Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Eine Community als Renderfarm von SFM-Daten?

Eine Community als Renderfarm von SFM-Daten?

30.07.2019 18:39
 
Chrisby2019Di. 30 Jul. 2019, 18:39 Uhr
Hi Leute.

Kennt jemand von euch eine Plattform (vielleicht ähnlich wie Sketchfab), wo man Bilddaten für die Community bereitstellen kann, sodass jene, die Interesse haben, die Modelle zusammenrechnen können?

Ich frage, weil ich evtl ein Projekt auf die Beine stellen möchte, in welches ein Museum einbezogen würde.
Jenes Museum hat zwei Objekte, die in etwa 700 Teile "gesprengt" wurden. Obwohl sich schon mehrfach Wissenschaftler verschiedener Richtungen daran versucht haben, konnte die Objekte bisher nur zu einem kleinen Teil wieder zusammengesetzt werden.

Meine Idee ist nun also die Objekte bzw. Bilder von diesen für 3D-Photogrammetrie bereitzustellen und diese als "Open-Public-Project" von Interessierten und Hilfsbereiten Menschen rechnen, puzzeln und die Ergebnisse zurückführen zu lassen.
Natürlich müssten hier die Kosten (jaja... das liebe Geld ... ) möglichst gering gehalten werden, da kulturelle Einrichtungen bekanntermaßen ständig unter Geldknappheit leiden.

Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich zu diesem Vorhaben ausgedrückt und bedanke mich schon jetzt für eure Hilfe.

Grüße,
Chrisby
 
TilesDi. 30 Jul. 2019, 20:12 Uhr
Hi Chris,

Also ich kenne in der Art nur SETI. Da kann man ja auch ein Programm installieren. Und das berechnet dann SETI Daten wenn der Computer im Leerlauf ist.

Geht das in die Richtung in was du machen willst?

LG

Tiles
 
khaosDi. 30 Jul. 2019, 20:31 Uhr
Das SETI Programm ist nur ein spezielles Projekt, das ganze wird über BOINC geregelt, bei dem es wesentlich mehr Projekte gibt: https://boinc.berkeley.edu/

Da wird man halt nicht drum herum kommen selbst ein Programm zu schreiben. Aber bei dem gegebenen Problem fände ich es eher problematisch. Kommt auch auf die Aufgabenstellung an, dafür müsste ich aber mehr darüber wissen, dann könnte man eine sehr grobe Komplexitätsabschätzung machen (das ist kein Angebot, dafür hab ich einfach zu viel zu tun ).
 
TilesDi. 30 Jul. 2019, 20:33 Uhr
Ein weiterer Gedanke der mir gerade gekommen ist wäre ein eigener Server mit einer Cloud.
 
khaosMi. 31 Jul. 2019, 09:05 Uhr
Also, Moment mal. Du hast ein Objekt das in ~700 Teilen vorliegt, dann ist jetzt schon mal wichtig ob es sich um ein 2D oder 3D Objekt handelt (hatte hier gerade mit Tiles eine kurze Unterhaltung drüber).
Bei 3D Puzzleteilen kann man natürlich die 3D-Modell-Erstellung von jedem einzelnen Objekt an 700 User auslagern, wobei es vermutlich mehr braucht sodass jedes generierte Objekt mehrmals erstellt wird um einen Konsens von mehreren Ergebnissen zu finden. Auf ein einziges Ergebnis alleine kann man sich nicht verlassen da es immer zu Problemen kommen kann.

Danach, das zusammenpuzzeln ließe sich auch auslagern wird dann aber schon richtig komplex:
Das zusammensetzen dieser Teilstücke ist dann nämlich ein ganz anderes Problem. Nehmen wir mal an wir haben 2 Objekte A und B die zu 100% komplementär sind. Wie überprüft man dann diese Deckung? Hierfür braucht man, sagen wir mal, n Punkte die wir vergleichen (und nehmen wir weiter an das diese Punkte bei beiden Objekten auf den sich überschneidenden Seiten sind). Das überprüfen ob diese 2 Objekte zusammenpassen hat dann schon eine Komplexität von O(n²), wenn die Objekte nicht zu exakt 100% Deckung haben muss hier natürlich noch etwas rauschen berücksichtigt werden und was ist mit Punkten auf einem der Objekte die nicht im Deckungsbereich liegen? Das lässt sich aber natürlich mit Tricks etwas nach unten schrauben.
Was man man wenn man 2 Objekte gedeckt hat? Für den weiteren Entscheidungsbaum zu einem Objekt zusammenführen und mit weiteren vergleichen wäre wohl der eleganteste Weg, was ist aber wenn es auf einmal 2 User gibt die einmal zu Objekt A das Objekt B gedeckt haben, ein anderer an der gleichen Stelle aber Objekt C?
 
Chrisby2019Mi. 31 Jul. 2019, 13:42 Uhr
Schonmal danke für eure Antworten =)
So komplex sollte das eigentlich nicht ausfallen ^^

@Khaos
Also im Grunde geht es um SFM/3D-Photogrammetrie, also 3D-Objekte.
Und du hast es wohl etwas besser ausgedrückt als ich: Die Daten der einzelnen Fragmente würde ich gern an
Hilfsbereite User einer entsprechenden Plattform geben und so das Rechnen der Modelle auslagern --> also ja, quasi 700 Fragmente an 700 User abgeben.
Diese könnten dann die fertigen Modelle hochladen und so untereinander austauschen und dann das Puzzeln beginnen. Ergebnisse hierbei müssten dann natürlich entsprechend kommuniziert werden.

Und es ist zwar super nett, dass ihr euch auch um die Technik und die Hintergründe so viele Gedanken macht, doch ging es mir ja eigentlich nur um die Frage, ob jemand eine Plattform kennt, auf der man sowas realisieren könnte.
... das soll jetzt nicht undankbar erscheinen. Im Gegenteil! Ich bin dankbar für jegliche Tips. Doch möchte ich euch nicht mehr abverlangen als nötg
 
 
TilesMi. 31 Jul. 2019, 13:53 Uhr
Tja, da gibts halt keine einfache Lösung smile

Hast du denn schon mal andere Museen kontaktiert ob es da nicht vielleicht schon was ähnliches gibt?
 
Chrisby2019Do. 08 Aug. 2019, 11:42 Uhr
Das Projekt ist ja mit einem Museum in Planung
Das Problem stellen eben die Datenmengen da, für welche ich eine Plattform suche, auf der man diese unter einer Community aufteilen kann. Klar gibt es professionielle Renderfarmen... aber wie das bei kulturellen Einrichtungen so ist, sind die finanziellen Mittel arg begrenzt
 
TilesDo. 08 Aug. 2019, 12:44 Uhr
Ja schon, aber hast du denn schon ANDERE Museen kontaktiert? Vielleicht haben die ja schon was in der Richtung.

Zum Beispiel das British Museum: https://www.heise.de/make/meldung/Museum-bietet-3D-Scans-von-Artefakten-zum-Download-an-2442749.html

Ein eigener Server kostet ja kaum noch was. Einen V Server bekommst du für 150 Euro das Jahr. Es geht also eher um die Software um das Ganze zu verwalten, oder?
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006