Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Animieren eines Atomgittermodells

Animieren eines Atomgittermodells

08.02.2019 09:11
 
RiusLuFr. 08 Feb. 2019, 09:11 Uhr
Hi Leute,
Ich bin noch relativ neu beim Blendern oder im generell im 3d modellieren. Bis jetzt habe ich nur den den Donut vom BlenderGuru erschaffen hab mich nun allerdings an etwas größeres gewagt und zwar eine animierte Version eines Atomgitters zur Darstellung der Aggregatszustände. Diese wird dann später in einem Film für den Physik Unterricht eingebaut um die Änderung der Zustände jüngeren Schülern zu erklären und zum veranschaulichen.
Nun bin ich allerdings im Dilema. Langsam leide ich unter Zeitdruck (Zeit bis 14.03.19) und ich habe keinen wirklichen Plan wie ich das ganze angehe. Bis jetzt habe ich nur das herumprobiert zumindest mal die Form des Modells darzustellen.
Ich bitte deshalb um Hilfestellung:
-Wie würdet ihr das angehen.

Bin ziemlich verloren in der Frage wie ich dies nun angehen soll

Danke im Voraus








Danke für den Fisch
TilesFr. 08 Feb. 2019, 09:52 Uhr
Hi,

Also die Animation selber ist jetzt nicht so schwer zu machen wenn man mal weiss wie es geht. Sind ja im Grunde nur ein paar Kugeln die ein wenig rumzappeln. Da ist aber spätestens bei Gasförmig Physik fällig. Und da wirds schon wieder verzwickt.

Ich sehe das Problem aber wo anders:

Zeit bis 14.03.19


Nen Monat also? Um Blender zu lernen? Vergiss es

Blender ist ein sehr komplexes Programm. Da würde ich mir mal mindestens ein halbes Jahr geben um wenigstens mal die Grundzüge zu verstehen. Ich mache das seit vielen Jahren und lerne immer noch dazu. Das gilt übrigens auch für alle anderen 3D Programme. Die Materie ist hochkomplex. Da bräuchtest du schon jemand der die nächsten vier Wochen neben dir sitzt.

Im Moment ist die Situation eh schwierig zum neu lernen von Blender. Blender 2.79 wird ja schon eine Weile nicht mehr weiterentwickelt. Und ist im Vergleich zu Blender 2.80 um einiges schwerer zu lernen und zu bedienen. Da brauchst du echt jemanden der dir alles erklärt.

Blender 2.80, die neue Version, ist aber noch lang nicht fertig. Die ist Beta. Da gibts auch noch kaum Tutorials. Das ist derzeit eher für Leute geeignet die sich schon in Blender oder in 3D ein wenig auskennen.

Das wäre mal deine erste Entscheidung. Mit welcher Blender Version du loslegen willst. 2.79 ist die Vergangenheit, 2.80 aber noch nicht produktiv. Muss aber sagen mir ist 2.80 schon lang nicht mehr gecrasht.

Für Blender 2.79 gibts wie gesagt viele Tutorials. Ich würde mal nach den Tutorials der Agenzas Brothers suchen. Blender hat inzwischen auch offizielle Lernvideos auf ihrer Seite. Vor allem die Fundamentals sind wichtig, weil 2.79 viele Sachen Ass Forward macht. Das geht schon mit dem Right Click Select los ...

Liebe Grüsse - Tiles

WigandFr. 08 Feb. 2019, 14:43 Uhr
Ich weiß ja nicht, wie genau die Darstellung werden soll.
Man kann sich da bestimmt richtig hineinsteigern.

Vielleicht kommst du schneller ans Ziel, wenn du nach
spezieller Software für Physikanimationen suchst.

Ich denke da gerade auch an einfache Sachen wie Algodoo.
So etwas macht den Leuten dann bestimmt auch
Spaß selbst zu probieren. Und kann das Interesse an
Physik fördern. Auch Powder ist ganz lustig
um mal Sachen explodieren zu lassen, ohne dass
die Scheiben des Physiksaals bersten.
RiusLuFr. 08 Feb. 2019, 16:34 Uhr
Hi,
Zunächst danke mal euch beiden für die schnelle Antwort

Nen Monat also? Um Blender zu lernen? Vergiss es


Hm verstehe was du meinst. Natürlich ist es nicht mein Ziel in einem Monat etwas derartiges zu erreichen(das wäre Wunschdenken. Ich hoffe lediglich es zu schaffen ein bewegtes Atommodell vom soliden (Gitterstrucktur)
,wo ich dann via Keyframe die Atome bewege(so ne art zucken). Sicherlich nicht die schnellste oder einfachste Methode aber die Einzigste die mir einfällt. Selbiges hätte ich für die Anderen wiederholt.

Vielleicht kommst du schneller ans Ziel, wenn du nach
spezieller Software für Physikanimationen suchst.

Ich denke da gerade auch an einfache Sachen wie Algodoo.
So etwas macht den Leuten dann bestimmt auch
Spaß selbst zu probieren. Und kann das Interesse an
Physik fördern. Auch Powder ist ganz lustig
um mal Sachen explodieren zu lassen, ohne dass
die Scheiben des Physiksaals bersten.


Interessante Idee, allerdings soll der Film auch noch Jahre später den Siebtlern gezeigt werden ohne das allzu viel Zeit flöten geht. Der Film geht dann so ca 3 -6 min lang( inklusive Erklärungen)

stoNeFr. 08 Feb. 2019, 20:31 Uhr
ein Gitter erstellen, ohne Faces
Shapekeys hinzufügen (im Editmode lassen sich die Vertices mit "Mesh -> Transform -> Randomize" zufällig bewegen)
Im Graph-Editor werden dann FCurve-Modifier hinzugefügt um das Ganze zu anmieren.
Das bekommt eine UV-Sphere als Child, welche dann per Duplication an den Vertices vervielfältigt wird.
Zum Render kann man das Gitter mit [Alt+d] duplizieren und mit Skin- und SDS-Modifiern belegen.
Die Streben lassen sich im Edit-Mode mit [Strg+a] anpassen.
 
TilationSa. 09 Feb. 2019, 01:35 Uhr
Hi, ich habe gerade mal eben das gebaut, Soll es etwa so aussehen.

Flüssig zu fest zu Gasförmig
RiusLuMo. 11 Feb. 2019, 17:01 Uhr
Hi,
Hi, ich habe gerade mal eben das gebaut, Soll es etwa so aussehen


Nicht wirklich Tilation, ich dachte eher an sowas wie stoNe geschrieben hat, aber trotzdem danke
StoNe mit deinem blend trifftst du denn Nagel mehr oder weinger auf dem Kopf. Ich gehe mal davon aus dass ich die Streben Längen mit
Die Streben lassen sich im Edit-Mode mit [Strg+a] anpassen
ebenso ändern kann.


Nun bin ich noch am überlegen wie ich dies mit einigen gelösten Streben darstellen könnte um den flüssigen Zustand darzustellen.
Auch wären dann noch der gasförmige Zustand, bei dem ich jetzt einfach die einzelen UV-Sphere im Raum bewegt hätte um so ein flüssiges Bild zu erschaffen.
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006