Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Womit kann ich meine Jobchancen verbessern?

Womit kann ich meine Jobchancen verbessern?

23.09.2020 16:03
 
DerMaltMi. 23 Sep. 2020, 16:03 Uhr
Hey,

Kurzer Hintergrund zu mir:
Im Sommer 2018 habe ich mein Abitur bestanden und danach ein Jahr lang "Pause" gemacht, um an meinen eigenen Projekten zu arbeiten. In dieser Zeit konnte ich mich zum ersten mal 100% auf 3D (hauptsächlich modelling) konzentrieren und habe so viel gelernt. Mein Plan war es schon immer etwas zu studieren, jedoch musste ich schnell feststellen, dass mein Traum Studium einfach Tausende Euro kostet und nicht sonderlich gut bewertet ist.

Nach langem Überlegen habe ich mich also im Sommer 2019 für den Studiengang "Medieninformatik" in Berlin entschieden, da er meiner Vorstellung am "nächsten" kam. Leider habe ich jedoch bereits von Anfang an bemerkt, dass mir das keinen Spaß macht. Anfang zweiten Semesters habe ich mich dazu entschieden das Studium erstmal auf Eis zu legen und eine Alternative zu finden. Vor ein paar Monaten habe ich dann Bewerbungen im Umkreis Berlin abgeschickt, für eine Trainee- oder Praktikums-Stelle. Leider hatte ich von all den Anfragen nur ein Vorstellungsgespräch, welches leider nichts geworden ist. Darauf habe ich etwas die Motivation am Praktikum suchen verloren und habe mir eine kleine Auszeit zum Nachdenken genommen.
Ich bin jetzt wieder voll motiviert nach Praktika und auch nach Junior Jobs zu suchen. Ich habe mich damit abgefunden für meinen Job Umziehen zu müssen und deshalb probiere ich es auch diesmal in ganz Deutschland.

Zu meiner Frage. Wie man auf meinem Artstation Account sehen kann bin ich ein großer Star Wars Fan, was meine Projektwahl sehr beeinflusst hat. Es ärgert mich jetzt ein bisschen, dass ich nur Raumschiffe vorzuweisen habe, da es mir wahrscheinlich schlechtere Chancen auf einen Job als modeller gibt.
Mein Plan ist es also jetzt 1-2 Monate an einem (vielleicht sogar 2) neuen Projekt zu arbeiten, welche mal nichts mit Star Wars zu tun haben. Danach würde ich dann Bewerbungen rausschicken.

Ich hatte also überlegt etwas umzusetzen, was eine typische Arbeit in einem VFX Studio gleichkommt, jedoch immer noch sehr beindruckend ist.
Da ich noch nie einen Job in einem VFX Studio hatte, habe ich nur Vermutungen was das sein könnte. Hier meine Ideen:
1. Ich könnte mir vorstellen, dass man als modeller in einem VFX Studio oft Set Extension modelliert. Das sind soweit ich sehen konnte sehr oft Häuser oder andere Gebäude. Meine Idee wäre es also ein reihe von solchen Sachen zu modellieren, und die in einer schönen Szene darzustellen.
2. In mittelalter Serien/Filmen werden z.B. große Gebäude oder Burgen meist mit CGI dargestellt, für Nahaufnahmen ist man dann aber in einem Studio.
Ich könnte mir also vorstellen eine beeindruckende Burg zu modellieren, texturieren und dann in einem schönen Render darzustellen.
3. In einem Studio ist es soweit ich weiß sehr wichtig, dass das ganze Model eine logischen und gute Hierarchie hat. Außerdem ist es glaube ich von Vorteil, wenn die verschiedenen UDIMs ordentlich und effektiv platziert sind. Mein Idee wäre also ein Projekt umzusetzen, wo ich das sehr gut zur Schau stellen kann.

Das sind ein paar Ideen, die ich hatte. Was ist eure Meinung dazu? Hab ihr vielleicht andere Vorschläge?
Werden Set Extension eigentlich SubD modelliert?
Eine andere Frage: Sollte man als modeller in einem VFX Studio auch organische sculptings vorweisen können? Ich habe zwar eine gewisse Erfahrung in diesem Bereich, jedoch habe ich es immer nur für kleinere Sachen benutzt, kein ganzes Projekt damit verwirklicht.

Hier meine bisherigen Projekte: https://www.artstation.com/dermalt

Eure Meinung und Vorschläge zu diesem Thema würden mich sehr interessieren.

P.S. Ich habe in den letzten 3 Wochen den Versuch gemacht meine Arbeit aufzunehmen und in einem kurzen Video auf YouTube zu stellen, um somit vielleicht auch ein paar Freelance Aufträge zu bekommen. Dieser Versuch hat mich allerdings nur darin bestätigt, dass ich viel lieber mit einem Team an größeren Produktionen arbeiten möchte als alleine für Klienten. Hier aber trotzdem der Link: https://www.youtube.com/watch?v=qZdtLRSeJ9M&t=0




 
TilesDo. 24 Sep. 2020, 08:00 Uhr
Hi Malt.

Es gibt zwei Sachen die deine Chancen deutlich verbessern. Ein bomben Portfolio. Und Beziehungen smile

Zweiteres holt man sich in der Regel auf entsprechenden CG Veranstaltungen wo man die wichtigen Leute trifft und im Idealfall auch anspricht. Da sieht es allerdings dieses Jahr Mau aus :/
 
SleepyFr. 25 Sep. 2020, 08:11 Uhr
Das Portfolio ist wichtig aber zuerst mal muss deine Bewerbung so überzeugen damit dein Portfolio überhaupt jemand zu sehen bekommt.

In den meisten fällen landet deine Bewerbung bei einem HR der sich nur um Mitarbeiter Angelegenheit kümmert
Der HR hat wahrscheinlich keine Ahnung von 3D er kann auch dein Portfolio .nicht bewerten. Er hat aber klare Anweisungen worauf er achten soll. Der HR ist die erste Nuss die du Knacken musst.

Ich finde du brauchst keine 8 Raumschiff Renderings in deinem Portfolio 2 oder Maximal 3 reichen.

Denke auch daran: Dass ich als Personalchef mir die Frage stelle wie ich dich einsetzen könnte, wenn ich dich einstelle. In welche Abteilung passt du gut rein? Genau da musst du mich inspirieren.

Hast du gemischter Content, dann wirst du wohl eher einen Nerv treffen als mit 5 Raumschiff Bilder und 5 Medival Renderings.
Nicht böse gemeint aber 8 Raumschiff Bilder wirken auf mich nach dem Motto: Kann er nur Raumschiffe keine bessere Idenn? (hast du ja auch geschrieben) nun noch Medival dazu wirkt so nach dem Motto "Jetzt hat er halt noch Medival" dazu gemacht.

Versteh mich nicht falsch, ich will dir das nicht ausreden im Gegenteil:
Mach deine Medival Szene hau da aber nicht einfach nur ein paar Bilder in dein Portfolio sondern zeig das du es technisch drauf hast.

Die Message an den HR muss heißen: Egal ob Raumschiffe, egal ob Medival egal ob Rosa Einhörner, ich kann mit allem umgehen. Nicht einfach nur ein paar Bilder sondern zeig was du kannst.

Schau dir doch auch mal ein paar Portfolios von VFX Leuten an die es geschafft haben einen einen Job in diesem Bereich zu bekommen. Wenn du diese Portfolios besser hinbekommst, dann können dich nur noch einstellen.
Auch deine Bewerbung sollte besser aussehen als ein 0815 Word docx Dokument.

Mein Tipp:

Leg dir dir die Adobe Cloud für ein paar Wochen zu.
Schau dir Adobe Portfolio oder nehm Artstation
Installiere dir Adobe Indesign, und beschäftige dich damit ein paar Tage.

Dann wirst du sehen, das du dein Portfolio und deine Bewerbung viel viel besser präsentieren kannst und dich von anderen Bewerber abhebst und bekommst nen Motivationsschub wo du nicht anderst kannst als täglich an deinem Portfolio zu arbeiten. (Das ist wie Heroin)

EDIT.: Wieso machst du mit deinen Schiffen kleinen Film paar Sekunden lang zb einen Luftkampf oder wie der Sternenzerstörer in 1000 Stücke explodiert. Solch ein Film sagt doch viel mehr über dein können aus wie ein paar Bilder.


 
DerMaltSo. 27 Sep. 2020, 10:53 Uhr
Danke erstmal für die lange und ausführliche Antwort.
Was die Sache mit der Bewerbung angeht. Ich habe zwar nicht Adobe Cloud benutzt, jedoch habe ich mir viel Mühe gegeben und würde schon sagen, dass sie keine 0815 Bewerbung ist.

Ich verstehe nicht ganz, was ich nach deiner Meinung noch mit in mein Portfolio machen soll. Du schreibst unten, dass ich doch den Sternenzerstörer explodieren lassen soll, nach z.B. einem Luftkampf.
Das Problem was ich darin sehe ist, dass ich mich als modeller/texture Artist Bewerben möchte. Da hilft mir keine Animation oder Simulation. Außerdem würde das ganze nur mittelmäßig aussehen und so mein ganzes Portfolio runterziehen.

Zu deinem Punkt mit den 5 Raumschiffen und 5 Medivel Renderings. Ich habe nicht mal ansatzweise so viele Renderings. Da ein Projekt meistens mind. 2 Monate in Anspruch nimmt, (das ist relativ normal, wenn es Production ready sein soll, mit UV’s, Texturen und Renderings) dann schaffe ich nicht all zu viele Projekte. Außerdem sollte man als modeller soweit ich weiß nur 3-5 seiner besten Sachen ins Portfolio tun.

…bekommst nen Motivationsschub wo du nicht anderst kannst als täglich an deinem Portfolio zu arbeiten.

An Motivation mangelt es mir eigentlich nicht. Mit Ausnahme der kleineren Pause von der ich erzähl habe, arbeite ich sowieso täglich für viele Stunden an meinen Sachen.

Was meinst du mit ich soll nicht nur Bilder zeigen? Soweit ich weiß sind Turntable animationen der Standard, richtig? Das habe ich ja gemacht. Falls du Animationen meinst, habe ich oben ja schon geschrieben, dass das nicht zu dem Job passt, auf den ich mich bewerben möchte.

Was mein Plan jetzt ist: Versuchen bereits mit Leuten aus der Branche in Kontakt zu kommen. Werde mich unteranderem dafür in LinkedIn reinarbeiten.

Was meine Projekte angeht werde ich versuchen noch eine Sache umzusetzen, die nicht Star Wars ist und hoffentlich beeindruckend aussieht. Danach werde ich es nochmal Probieren.

Vielen Dank für die Antworten.
 
SleepySo. 27 Sep. 2020, 12:22 Uhr
Das Problem was ich darin sehe ist, dass ich mich als modeller/texture Artist Bewerben möchte. Da hilft mir keine Animation oder Simulation. Außerdem würde das ganze nur mittelmäßig aussehen und so mein ganzes Portfolio runterziehen.


Vielleicht täusche ich mich ja auch aber im CGI, VFX Bereich sind doch Animationen wichtig. Ich will damit sagen das du es im Bewerbungsverfahren schwerer hast gegen Jemand der das kann.
Was sagst du den im Vorstellungsgespräch wenn der HR zu dir sagt: Wir würden sie einstellen aber sie müssen animieren lernen/können. Würdest du dann auch sagen das die Animationen bei dir eher mittelmäßig aussehen.

Ist ja auch nicht böse gemeint aber VFX und CGI und Animationen gehören doch zusammen? Und es wir leider erwartet das man ein Multitalent ist.


Was meinst du mit ich soll nicht nur Bilder zeigen? Soweit ich weiß sind Turntable animationen der Standard, richtig? Das habe ich ja gemacht. Falls du Animationen meinst, habe ich oben ja schon geschrieben, dass das nicht zu dem Job passt, auf den ich mich bewerben möchte.


Ja Animationen aber auch Einblicke in deine Techniken zb deine Topologien, wie diene Texturen usw aussehen.

Was mein Plan jetzt ist: Versuchen bereits mit Leuten aus der Branche in Kontakt zu kommen. Werde mich unteranderem dafür in LinkedIn reinarbeiten.


LinkedIn ist natürlich super aber genau so Wertlos wie einfach sein Portfolio ins Netzzustellen und darauf zu warten das man angeschrieben wird.
Was aber passieren kann ist, das du von einem Indischen Recruiting Team mit mal mehr und mal weniger seriösen angeboten angeschreiben wirst.

Wo ich nun schon mehrmals sehr gute Resultate gesehen hab: Druck dir dir dein Portfolio als Mappe und geh auf Messen und CGI Veranstalltungen. Es gibt auch einge Facebook Gruppen und CGI Gruppen wo du dazu Informationen bekommst. Durch Corona sieht es aber da im Moment auch eher schlecht aus.

Facebook zb CGMeetup mit über 40000 Mitglieder
DIe FMX Messe in Stuttgart dort findest du fast alle Deutschen Firmen aus dem CGI Bereich.

Da gibts sicherlich ein paar mehr die für dich interessant sind.



 
jonnydjangoSo. 27 Sep. 2020, 17:31 Uhr
Sorry, Sleepy, aber ich kenne keinen Modeler der auch animiert. Maximal das einer der Generalisten einmal irgendeine Ungeriggede Animation beisteuert, aber das sind dann eigentlich schon andere Departments.
Wer ins Modelling möchte, sollte tolle Modeller herzeigen können. Texturieren fällt da auch noch gern mit in das Aufgabengebiet. Also generell gehen setdressing, lighting und Lookdev Hand in Hand, Modeling und Texturing und Animation und Layout. Rigging ist oft genug mit Pipeline aufgaben verknüpft.
Im Grunde schadet es nicht, wenn man Einblick in so viele Departments wie mgl hat, aber wenn man das Modeling anpeilt hilft es dir nicht wirklich weiter, mal noch eben Animieren auf hohem Niveau zu lernen (was dich sicher das ein oder andere Jährchen kosten wird)
Dein Portfollio ist super. Du musst nur ins Gespräch mit den Verantwortlichen kommen. Die Recruitment Areas von FMX oder Animago wären ein guter Anfang. Leider fällt das alles dieses Jahr flach. In München gibt es noch alle viertel Jahr ein VFX Treffen. Aber Corona bedingt ist das auch aktuell nichts.
 
TilesMo. 28 Sep. 2020, 13:55 Uhr
Zu deinem Punkt mit den 5 Raumschiffen und 5 Medivel Renderings. Ich habe nicht mal ansatzweise so viele Renderings. Da ein Projekt meistens mind. 2 Monate in Anspruch nimmt, (das ist relativ normal, wenn es Production ready sein soll, mit UV’s, Texturen und Renderings) dann schaffe ich nicht all zu viele Projekte. Außerdem sollte man als modeller soweit ich weiß nur 3-5 seiner besten Sachen ins Portfolio tun.


Auch Geschwindigkeit ist wichtig, nicht nur der Look. Denn Zeit ist bekanntlich Geld. Es gibt viele Projekte die sich in Stunden oder Tagen realisieren lassen, und trotzdem super aussehen. Vielleicht kannst du dich ja auf Artstation ein wenig inspirieren lassen smile
 
VisionOfVictorMi. 30 Sep. 2020, 11:57 Uhr
Also ich kann zu diesem Thread zwar nicht viel beitragen, da ich mich auf die Suche nach solchen Jobs absolut nicht auskenne.

Mir fällt nur auf, und du sagst es ja selber, dass du in Artstation nur Star Wars Raumschiffe modeliert hast.

Ohne es beleidigend zu meinen, sehen zwar deine Raumschiffe sehr gut aus und mächtig und detailiert, aber nur ein paar Raumschiffe sind nicht gerade so der Hammer.
Da schaut wahrscheinlich wer kurz in deine Artstation, sieht die Raumschiffe und denkt:
"hmm,..ganz nett,...sieht gut aus,..okey, das wars, nächstes Profil angucken."

Wenn dich schon Star Wars fasziniert, würde ich an deiner Stelle mal Roboter probieren.
Du kannst ja (würde ich sogar für die bessere Wahl halten) eigene, erfundene Star Wars Roboter kreeiren.
So das man zwar meinen könnte dass die aus Star Wars sind, aber es in Wahrheit ganz eigene erfundene Roboter sind, und nur ala Star Wars "Look".

Das würde schon zeigen, dass du Hardsurface im Allgemeinen etwas interessant findest und nicht nur einfach Raumschiffe.
Ausserem sind heute Roboter sehr beliebt.
Sogar Anzüge von gewissen Helden oder weiss ich was, haben roboterähnliche Anzüge oder Teile davon als Anzug.

Also wenn du in Artstation schon so Raumschiffe modelieren liebst, würde ich als nächstes, wäre ich dich (obwohl ich dich nicht kenne) mit Roboter anfangen.

Vielleicht irgendwann, kannst du auch dich in menschliche Gesichter probieren und den Robotern menschliche Gesichter geben (also ein hyprid machen).
So bleibst du bei deinem "Space" Thema und hast trotzdem mal was anderes vorzuweisen.

Ich zb. liebe Helden, ich liebe besonders die Superheldenanzüge von Marvel und DC für die Filme.
Ich finde die heute so komplex schön und nicht mehr so einfach wie früher, dass ich regelrecht begeistert davon bin. Weshalb, wenn es nach mir ginge, würde ich am liebsten nur diese Superheldenanzüge jeden Tag machen.

Aber weil selbst ich das iregendwo öde finde, werde ich wohl auch Roboter oder Aliens und dergleichen irgendwann modelieren oder sculpten.

Man sollte schon mehr zeigen, als nur eine Seite von sich, so meine Meinung.
Vorallem fördert das ja auch die eigene Fantasie und somit auch die eigenen Fähigkeiten, auch anderes zu können irgendwann.

Was man machen kann, ist dass man seinen eigenen Stil findet.
Zb., glaube ich, der Künstler von Tron Legacy den Film,..er ist besonders Zeichner.
Aber für den Film musste er glaube ich auch Konzepte für alles mögliche machen bei seinen Konzeptzeichnungen.
Von Raumschiffe, bis zum Kleiderstil, bis zu Tron Motorräder.
Alles kam von seinem Stil, wie Tron aussehen soll als ganzes Konzept.
Oblivion, mit Tom Cruise,..die Raumschiffe da sind auch von ihm designt. Und man merkt einfach, dass es der gleiche Stil ist wie in Tron:

TRON CONEPT:
https://3.bp.blogspot.com/_i_AovfzNXgQ/TLUj8TIqLRI/AAAAAAABVB4/-n39HfqF4SU/s1600/Tron-Legacy-Concept-Art-10.jpg
Ovilion Concept eines Flugkörpers:
https://latimesherocomplex.files.wordpress.com/2013/04/oblivion1.jpg

Ergo:
Ist halt cool, wenn man verschiedene Dinge macht, aber einen eigene Stil hat.

Aber um seinen eigenen Stil zu finden, muss man eben auch andere Dinge Modelieren, als nur Raumschiffe.
Du kannst ja auch Motorräder machen, oder eben Roboter.
So findest du mit der Zeit deinen Stil und kannst was vorweisen als einfach nur kopierte StarWars Raumschiffe.


In diesem Sinne,...dies nur als Tipp nebenbei.
Viel Glück bei der Jobsuche und so. Hoffe du findest was zu dir passt. :-)
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006