Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Forum > Gibt es zwischen Blender und Unity ähnliche Funktionen?

Gibt es zwischen Blender und Unity ähnliche Funktionen?

25.11.2018 22:48
 
andro-betaSo. 25 Nov. 2018, 22:48 Uhr
Hallo zusammen,

es gibt ja das Programm Unity. Mit diesem Tool werden Videospiele programmiert.
Ich selber habe mit Unity gar keine Erfahrung.

Zu meiner Frage: gibt es in der Anwendung, was die Funktionen betrifft, zwischen Blender und Unity Ähnlichkeiten?

Ich danke euch schon mal

Gruß
 
stoNeSo. 25 Nov. 2018, 23:17 Uhr
Die Programme lassen sich meiner Meinung nach nicht vergleichen.
So wie Lego und Playmobil.

Blender wäre ersteres, Mit dem man alles frei nach seinen Wünchen gestalten kann.

In Untity lassen sich nur vorhandene Elemente zusammenstellen.
Es lassen sich aber einfacher Echtzeitanwendungen erstellen.

Viele User verwenden eine Kombination aus beiden.
 
TilesDi. 27 Nov. 2018, 08:04 Uhr
Ich sehe das genauso. Das lässt sich nicht vergleichen. Das eine ist eine Entwicklerumgebung um Spiele zu entwickeln. Das andere ist eine Software um Grafiken zu erstellen.
 
SleepyDi. 27 Nov. 2018, 09:46 Uhr
Ist schon lange her als ich das letze mal mit Unity gearbeitet habe. Folgende Funktion fand ich bei Unity immer ganz toll:

1.Man erstellt ein neues Projekt in Unity
2.Man kann Unity starten und du kannst deine Blender Modelle direkt im Asset Ordner deines projekts als FBX speichern.
3. Wechselt du nun mit der Tabulatortaste zurück zu Unity, erkennt Unity Automatisch dass etwas dazu gekommen ist.
4.Fügst du dein Modell in Unity ein, kannst du dann in Blender dein Mesh überarbeiten und die FBX im Asset Ordner überschreiben. Dein Mesh wird in der Szene aktualisiert. Am Anfang lassen sich so Modelle schnell bearbeiten.
5.Einzige Problem dabei ist: Das Modelle sollten bestenfalls Instanzen (Prefabs) sein. Plazierst und Kopierst du deine Modelle in Blender sind sie keine Prefabs.

Fürs Blockout ist das ne tolle Sache aber wenn du später Performace sparen willst solltest du auch dort Wert auf Prefabs legen.
 
andro-betaDi. 27 Nov. 2018, 13:43 Uhr
Ich DANKE euch allen, zu den Antworten.
 
JoleDi. 27 Nov. 2018, 14:53 Uhr
Ich denke ein wesentlicher Unterschied ist auch die grafische Ausgabequalität, die bei Game Engines (egal ob Unity, Unreal oder was auch immer) im Vergleich zu echten 3D-Progs (wie Blender, 3dsMax, Maya usw) ziemlich schwach ist - zwangsläufig, da ja die Darstellung bei Spielen in Echtzeit erfolgen muss.
Das wird sich wahrscheinlich erst ändern, wenn wesentlich leistungsfähigere Computer (und Netzwerke) im Einsatz sind.
Isn't it?
 
stoNeDi. 27 Nov. 2018, 15:21 Uhr
Dann suche mal bitte nach Showcase für eine Gameengine.
Ich habe schon einige überzeugende Kurzfilme gesehen, die mit Gameengines erzeugt wurden.

Unreal: A Boy & His Kite
Unity: Adam

In Games werden die Ressourcen, neben der Grafik auch für die KI und die Steuerung benötigt.
Ob so ein Film in Echtzeit auf einem Home-PC gerendert wird glaube ich weniger.
 
TilesDi. 27 Nov. 2018, 17:49 Uhr
Das hat nichts mit schwach zu tun. Realtime und Offline Rendering sind Äpfel und Bananen.

Das eine ist auf Speed optimiert, für Realtimeanwendungen. Das läuft im idealfall mit 60 FPS. Das andere versucht physikalisch korrekt zu rechnen. und braucht dafür Stunden oder Tage für ein Bild. Dass man da mit zwei komplett unterschiedlichen Verfahren rangeht und auch zwei komplett unterschiedliche Ergebnisse bekommt liegt auf der Hand. Sind ja auch zwei komplett unterschiedliche Anforderungen.

Und wie stoNe schon erwähnt, Realtime ist qualitativ inzwischen durchaus auch für Filme brauchbar.
 
JoleMi. 28 Nov. 2018, 19:19 Uhr
Hi,
zunächst mal Danke für die Rückmeldung - hab mir "A Boy & His Kite" auch gleich auf Youtube angesehen. Ist schon erstaunlich was die mit der UnrealEngine da auf die Beine gestellt haben.
Aber lies dir mal die kritischen fachkundigen Kommentare dazu durch, die sind zwar durchaus gemischt bestätigen aber tendenziell eher meine Auffassung.

Dann suche mal bitte nach Showcase für eine Gameengine.
Ich habe schon einige überzeugende Kurzfilme gesehen, die mit Gameengines erzeugt wurden.

Ich hab auch weniger an Kurzfilme, sondern an Stills gedacht.
Und es kommt natürlich auch drauf an, was man so unter "überzeugender" Grafik versteht. Ich glaube nicht, dass Leute, die ihr Geld mit professioneller Grafik im technischen Bereich oder für die Werbung verdienen demnächst die UnrealEngine für ihre Produkte einsetzen werden.
Die Spielproduktion ist von der grafischen Qualität einfach noch low level.

In Games werden die Ressourcen, neben der Grafik auch für die KI und die Steuerung benötigt.

Jau, das schrob isch ja.

Ob so ein Film in Echtzeit auf einem Home-PC gerendert wird glaube ich weniger.

Eben - und der Fragesteller, auf den ich geantwortet habe, hatte wohl keinen teuren Workstation-Park sondern eher einen Home-PC.
Trotzdem wie oben gesagt, vielen Dank für deine Meinung.
 
TilesMi. 28 Nov. 2018, 19:38 Uhr
Ich glaube nicht, dass Leute, die ihr Geld mit professioneller Grafik im technischen Bereich oder für die Werbung verdienen demnächst die UnrealEngine für ihre Produkte einsetzen werden.


Das tun sie bereits. Es wird inzwischen viel Archviz mit Unity und Unreal erstellt. Unreal hat dafür sogar extra eine eigene Software entwickelt, basierend auf der Unreal Engine. Das Unreal Studio.
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006