Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Blue Screens of Death

Blue Screens of Death

30.09.2020 10:22
 
TilesMi. 30 Sep. 2020, 10:22 Uhr
Hallo Leute,

Ihr habt es vielleicht schon in der Shoutbox mitbekommen. Ich plage mich seit über zwei Wochen mit Bluescreens rum.

Die Crashes kommen so alle drei bis vier Stunden. Können aber auch drei vier mal hintereinander auftreten. Und ich komme dem Fehler einfach nicht auf die Schliche.

Zuerst waren es nur zwei Crashtypen. Im Moment sind es diese vier hier:

This was probably caused by the following module: ntoskrnl.exe (nt+0x3F3EA0)
Bugcheck code: 0x1A (0x1011, 0xFFFFF5066481AC20, 0x0, 0xFFFFB496FF889ABB)
Error: MEMORY_MANAGEMENT

This was probably caused by the following module: dxgkrnl.sys (0xFFFFF8057F0EDA72)
Bugcheck code: 0x3B (0xC0000005, 0xFFFFF8057F0EDA72, 0xFFFF880B939E1F60, 0x0)
Error: SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION

This was probably caused by the following module: ntfs.sys (0xFFFFF806819D7902)
Bugcheck code: 0xD1 (0x1E0000001E00, 0x2, 0x0, 0xFFFFF806819D7902)
Error: DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

This was probably caused by the following module: ntoskrnl.exe (nt+0x3F3EA0)
Bugcheck code: 0xA (0xF, 0x2, 0x1, 0xFFFFF8074B0EA340)
Error: IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL

Das läuft alles irgendwie auf ein Speicherproblem raus. Aber was ist da jetzt wirklich kaputt? Es kann immer noch viel zu viel sein. Und die Komponenten mit Speicher, also Grafikkarte, Ram Riegel und Platten, habe ich eigentlich ausgeschlossen. Siehe unten.

Est mal die wichtigsten Infos zum System. Das System ist 10 Monate alt. Und lief bis vor zwei Wochen ohne Änderung stabil. Das schliesst eigentlich inkompatible Komponenten und auch falsche Einstellungen aus. Und auch ein verbasteltes Windows kann ich ausschliessen. Ist ja komplett neu installiert. Und hat komplett blank und neu nur mit einem Browser genauso gecrasht wie jetzt mit meinen üblichen Anpassungen und meinen wichtigsten Programmen.

Windows version: Windows 10 , 10.0, build: 19041 , das ist ein 2004 Pro
MSI X 570 A Pro
AMD Ryzen 3700X
Geforce GTX 1060
Gskill Ripjaws 32 Gb Ram 3200
Adata M.2 2 Tb - Systemplatte, drei Partitionen
Samsung 870 (0der wars 860?) EVO 1 Tb - Datengrab , zwei Partitionen.
Ein inzwischen 7 Jahre altes Corsair Netzteil CS650M
Ein ebenso altes DVD Laufwerk.

Die Abstürze sind komplett unabhängig von irgendwelcher Auslastung oder welche Programme offen sind. Es läuft mal zwei drei Stunden stabil, dann crasht es wieder dreimal kurz hintereinander. Mal im Stillstand während alles zu ist und ich kurz afk bin, mal unter Vollast mit offenen Programmen. Und bis jetzt nie bei den Hardwaretests ^^

Was ich bisher getan habe:

Gegoogelt bis die Finger glühen. Ohne Erfolg. Die Fehler können alles sein.
Windows frisch aufgesetzt, inplace. Erst mit dann ohne Übernahme der alten Settings und Programme
Windows auf ein anderes Laufwerk installiert. Interessante Beobachtung: hier crashte es alle 5 Minuten.

MSI UEFI auf die neueste Version geflasht.
Alle Treiber geupdatet.
Alle Treiber einen nach dem anderen ausgeknipst und noch mal von Hand installiert.
Bei der Grafikkarte einmal den Studiotreiber und einmal den Game Ready Treiber installiert. Und dann noch einen alten Treiber ausprobiert.
Virensuche selbstverständich auch ausgeführt. Windows Defender läuft eh mit.
Auf das nächste Windows Update gewartet. Half natürlich auch nichts.
Hardwaretests für alle gängigen Komponenten gemacht für die es so einen Test gibt. Memorytest, Grafik, SSD, Prozessor. Mehrmals getestet. Mit mehr als einer Software. Auch DXDiag, sfc /scannow, und so weiter. Also wirklich alles zu Tode getestet. Nirgends wurde ein Problem gefunden.

Und ich habe auf Microsoft Community eine Frage dazu gepostet. Ohne Erfolg. Der wollte mich unbedingt dazu bringen Onedrive zu installieren, und das Dump von da zu verlinken. Super wichtig und so! Das von meinem Server verlinkte Dumpfile wollte er nicht anlangen XD

Dann habe ich angefangen die Hardware Komponenten eine nach der anderen auszutauschen so weit wie ich konnte.

Grafikkarte durch meine alte 760 ersetzt.
Ramriegel ausgebaut, und erst mit dem einen und dann dem anderen getestet.
Jeweils nur ein Laufwerk angeschlossen gehabt.
Den Kühler runtergemacht und die Wärmeleitpaste erneuert. Musste ich eh, weil einer der Ramriegel unter dem Lüfter steckt, grummel.

Ich könnte noch meine alte Soundkarte einbauen und den AC97 Soundchip ausknipsen. Linux könnte ich auch noch aufspielen. Aber da würde ich dann schlicht davorsitzen und warten. Ich kann auf Linux nichts tun. Das bringt mir nichts, und würde imho nichts ausschliessen. Selbst wenn es drei Tage stabil im Stillstand laufen würde. Und wenn es crasht ist es eh klar dass es die Hardware ist.

Was ich nicht testen kann ist Motherboard und Netzteil. Das zu testen wird jetzt Geld kosten. Aber da warte ich derzeit noch ab dass jemand sich die Dumpfiles anschaut, ich habe das Problem auch auf einem anderen Board gepostet.

Was die Sache halt unglaublich lästig und zeitaufwendig macht ist dass ich im ungünstigsten Fall jedesmal Stunden warten muss ob meine Änderung was bewirkt hat. Spass. Das geht jetzt wie gesagt seit zweieinhalb Wochen so.

Das ist der Stand der Dinge grade. Ich bin bis zum Stillstand ausgebremst, und suche nach der Lösung. Frohes Mitraten smile
LG Tiles
 
MahlstromMi. 30 Sep. 2020, 15:23 Uhr
Hast du dein Win mal im abgesicherten Modeus hochgefahren? Damit kannst du einige Hardware oder Treiber Probleme auf die Schliche kommen.

EDIT:

Ein Kumpel von mir hatte nach nem Treiber Update von Nvidia solche Probleme, mit kompletter Abschaltung der Grafikkarte ohne Bluescreen, allerdings mit einer RTX 2080.
 
TilesMi. 30 Sep. 2020, 16:07 Uhr
Ah, ich wusste doch da war noch was

Nachher mal machen. Danke smile

Alte Treiber habe ich auch schon probiert. Und wie gesagt auch meine alte Karte eingebaut. Nüscht ^^
 
TilesMi. 30 Sep. 2020, 17:42 Uhr
Hm, der abgesicherte Modus bringt mich nicht wirklich weiter. Es startet ja auch ohne den abgesicherten Modus problemlos. Da gibts also nichts zu lösen. Und die letzten anderthalb Stunden ist da nichts gecrasht. Ich habe jetzt mal den Soundchip auch noch abgeklemmt und meine alte Soundkarte eingebaut. Und dann wirds morgen wohl auf Shoppingtour gehen ...
 
WigandMi. 30 Sep. 2020, 18:01 Uhr
Ich tippe vorerst ja immer noch auf das Netzteil.

Dein Bios kenne ich auch von meinem Rechner.
Bei mir kann man durchaus die Spannungen etwas verändern.
Das wäre ja mal einen Test wert. Wahrscheinlich hast du ja auch
ein Backup-BIOS-System. Beim einem der BIOSen kannst du versuchen
die Spannungen etwas herunter zu stelllen, wenn es dann kracht,
und die Spannung nicht weit vom Sollwert weg ist, ist es das
wahrscheinlich gewesen.
Falls du jemand kennst mit einem ähnlichen Netzteil könntet ihr
ja auch tauschen.
Mein altes Netzteil ging mir auch schon kaputt. Da war dann aber tatsächlich
nur ein kurzes Blitzen an den LEDs zusehen.
Ich habe jetzt ein RM750x. Das kostet halt einiges mehr.
Aber die Grafikkarte und meine vielen Festplatten und Laufwerke
saugen den Strom halt ziemlich weg.
Als ich das alte Teil ausschlachtete dachte ich auch, da sieht
man vor lauter Kabelgewirr nichts. Das war keine gute Verarbeitung.
Ich finde am Netzteitl sollte man nicht sparen. Die billigen Dinger
halten bestimmt keine 10 Jahre. Alleine die alten ELKOs gehen gerne
fast genau nach 10 Jahren kaputt. Und das leider nicht auf einen Schlag,
sondern das kann langsam gehen, und seltsame Effekte auslösen.

Ich nehme an, du musst beide RAMs gleichzeitig einstecken?
Alte RAMS werden nicht mehr passen?

Linux von CD ist doch in Ordnung. Das ist nicht so kompliziert.
Und dann kannst du, wie ich schon mal schrieb, mit Blender
herumprobieren. Da kannst du ja mal etwas länger rendern lassen.
 
TilesMi. 30 Sep. 2020, 18:41 Uhr
Ram hatte ich schon einzeln drin. Das geht. Meckert halt kurz beim booten.

Ja klar könnte ich auch noch Linux installieren, aber es bringt mich bei der Diagnose nicht weiter. Genauso wie vorhin der abgesicherte Modus. Es ist zwar nicht gecrasht, aber ich weiss immer noch nicht wo das Problem liegt. Und das wäre mit Linux nicht anders. Crasht es nicht heisst das nichts. Crasht es bin ich wieder da wo ich mit Windows eh schon bin smile

So viele Möglichkeiten sind aber gar nicht mehr übrig. *Ärmel hochkrempel* Morgen wird ein neues Netzteil bestellt. Und eine neue Steckerleiste. Vielleicht habe ich ja auch da ein Problem. Und dann ein neues Motherboard ^^

 
WigandMi. 30 Sep. 2020, 19:38 Uhr
Du brauchst kein Linux zu installieren.
Es gibt ISOs, die kannst du auf ne CD/DVD brennen.
Dann kann man den Rechner von CD starten lassen.
Das Linux wird dann nicht installiert, sondern von der CD aus ausgeführt.
Hatte ich schon mal probiert. Ging ganz gut.
 
TilesMi. 30 Sep. 2020, 21:04 Uhr
Ja, ich weiss smile

Im Moment warte ich auf den nächsten BSOD. Ich habe ja meine alte Soundblaster eingebaut und den AC97 Soundchip ausgeknipst ...
 
snifferMi. 30 Sep. 2020, 21:14 Uhr
Mein Kollege hat die gleichen Problemen. Nach seiner Aussage liegen die blue-screens am 2004er windows-update. Vielleicht mal auf das vorherige update zurücksetzen.
 
TilesDo. 01 Okt. 2020, 08:06 Uhr
Ah, danke für die Info smile

Ich habe ja inzwischen ganz neu installiert. Da gibts leider nichts mehr zum zurücksetzen. Also muss ich wohl doch noch zwei Wochen abwarten bis das nächste grosse Update kommt.
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006