Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Anatomie Kopf [WIP]

Anatomie Kopf [WIP]

16.09.2019 08:48
 
TilesSo. 13 Okt. 2019, 08:14 Uhr
Ja. Die vorherige Version war wieder ein Rückschritt. Du arbeitest also immer noch frei Schnauze. Ich würde echt bei einer Vorlage bleiben, und versuchen da so dicht wie möglich ranzukommen smile
 
sirb33So. 13 Okt. 2019, 19:10 Uhr
Ja, wird besser.
Die Augen sehen mit dem letzten Update zumindest schonmal sauberer aus. Das solltest du so lassen und AB JETZT, wenn du es nicht schon machst, nur noch mit Layern arbeiten. Damit du nicht jedesmal von neuem beginnen musst.
Informiere dich vor dem Einsatz aber auch über das Layersystem, damit du keine bösen Überraschungen erlebst.


Es ist übrigens nichts verwerfliches daran, mit VDM oder sonstigen vorgefertigten Dingen zu arbeiten. Es wird einen trotzdem niemals dazu verhelfen, etwas vorzutäuschen was man nicht kann.
Dein Auge, dein Verständnis für die Dinge dahinter und selbiges umsetzen zu können sind immer entscheidend, auch wenn man sich mit vorgefertigten Teilen hilft.

Ich nutze zB, soweit es möglich ist, vorgefertige Basemeshes. Die haben bereits alles soweit es geht am richtigen Ort. (vorallem SAUBERE Topology) Wie du gerade bei den Augenlider feststellst, etwas das UNHEIMLICH wertvoll sein kann!
Eine weitere Funktion von ZBrush die sehr praktisch ist. Man kanns durchsichtig machen um so zB Proportionen besser "abmessen" zu können. Also Referenz als Vollbild. ZBrush durchsichtig und "durchpausen", wie beim Butterbrotpapier.


Die Bildauflösung finde ich mittlerweile wesentlich angenehmer als den "Minibreitband-Screenshot". Danke dafür.

Nun noch etwas praktischer:
Dein Model, verglichen mit einer Referenz und ein paar "Empfehlungen" von mir.

Planechanges! (keine Ahnung ob es da ein deutsches Wort für gibt?) Die schau dir vorallem an der Stirn nochmal genau an. (in Rot schraffiert) Bitte dabei bedenken - es sind NIEMALS harte, sondern IMMER weiche ineinerander verlaufende Formen.

Hier kommt auch der Lightball zum Einsatz.
Um zu beurteilen wie gut dort dein Model passt, stell das Licht bitte auf vergleichbare Position und schau wie deine Stirn im Vergleich zur Referenz beschaffen ist und nehme Veränderungen vor (auf einem Layer). Vergleiche Vor und Nachher.
So würde ich vorgehen.
Die Kopfform auch allgemein nochmal anpassen. Der ist zu groß und zu schmal (orange markiert)
 
 
polygonSo. 13 Okt. 2019, 22:01 Uhr
Danke dir für deine Mühe mit deinen ausführlichen Posts.

Jaahaa das mit der Topology ist fies. Und ich dachte eigentlich die ganze Zeit, dass solche Geschichten mit Dynamesh der Vergangenheit angehören. Da sind dann so spitze Ecken die entstehen und Wulste, die sich nicht wegsmoothen lassen. Die Layer haben jedenfalls gut geholfen.

Das mit den Basemeshes, ist natürlich eine angenehme Sache.

Ich bin da in dem Punkt halt bisschen balla balla im Kopf. Ich erhebe die ganze Sache zu einer Kunst, obwohl sie es gar nicht ist. Ich will es zumindest einmal schaffen ein eigenes Basemesh zu machen, wo ich anschließend als Bashemesh für die unterschiedlichsten Sachen nutzen kann. Sozusagen als Eigenbestätigung.

Ich muss feststellen, dass die Augen am schwierigsten sind. Die geschwungene Form so zu treffen ist sehr schwierig. Manchmal dachte ich, ich bin kurz davor super Augen zu haben, aber ne, Pustekuchen.

Oder aber ich kann es nicht. Bzw kann mich nicht mehr steigern.

In diesem Sinne:

Ich mach mal weiter.... smile

 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006