Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Uhr mit Armband

Uhr mit Armband

12.02.2020 08:41
 
Raimund BarkamMi. 12 Feb. 2020, 08:41 Uhr
Hallo,

hier im Forum konnte ich nach der Themensuche "Uhr" nicht den Punkt - Uhr erstellen - finden.
Mittels Blender versuche ich zwar immer noch per Grundkörper Objekte zu erstellen, aber die Art und Weise, wie z. B. Autos Anhand von Blueprints erstellt werden, habe ich trotzt mehrerer Tutorials hierzu noch nicht
nachvollziehen können.

Bei InDesign und Illustrator gibt es mit Hilfe der ´Pathfinder'-Funktion die Möglichkeit 2D-Objekt, wie z.b. einen Kreis und ein Quadrat per Addition zu einem Objekt zu vereinen, oder, falls man ein Etikett erstellen will, mit 4 Kreisen an den Ecken eines Quadrates, die Überschneidungen der Kreise vom Quadrat oder Rechteck abzuziehen. Hierdurch enstehen an den Ecken des Quadrates kreisförmige Teilausschnitte, die an ein Weinetikett erinnern.

Ähnlich verwende ich dieses bei 3D-Körpern mittels boolesche Funktion, bei Blender.

Die vielfältigen Tastatur- + Mauskombinationen kann ich mir beim Besten Willen, bis auf einige wenige wie z. B. Shift + D (Duplizieren) , oder Shift + S (Skalieren / Größenänderung) nicht immer gut merken.

Ohne die Funktion Grundkörper und boolesche Funktion, könnte ich wohl kaum noch mit Blender arbeiten.

Ich versuche mit Hilfslinien (schmalen, langen Zylindern, die richtige Einteilung für ein Zifferblatt einer Uhr zu finden. Hin und wieder sehe ich dabei auf meine Armbanduhr, da ich aus dem Kopf nicht immer das richtige Bild eines Uhrenziffernblatts gestalten kann.

Vielleicht gibt es auch für Uhren sogenannte Blueprints?

Als Diskussionsgrundlage habe ich mittels 'Shift' + 'CMD' + "3" - Taste das Bild der Uhr mit Hilfsobjekten wie mehrere Zylinder und zwecks Abstandseinhaltung einen "Donut"-Körper erstellt, mit dessen Hilfe ich an der Rundung des Zifferblattes die Uhrenziffern von 1 bis 12 passgenau ausrichten will.

Was haltet Ihr von dieser Vorgehensweise?

Ein Motto von mir lautet auch;

"Besser umständlich als gar nicht!"
 
WigandMi. 12 Feb. 2020, 10:59 Uhr
Ich hoffe, oder nehme an, dass du schon mal Youtube Videos
über das Erstellen von Objekten mit Blender angeschaut hast, oder?

Hast du dich schon mal damit beschäftigt, im Edit-Modus, (in den kommt
man, wenn man die TAB-Taste drückt,) einzelne Eckpunkte eines
Grundobjektes mit der Maus zu verschieben?

Im Edit-Modus kannst du alle Ecken und Kanten der Objekte manipulieren.

Und wenn du dann mit Blender 2.8 arbeitest, werden dir die verschiedenen
Werkzeuge als Bildchen angezeigt, so dass du dir nicht die Tastenkombinationen
merken musst. Die Tastenkommandos kann ich mir nämlich auch nicht merken.
 
FloMMi. 12 Feb. 2020, 11:20 Uhr
Hallo Raimund,

auch wenn es sicherlich möglich ist, das Ziffernblatt manuell zu erstellen würde ich zu ein paar Hilfsmitteln greifen.
Erstmal gehe ich davon aus, dass du die Markierungen in 3D erstellen willst, und nicht als Textur auf das Ziffernblatt malen willst.

Das Ganze kann man gut mit einem Array Modifier und einem Object Offset (das Objekt des Arrays wird entsprechend dem ausgewählten Objekt ausgerichtet) bewerkstelligen. Hierzu erstelle ein kleines Rechteck/Quader mit Ursprung auf 0/0/0, ebenso ein Empty auf 0/0/0. Für das Quader wählst du den Array Modifier aus, wählst als Object Offset den erstellten Empty und wählst die Anzahl der Markierungen, die du willst (4 für die ganz Großen, 12 für Stunden oder eben 60 für Minuten). Mit dem Empty und dessen Z-Rotation verteilst du dann die Objekte des Arrays. Da es sich um einen Kreis handelt, kannst du mit der Formel 360/Anzahl der Markierungen (also 4,12, 60) die richtige Rotation ermitteln - für die 4 großen wäre das also 90 (alle 90° Grad der gesamten 360° des Kreises ist eine Markierung), für die 12 wäre das 30, und so weiter. Diese Rotation gibst du also dem Empty (Empty auswählen, bei Transform die Z-Rotation eingeben).

Im Edit-Modus (wichtig, da der Ursprung des Objektes der gleiche bleiben muss, wie der des Emptys) verschiebst du dann die Geometrie etwas von dem Mittelpunkt weg und du solltest die Markierungen in kreisförmiger Ausrichtung um den Mittelpunkt haben.

Angehangen ist ein .blend-File mit dem Ganzen für die 12 Markierungen zum anschauen und, hoffentlich nachvollziehen! Das hört sich alles vielleicht erstmal ganz komplex an, die Idee ist aber relativ simpel und etwas ausprobieren hilft dort oft zu verstehen, was genau passiert und wie du es dir zu Nutze machen kannst.

Wenn du einige der Zeiger nicht brauchst kannst du die Modifikatoren anwenden und dann immernoch manuell löschen oder ändern.
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006