Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Lost Airport (update)

Lost Airport (update)
 

Meine Kreation für die aktuelle CG Boost Challenge “Life After Humans". Einsendeschluss ist erst Mittwoch, also bin ich für jeden Verbesserungsvorschlag noch zu habensmile
Software:
Bforartists, Gimp, (alles unter Linux)
Arbeitszeit:
11 Tage bis jetzt
Renderzeit:
4,5 Minuten (Cycles) auf GPU radeon-rx-570
Postwork:
Möven hinzugefügt, Schärfe erhöght
Tags:
Bforartists, Blender, Airport, Fughaven, Plane, Ente

Datum:

21.06.2020 15:05
Kategorie:
Szenen
Angesehen:
204x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=8566
 
 

Versionen / Projektverlauf

  • Lost Airport
  • Lost Airport (update)
 
 

Weitere 3D Bilder von 1963schulze

  • Lost Airport (Final)
  • Jedi Bibliothek (Final)
  • Green One
  • Mando
  • Robo
  • Nautilus
  • Der Alchemist
  • Nachtisch (ProRender Test)
  • Space Ice
  • Kirche am Fluss (Update)
  • Auf dem Abstellgleis
  • Geschenkenachschub (update)
  • Orenstein-Koppel 40 HP (Update)
  • (alternative Version) Escape from delta base
  • Escape from delta base
  • SHADO Mobile in the forrest
  • Sie schwimmt
  • The Station
  • The station
  • Take off
  • Ein Rennwagen...
  • Bald ist es soweit (Octane Version)
  • Air Route 88 (update 1)
  • it came from the wc (update)
  • 20000 Meilen unter dem Meer
  • Irgendwo am Mittelmeer (update)
  • ready for take off (update)
  • OsterHasi
  • Podracing  (Arnold render)
  • Podracing (update 2)
  • erwischt
  • Weihnachtsgesteck (update)
  • Kunstgalerie (update 4)
  • Space Explorer (update 4)
  • Pacific Resort 2056 (update2)
  • Burn down the house (update)
  • Geparkt (update)
  • Der will auch zum Parkplatz
  • Altes Feuerwehrauto (update 2)
  • Altes Feuerwehrauto
  • Im Museum (update2)
  • Episode 1.5
  • Mark V update
  • Im Hafen
  • Fahrt bei Sonnenuntergang
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
sniffer schrieb am 22.06.2020 - 19:57
Also ich find auch das Bild mit dem Focus auf der Ente irgendwie am besten.
Und gerade dass der Focus hier nicht in der Bildmitte ist, macht es sogar noch interessanter.
 
 
Graf | Ics schrieb am 22.06.2020 - 08:18
Ich finde die 2. Version mit der Ente eigentlich prima. Die Ente bekommt durch den Focus eine ganz andere Bedeutung, sie wird wichtiger. Technisch ist das halt auch richtig und das Bild gewinnt an Realismus. (Man müsste die Chipgröße noch mit einbeziehen, dann könnte das auch mit einer echten Kamera verglichen werden). Aus fotografischer Sicht ist auch die Blende passend zu einer recht kurzen Belichtung auf Grund eines sich höchstwahrscheinlich schnell bewegenden Objektes bzw Kamera. Aber nichts hindert dich daran die Blende höher zu stellen wenn dir das Ergebnis nicht gefällt. Ich denke, was dir nicht gefällt ist, das die Perspektive leider nicht ganz zur Ente im Focus passt.

Ich würde niemals ohne physikalische Kamera rendern, da du ja immer eine Kamera simulierst.

PS: Die Aufgabe hier ist übrigens recht schwierig, da wuchernde Wildnis immer matschig und unattraktiv aussieht.
 
 
1963schulze schrieb am 21.06.2020 - 23:32
@Graf | Ics
die Szene habe ich maßstabsgetreu modelliert. Bei einer Brennweite von 24mm bekomme ich mit Blende 8 so gut wie keine Tiefenschärfe.

Ich habe mal 3 Testbilder abgespeichert. Zweimal mit Focus auf die Ente mit F-stop 1 und 2 und einmal mit Focus auf die Frontfenster mit F-stop 1
https://drive.google.com/file/d/1hZTzsl4KR45Os5u9oRQypiOPY4Pkyf4F/view?usp=sharing

Unscharfe Ente gefällt mir überhaupt nicht


 
 
Wigand schrieb am 21.06.2020 - 19:40
Du kannst natürlich die Chipgröße einer DSLR und Blende
passend vorgeben. Oder du stellst so ein, dass es dir gefällt.

Es ist ja nur ein sehr enger Bereich, der relativ nahe und interessant ist.
Das meiste ist ab ca 10m, das sollte auch alles scharf werden.
Da ich die Ente irgendwie schon süß finde, sollte sie auch bereits scharf sein.
Und das ist wohl das Problem.

Vielleicht stellst du so ein, dass die ersten 50cm noch
unscharf sind. Dann kann man erkennen, dass die Dachkante
zum Vordergrund gehört.
Einfach wird es nicht.

Dass es eine A300 ist, wusste ich nicht.

p.s.
Graf hatte auch gerade geantwortet als ich anfing zu schreiben.
 
 
Graf | Ics schrieb am 21.06.2020 - 19:23
Richtig oder falsch ist nicht die Frage, das macht die Physikalische Kamera schon von alleine, wenn du denn im real world scaling arbeitest. Beim Fotografieren geht es dann um das, was das Motiv verlangt, die Umwelt hergibt und du haben willst. Da das bei 3d alles in deiner Hand liegt, geht es nur um das was du haben willst. Ich würde trotzdem auch hier immer realistische Werte benutzen und das natürlich in allem. Damit meine ich Lichtquellen, Materialien usw.. Das erleichter dir die Arbeit insgesamt da du alles immer von einer Scene in die andere packen kannst und deine Materialien global benutzen kannst. Wenn du so vorgegangen bist, kannst du die Kamera einschalten und einfach mal schauen was dir gefällt. Auch Bewegungsunschärfe kannst du dann realistisch über die Kamera steuern. Arbeitest du nicht im real world scaling, hast du genau jetzt ein Problem. Das auch gleich doppelt, wenn denn die Tiefenschärfe nicht realistisch ist, sieht es sch... aus. Da das menschliche Auge Größenverhältnisse über die Tiefenschärfe ermittelt, und somit hier recht sensible reagiert. Ich würde hier höchstwahrscheinlich mit einer Blende 8 arbeiten und den Rest anpassen.
 
 
1963schulze schrieb am 21.06.2020 - 18:22
@Wigand:
Mit dem Ein/Ausstieg hast du recht mit immer von Links. Ich habe aber eine A300 modeliert und die haben auf beiden Seiten Türen. Zumindest nach meinem blueprint und jeder Menge Bilder bei der Google suche.
Die Fenster bei beiden Flugzeugen sind auf der selben Höhe.

Mit Tiefenschärfe habe es auch mal versucht, wollte aber nicht wie ich es gern gehabt hätte. Was währen die richtigen Einstellungen bezogen auf einer DSLR?
 
 
Wigand schrieb am 21.06.2020 - 16:29
Ganz vergessen, den Farn würde ich weglassen, der ist meiner
Frau gleich aufgefallen, der sieht nicht echt aus.
Lieber richtige Mooskissen, die passen gut neben Klimaanlagen.

Die grünen Sprenkel auf der Maschine sehen seltsam aus.
Wie wäre es mit Efeu, der über die Tragfläche hochwächst?
Wäre aber vielleicht zuviel Aufwand.

Der Vorschlag vom Graf würde mehr Tiefe bringen. Das wäre gut.
Möglicherweise fällt dann aber die Ente der Unschärfe zum Opfer...

Die Fenster der hinteren Maschine laufen noch zwischen
dem weißen Streifen und dem roten Streifen hin und her.
Zwischen den beiden hinteren Türen stimmt es noch, nach
vorne hin laufen die Fenster nach oben.

Wenn du die vordere Maschine spiegelst, bekommst du die
Türen auf die richtige (linke) Seite. Sorry, mich irritiert das halt.

https://www.focus.de/reisen/flug/von-seefahrt-abgeschaut-luftfahrtexperte-verraet-darum-sind-die-tueren-eines-flugzeugs-immer-links_id_8034364.html
 
 
Graf | Ics schrieb am 21.06.2020 - 15:33
Dein Renderer hat doch sicher sowas wie eine Physikalische Kamera? Die würde ich wenn unbedingt nutzen, um den Vordergrund oder Hintergrund unscharf und somit unwichtiger erscheinen zu lassen. Etwas Bodennebel könnte auch helfen. Das Scharfzeichnen? hat das Bild mmn etwas beschädigt.

Ach ja der linke Flieger hat einen gespiegelte Textur an der Heckflosse.
 
 
1963schulze schrieb am 21.06.2020 - 15:12
Vielen Dank Wigand und Snifer fürs Feedback.
Geändert:
- Fenstershader überarbeitet
- Mehre Bäume hinzugefügt und viele gedreht bzw skaliert
- In die Beton-Bodenfläche Fugen hinzugefügt
- Gitter der Klimaanlage im Vordergrund demoliert
- mehrere Türen geöffnet
- Partikelsystem für Grünzeug auf dem Flugzeug hinzugefügt
 
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006