Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Cute Eyes alt und neu

Cute Eyes alt und neu
 

Hier nochmal der Vollständigkeit halber mit der alten und neuen Version. 1. und 2. Reihe alt, 3. und 4. Reihe neu. Die Perspektive ist etwas anders und die Kamera ist ein Stück weiter weg, die alte Ansicht hatte ich nicht gespeichert.

LG Mahlstrom
Software:
Cinema 4D
Arbeitszeit:
1min
Tags:
Augen, Eyes, Cute Eyes, Cineam4D, Cycles

Datum:

26.09.2020 00:37
Kategorie:
Tests
Angesehen:
264x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=8645
 
 

Versionen / Projektverlauf

  • Cute Eyes
  • Cute Eyes
 
 

Weitere 3D Bilder von Mahlstrom

  • Day of Death Night
  • Day of Death
  • Regenbogenbruecke - Bifroest
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Gesamt: 11 Kommentare
 
Wigand schrieb am 05.10.2020 - 19:45
Ich weiß ja nicht, wo überall die Tränenflüssigkeit ist.
Es wäre z.B. eine mögliche Erklärung, dass dort in der Ecke irgendetwas mit dem Brechungsindex und der Reflexion innerhalb der Tränenflüssigkeit passiert. Ich kenne mich in C4D nicht aus, vielleicht weiß das jemand anderes. Möglicherweise könnte man das Reflexionslimit hochsetzen.
 
 
Mahlstrom schrieb am 05.10.2020 - 18:52
Wie man die Tränenflüssigkeit modelliert, stand so im Buch und ist eines der wichtigsten Punkte.

Verbessern ist immer gut, den Schatten hatte ich nicht wegbekommen, das Mesh ist für Schatten unsichtbar (in Cycles4D Objekt Tag) aber dort ist es trotzdem so dunkel, AO ist nicht aktiv. Ich glaube es liegt am HDRI es ist die einzige Lichtquelle. Eine neue Szene ist in Arbeit und ich übernehme eure Vorschläge. Danke für euer Feedback.
 
 
Wigand schrieb am 05.10.2020 - 17:44
Falls du immer noch Verbesserungen suchst?:

Im Auge an der Nasenseite ist zwischen Augapfel und
Haut der Augenhöhle ist bei dir ein schwarzer Schatten.
Ich denke, der sollte nicht sein. So ähnlich wie
in Zimmerecken sollte dort das Licht mehrfach
reflektiert werden, und die Ecke etwas ausleuchten.
Auch diese Haut (ich weiß die hat einen Namen...
Reptilien können die über das Auge ziehen)
dort an der Nase müsste etwas roter sein.
War mir beides bei diesen Augen noch nicht aufgefallen.
 
 
Tiles schrieb am 05.10.2020 - 15:04
Ah, dann liegt das an der Beleuchtung. Du denkst auch wirklich an alles smile
 
 
Mahlstrom schrieb am 05.10.2020 - 13:37
Tränenflüssigkeit habe ich berücksichtigt, aber da ist noch zu wenig Spiegelung, wenn man nah ran geht sieht man es, jedoch ist das, wenn ich es genauer anschaue etwas zu dick und müsste, wie du sagst, kaum sichtbar sein. Danke.
 
 
Tiles schrieb am 04.10.2020 - 08:41
Mir fällt grade noch ein kleines Detail ein das mir hier fehlt. Auf dem Augapfel gibt es immer einen leichten Feuchtigkeitsfilm. Der bildet zwischen Lid und Augapfel meist eine kleine kaum sichtbare nach innen gerichtete Wölbung zwecks Oberflächenspannung. Das habe ich schon gemodelt gesehen smile
 
 
Wigand schrieb am 26.09.2020 - 20:27
Das Augentier hat auch keine menschlichen Augen.
Es fehlen die Adern, und es sind auch nur "viertel"-Kugeln.
Aber der Übergang der Hornhaut zum Weißen ist korrekt.
Hätte ich Adern rein gebaut, hätte ich das wirklich bei allen
unterschiedlich machen müssen. So weit ich mich erinnere
sind es 154 Stück. Da hat dann die Faulheit über die
Perfektion gesiegt
 
 
Mahlstrom schrieb am 26.09.2020 - 20:07
Danke, hilft auf jeden Fall weiter. Ich hab das obere Bild in Cinema geladen, soweit passt alles, nur der Bereich, wo die Wölbung endet verläuft bei mir etwas zu grade und müsste eigentlich etwas vom Durchmesser reduziert werden. Ob sich das vom Aufwand her lohnt, es muss nicht 100% perfekt sein, es soll nur bei Portraits gut aussehen.

Bei deinem Tierchen ist es schwer zu erkennen, welches Auge das richtige ist, Iris sieht zu stark gekrümmt aus, liegt wohl an der Brechung.
 
 
Wigand schrieb am 26.09.2020 - 18:09
Ich hatte vor ein paar Monaten auch mal wegen meinem "Augentierchen"
nach Augen recherchiert.
Vielleicht hilft dir dieses PDF auch weiter:
http://rohr.aiax.de/DasAuge5_Folien[1].pdf
Es ist ziemlich umfassend.
Die Form hatte ich damals auch ganz gut getroffen,
nur mit den Texturen, da hapert es bei mir noch, gerade bei den Übergängen,
z.B. dort wo das Auge von durchsichtig auf weiß übergeht.
Wenn du aber sowieso keine Nahaufnahmen machst sieht man vieles auch nicht.

Ja, man sieht das schon bei Animationen, wenn das Auge sich unter dem
Augenlid bewegt, ob die Grafiker an diese Unrund-Effekte gedacht haben.
 
 
Mahlstrom schrieb am 26.09.2020 - 17:45
Waren wirklich nur 0.5mm, macht schon viel aus. Die maximal Größe von 12mm lasse ich aber so. Solche Nahaufnahmen waren eigentlich nicht geplant.

Das Auge ist aus einer Kugel und bei der Hornhaut mit einer 2. Kugel (Schale) zusammengesetzt, also nicht kugelförmig. Als Vorlage diente eine einfache Grafik. Das das Auge nicht kreisrund ist, war mir schon bekannt, aber nicht im Detail. 10 verschiedene Grafiken, 10 Verschiedene Formen, ich hab mir mal ein MRT/CT angeschaut, also ist die reale Form schon gravierend anders. Ist jetzt nicht die Welt das zu ändern, jedoch muss ich nochmal überlegen, in wie das technisch zu lösen ist, dass die Lider+Wimper sich der Augenform bei Bewegung anpassen.

Zu 1: Die Wölbung ist da, evtl. müsste der Radius etwas verkleinert werden
Zu 2: Stimmt soweit
Zu 3: Spiegelung hat wohl was zu wenig Power. Unebenheit werde ich mit einbauen.

Danke für die Kritik.
 
 
Gesamt: 11 Kommentare
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006