Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Was soll ich Studieren?

Was soll ich Studieren?

28.02.2019 12:49
 
DerMaltDo. 28 Feb. 2019, 12:49 Uhr
Hallo Leute,

Ich hoffe diese Frage ist in diesem Forum Richtig:

Im Sommer 2018 habe ich erfolgreich mein Abitur bestanden, und es stellt sich nun die Fragen, wie es weiter geht. Seit ungefähr 5 Jahren arbeite ich schon mit 3D Programmen, Blender und Maya, und ich bin mir absolut sicher, dass ich das Beruflich weiterführen möchte. Jetzt stellt sich nur die Frage wie.

Persönlich möchte ich gerne etwas studieren, jedoch weiß ich nicht was... Mir ist durchaus bewusst, dass man als 3D Artist nicht unbedingt etwas studiert haben muss, jedoch fühle ich mich noch nicht bereit in den Arbeitsmarkt zu gehen. Etliche Google suchen habe jedoch gezeigt, dass es so gut wie keine kostenlose Studiengänge in diesem Bereich gibt. Alle Universitäten/Privatschulen, die ich gefunden habe, kosten von 15.000-50.000€. Natürlich könnte ich während dem Studium arbeiten, jedoch würde ich dann so gut wie keine Freizeit mehr haben. Natürlich bin ich bereit für meine Zukunft Freizeit zu opfern, jedoch haben so gut wie alle dieser Studiengänge nicht wirklich positive Erfahrungsberichte. Die meisten meinen das die Qualität nicht im Verhältnis zum Preis steht, und außerdem sei das Niveau meist sehr leicht.

Ich bin davon also erstmal weg gegangen. Kostenlose Alternativen gibt es so gut wie nicht, zumindest nicht nur für den 3D Bereich.
Zurzeit sind mir so Sachen wie "Medieninformatik" ins Auge gefallen, jedoch habe ich da meine Zweifel. Die dort angegebenen Karrierechancen danach passen, jedoch ist viel Mathematik enthalten, womit ich zwar nicht unbedingt so viele Probleme habe, jedoch interessiert es mich auch nicht besonders. Ich habe die Befürchtung, dass ich mich dann da durchquälen muss, da mich viele Sachen einfach nicht so interessieren. Jedoch ist das bis jetzt das Beste was ich gefunden habe.

Natürlich habe ich auch über Praktika nachgedacht, und eigentlich hatte ich auch vor bis zum Sommer (Sommer 2019) ein Praktikum bei RiseFX oder Trixter zu machen. Trixter hatten keine freien Plätzte, und von RisFX habe ich mehrere Mails bekommen, wo sie meinen, dass eigentlich ein Interesse vorliegt, sie jedoch noch nicht genau sagen können, ob sie platzt haben. Sie müssen noch warten.
Andere größere Firmen habe ich jetzt nicht gefunden, die ich gut finde (bin offen für Vorschläge). Dieses Praktikum war jedoch nur geplant bis Sommer, somit wäre das auch keine Alternative für ein Studium.

Eine andere Alternative, die ich gefunden habe ist beim "Denmark Animation Workshop" mitzumachen, im Bereich VFX. Das wäre ein 16 Wochen Workshop, hier ein Link: https://animationworkshop.via.dk/en/programs-and-courses/vfx
Da ich eine Dänische Schule besucht habe bietet sich das natürlich an, aber auch sonnts, da es auf English ist. Es kostet auch "nur" ca. 4600€ mit Wohnungs kosten. Das wären jedoch auch nur 4 Monate, und danach bräuchte/will ich dann doch noch ein Studiumsplatzt.

Seit dem Abitur habe ich nur mein Führerschein gemacht, und an meinem Portfolio gearbeitet, und ich möchte jetzt unbedingt mal was Wirkliches machen.

Sorry für den langen Text. Ich hoffe Ihr habt verstanden, dass ich Persönlich gerne studieren möchte, ich aber weiß, dass dies nicht unbedingt notwendig ist.

Ich bin offen für Vorschläge, Erfahrungen und Ideen smile

Hier ist ein Link zu meinem ersten Showreel:



Ich bin offen für Verbesserungsvorschläge

Danke im Voraus
 
graystDo. 28 Feb. 2019, 13:17 Uhr
Hallo DerMalt,

Du hast ja wirklich viel geschrieben und doch ist meine Antwort vermutlich nicht halb so lang, wie es Dir helfen würde.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es leider fast egal, wo du was studierst, da es in jedem Fall darauf ankommt, was Du draus machst.

Viele Studenten glauben, dass sie im Studium das wissen vermittelt bekommen, welches sie im späteren Beruf benötigen, damit ist es meist nur einzelne Bereiche die vertieft werden, die später auch zur Anwendung kommen. Das was Du wirklich aus der Studienzeit mitnimmst ist ein Abschluss und die Zeit, an eigenen Projekten und Deinem eigenen Portfolio zu arbeiten.
Ich habe unter anderem Mediendesign an einer Privaten FH studiert, aber, mal abgesehen von den Grundlagen der Gestaltungslehre habe ich nichts praktisches mitgenommen, was ich mir nicht selbst angeeignet hätte.

Das sollte jedem klar sein, der nach einem Studienplatz sucht. Wer die möglichkeit hat, ein Fach zu finden, das speziell auf seine Interessen ausgelegt ist - um so besser; aber die Qualität der Inhalte, der Dozenten und Praxisnähe variiert dennoch stark.

Wenn Du noch mehr Einblick in das Thema Ausbildung/Studium hast, oder Beratung brauchst, kannst Du mich gern privat kontaktieren und/oder offiziell über unseren Berufsverband " Allianz deutschsprachiger 3D-Artists e.V. " .

Wir sind zwar noch recht jung und mit einer sehr überschaubaren Anzahl mitglieder, dafür aber nicht teuer und schon zusammen mit mehr als hundert Jahren Ausbildungs- / und Studienerfahrung quer durch die verschiedensten Bildungsgänge und das ganze Land smile

https://www.ad3da.de/kontakt.html


beste Gruß

Daniel

 
DerMaltDo. 28 Feb. 2019, 13:53 Uhr
Vielen Dank für die Antwort.
Ja, ich gehe immer weiter weg von den kostenpflichtigen Studiengängen, da ich davon immer nur lese, dass man wirklich nur die Grundkenntnisse lernt. Diese habe ich meiner Meinung nach schon, und somit wäre das nur verschwendetes Geld, welcher ich lieber in bessere Sachen investieren kann. (z.B. Denmark Animation Workshop)

Wie bereits gesagt tendiere ich zum Medieninformatik Studiengang, da mir das einen Abschluss gibt ("Bachelor of Science (B.Sc.)"), und ich somit Zeit bekomme meine Fähigkeiten und mein Können noch zu verbessern.

Danke nochmal für die Antwort
 
RincewindDo. 28 Feb. 2019, 13:59 Uhr
Schau doch mal auf:

https://dasauge.de/jobs/stellenangebote/
 
RincewindDo. 28 Feb. 2019, 14:00 Uhr
Arbeiten von Dir würden mich auch mal interressieren.
 
TilesDo. 28 Feb. 2019, 14:22 Uhr
Ich hab mal das Youtube Video mit seinem Reel eingebunden smile
 
DerMaltDo. 28 Feb. 2019, 14:36 Uhr
Danke
 
GuyGoodDo. 28 Feb. 2019, 14:59 Uhr
@Tiles: https://www.artstation.com/dermalt kannst vielleicht auch noch reinhauen

@TE:

Zu aller erst:
Also ich kann dir auch nur empfehlen nichts an privaten Hochschulen zu machen. Ich will nicht sagen, dass die Qualität immer schlecht ist, aber die Frage ist, ob es das Geld wirklich wert ist. Wenn man was im Kopf hat, kann man sich das auch sehr viel mit Hilfe des Internets beibringen. Aus persönlicher Erfahrung mit vielen Studenten privater Hochschulen kann ich einfach nur vom Fazit her sagen, dass die Qualität sehr durchwachsen ist und oftmals Absolventen eher so LaLa waren.

Generell:
Du scheinst dich schon gut informiert zu haben, löblich. Du hast jedoch ZWEI essentielle Dinge vergessen:
1) WAS GENAU du in Zukunft machen möchtest. Wenn du das für dich schon jetzt entscheiden kannst, dann lässt sich auch eventuell deine Zukunft besser planen.

2) Wie weit von zu Hause möchtest du dich entfernen?

Hier mal zwei Ideen:

1) Du kennst dich aktuell mit Maya und Blender aus und hast Substance etc benutzt. Gern würdest du in Zukunft verstärkt im Bereich Spiele/VR/AR arbeiten. Eventuell Unreal Engine oder Unity lernen. Technisches Verständnis ist wichtig und vielleicht findest du auch die Stellenbeschreibung "Technical Artist" spannend. Dann wäre ein Studium "Medieninformatik" gar nicht verkehrt. Da musst du dir auch wirklich mal die Beschreibungen durchlesen. Einige der FHs sind stark auf Informatik fokussiert, andere unterstützen den Medienteil teils wesentlich stärker. Die FH in Wernigerode bspw. hat auch einen starken Medienanteil. - (Hörensagen)

2) Du bist der kreative Kopf, würdest gern mehr im Bereich "Character Modelling" arbeiten oder Environment Artist als Stellenbeschreibung findest du auch sehr spannend. Du kannst schon gut zeichnen und erweckst auch gern deine Ideen zum digitalen Leben. Dann wären Praktika oder "Junior 3D-Artist"-Ausschreibungen die Dinge, nach denen du Ausschau halten solltest. Dein Portfolio ist ganz gut für dein Alter und es sollte, je nach genauer Stellenbeschreibung, für einen Junior-Arbeitsplatz schon ausreichend sein.


Allgemein hast du keine LowPoly-Modelle etc. drin und hast jetzt nur von VFX gesprochen. Daher rate ich jetzt einfach mal, dass du auch in diese Richtung gehen möchtest? Eventuell bei Scanline VFX in München/Stuttgart probieren?

Es gibt aber auch sehr coole, kreative staatlich anerkannte Hochschulen. Empfehlen kann ich beispielsweise
https://www.burg-halle.de/design/multimedia-design/multimedia-design/

Das ist sehr kreativ und ich denke man kann in dem Studium sehr gut seine eigenen Interessen spezialisieren. Aber für VFX ist das eher ungeeignet, könnte ich mir vorstellen. Für Game Design oder ähnliches aber sehr gut geeignet

Ich stimme aber auch grayst zu, dass du nicht unterschätzen darfst, wieviel "Zeit" dir eine Studium zur Verfügung stellt. Du musst dich bei Medieninformatik sicherlich, und besonders im Grundstudium, dann eben durchbeißen durch Mathe und Informatik, aber du wirst nicht dümmer. Und in den späteren Semestern kannst du dich gut spezialisieren. Aber gerade VFX dann eher weniger. Oder du studierst etwas ohne NC und schreibst dich einfach ein. Dann hast du 1-2 Jahre Ruhe vor den Ämtern und kannst daheim hart durchziehen. Klingt hart, ist aber rein theoretisch auch denkbar

Bei VFX müsstest du eben entweder selbst hart ranklotzen, Junior- oder Praktikastellen suchen oder eine staatliche FH, die einen Studiengang dahingehend anbieten. Da ich mich gerade in diesem Bereich nicht auskenne, kann ich dir keine Empfehlungen diesbezüglich geben. Aber vielleicht noch andere hier im Forum.
 
GuyGoodDo. 28 Feb. 2019, 15:03 Uhr
Achso, was ich noch vergessen habe: Der workshop klingt jedenfalls auch nach einer guten Sache, ohne dass ich mir das jetzt genauer durchgelesen hatte. Ich denke sowas ist auch einfach wichtig für die persönlichen Kontakte in die Industrie, die man dort aufbauen könnte. Selbst wenn das gelernte gar nicht soo gut ist.

p.s. https://www.trixter.de/2019/02/26/internships-all-disciplines/

Die suchen gerade nach Praktikanten? Wann hattest du dich bei denen beworben oder ist die Seite veraltet, aber das Datum ist ja von vorgestern!!
 
DerMaltDo. 28 Feb. 2019, 15:22 Uhr
WOW, Danke für die ausführlichen Antworten. Ja, habe leider vergessen zu schreiben an was ich interessiert bin.
Ich bin hauptsächlich an 3D Modelling und Texturing interessiert, möglichst hardsurface Objekte. (Also keine Charaktere bzw. organische Objekte), und möglichst Fotorealistisch. Ich habe zwar einige Erfahrungen im Organischen modellieren, jedoch gefällt mir das hardsurface modellieren deutlich besser.

Mein Ziel ist es in der Filmindustrie zu arbeiten, es muss aber nicht unbedingt die ganz großen Studios sein. Am liebsten würde ich in Deutschland bleiben, jedoch ist mir bewusst, dass ich eventuell nach London oder in die USA muss. Fürs erste hoffe ich aber auf Arbeit in DE.

 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006