Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Izunami SSS Test

Izunami SSS Test
 

Hier ein kleiner Test mit Redshifts SSS.

Die Haut sieht um einiges Organischer aus, aber es könnte noch besser sein.

Ich habe einfach den Hellsten, und den Mittelton der Haut als SSS Wert genommen.
Abgesehen von der Blutschicht. Vor allem hatte ich auch keine Probleme mit der Bump Map. Wenn der SSS zu stark ist reduziert er die Bumpmap.

Sagt mir, ob die Haut so in Ordnuing ist, oder ob ich andere Werte für die SSS nehmen soll.
Ich habe jedenfalls statt Roughness, die Reflection Color genutzt.
Software:
Cinema 4d r21 / Redshift
Renderzeit:
1,20 Minuten

Datum:

12.05.2021 07:45
Kategorie:
Tests
Angesehen:
153x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=8896
 
 

Versionen / Projektverlauf

  • Izunami SSS Test
 
 

Weitere 3D Bilder von Jander2005

  • Izunami SSS Final
  • Raum
  • Desert Explosion
  • Typ 7 WIP
  • Sub Test
  • Erde Montage
  • Wolf Montage WIP
  • Turbulance FD Tests
  • Rendertest Fackel
  • Landscape Displacer Effector Test
  • Dungeon, Normal and Spec
  • Interior WIP
  • Orca export r17
  • Arbeitstische Montage
  • Orca Animation fertig
  • Typ 7 UBoot Modell
  • Schlafzimmer
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Jander2005 schrieb am 22.05.2021 - 09:18
Eine andere Frage habe ich.

Was soll das bringen, wenn ich der Haut eine Spiegelung verpasse ? Wenn auch schwach ?

Um die Lichter zu bekommen, muss ich einfach die Reflection Color nutzen, und den Verlauf einstellen.

Was die Kombination von SSS mit anderen Funktionen betrifft, so habe ich bei Youtube ein gutes Tutorial gefunden, habe aber einen Schritt übergangen, weil ich da keinen Unterschied gesehen habe.

Leider Gottes habe ich ein etwas schwaches Farbempfinden.

Sollte die Haut eine leichte Spiegelung haben ? Es würde eh nur die Lichtquelle gespiegelt, und das wäre nur Sinvoll bei nasser Haut. Hier ist der Char aber Trocken.
 
 
jonnydjango schrieb am 21.05.2021 - 11:51
Sieht gut aus, finde ich. Das mit dem Bump ist schon so eine Sache. Man darf aber nicht vergessen, das es auch realistisch ist. Nimm nur unser Gesicht. Das ist wirklich enorm zerklüftet. Ich hab mit hochaufgelösten Scans gearbeitet und man würde (ohne es mal gesehen zu haben) niemals so krasse Falten, Poren, Aussackungen, sculpten. Denn augenscheinlich ist das Gesicht glatter, was mit Sicherheit auch am natürlich SSS liegt. Roughnessunterschiede lohnen sich auf jeden Fall auch.
 
 
Mahlstrom schrieb am 12.05.2021 - 15:34
Bei der Haut beiße ich mir immer noch die Zähne aus, das ist ein schwieriges Thema. SSS ist auch nur ein kleiner Teil und hier gibt es auch viele Lösungswege, je nach Render Engine. Was ich schon häufiger gesehen habe ist, dass die Leute ihre Colormap sättigen und diese dann als SSS Textur verwenden. Man kann auch die SSS Stärke mit Transmission kombinieren, was physikalisch gesehen korrekter wäre. Was auch geht, du malst den Körper dunkelrot an, dort wo SSS stärker wirken soll, machst du die Farbe heller, z.B. bei den Ohren, Finger, Zehe und packst diese ins SSS. Aber allein mit SSS kommst du zu keinem realistischen Ergebnis, das ganze Thema ist ein Zusammenspiel von Licht und (ganz wichtig) Schatten und natürlich auch extrem davon abhängig von deinen Texturen und deiner Szene selbst. Du solltest dir daher ein Studio HDRI oder eine realistische Studio Szene laden und dort den Shader einstellen, denn Glanz/Rauigkeit ist ebenso wichtig, wie Schatten.

LG Mahlstrom
 
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006