb schreib ich ja: "würde am liebsten tausend Fragen stellen."

Ich meine, wie ist das: Geht man zur Arbeit, zu seinem Büro, bei seiner Firma dort und der Chef sagt einem (dem Team wahrscheinlich):
"So, hier, wir haben ne Ladung eines Kinofilms bekommen. Szenen die wir bearbeiten müssen. Oder Konzept-Zeichnungen, für die wir in gewissen Szenen etwas erstellen müssen. Du Frank oder Peter oder Jack oder Martina, du musst noch ein Concept-Design machen für ein Schauspieler."

Usw. usf.
Halt solche Fragen. *lach
 
VisionOfVictorDo. 01 Apr. 2021, 10:29 Uhr
PS:
@Tiles
Ja, vielleicht nicht in der Postproduktion, aber in der Vorproduktion

https://youtu.be/t7B6hKrJD7c?t=57

Ich frage mich manchmal: Suchen sich die Studios (respekt. wahrscheinlich der Regisseur, der angestellt wurde vom Studio) sich die einzelnen Lieblingsconcept Artisten aus, um sich zb. die Anzüge zu erstellen/modelieren? Oder auch ein Concept-Artist, um Szenen zu painten? Oder wie oder was genau geht da so vor, hinter den Kulissen?

Ich weiss zb. das Zack Snyder (kennt ja wohl jeder, denke ich zumind.) sein Lieblingsdesigner mittlerweile hat:

Michael Wilkinson (weil dieser nicht nur mit ZBrush glaube ich auch mittlerweile umgehen kann, sondern auch sehr gut zeichnen kann und dazu noch Schneidern ist). Weil er ein Fashion-Schneiderer ist.
Also der Voll-Profi schlecht hin.
Und Zack Snyder gefällt die Leistung die er (dieser Künstler) vorweisen kann.

Er hat glaube ich auch den Man of Steel Anzug kreeirt.
Natürlich mit einem Team auch zusammen. Aber Michael Wilkinson ist der führende Designer, in Bezug auf zb. Anzüge, für Zack Snyders Visionen.

In diesem Videolink wiederum, scheint es irgend ein junger Typ zu sein (nebst einem Team), der das Concept (in ZBrush) für den Anzug macht für den Powerrangers Film.

Oder er setzt es zumind. in ZBrush um, das Konzept (das vielleicht vorher nur gemalt/gezeichnet wurde, als Konzept).

Wie ist das bei anderen Aufgaben?
Gibt es solche, die nur den ganzen Tag Umwrapping machen?
Oder nur den ganzen Tag retopoliesieren? Weil die einfach in diesen Bereichen sehr schnell und gut sind? Oder wie?
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006