Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Schach Animation

Schach Animation
 

So, noch ein paar Worte:

Unter folgendem Link meine ersten Gehversuche mit Animationen, dementsprechend sind die Bewegungen unnatürlich und vermutlich ist dieses Video auf einem anderen Planeten als der Erde entstanden (Physik ). Wer meinen WIP kennt, weiß bereits, dass ich das Schachbrett sowie die Figuren mit Blender gemacht habe. Neu dazu gekommen ist ein - hoffentlich - besseres Shading, volumetrischer Nebel und die nette Dame, die ich allerdings aus DAZ 3D importiert habe.

Leider tat ich mich mit dem Rigging entsprechend schwer, da beim Export/Import vermutlich auch viel verloren gegangen ist. Vielleicht ist es nicht verkehrt, ein eigenes Skelett zu erstellen, allerdings habe ich mich da noch nicht eingearbeitet.

Unter folgendem Link die Animation:

https://youtu.be/J3wzVTptUf0
Software:
Blender, DAZ 3D, Affinity Photo
Arbeitszeit:
---
Renderzeit:
ca. 20 Min.
Postwork:
Nein
Tags:
#Chess

Datum:

15.07.2019 18:12
Kategorie:
Anfänger
Angesehen:
212x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=8092

3 Bewertungen
 
 

Versionen / Projektverlauf

  • Schachbrett
  • Schachbrett
  • Schachbrett
  • Chess Droping
 
 

Weitere 3D Bilder von Limonado

  • Mein erstes 3D-Objekt mit Blender
  • Mehr ist mehr
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Wigand schrieb am 22.07.2019 - 19:13
Für diese Animation würde ich auch nicht auf die Physik von Blender zurückgreifen.
So wie du auch geschrieben hast, du hast dann keine Kontrolle ob dir die Teile nicht
direkt ins Bild fliegen etc.

Am Besten du probierst es in der Realität aus.
Wen du etwas wegwirfst, musst du dem Objekt ja erst mal Schwung (Beschleunigung)
geben. Das heißt, deine Hand, in der sich ein Ball befindet, bewegt sich immer schneller,
bis du den Ball loslässt. Ab dann fliegt er erst mal mit dem Abwurfwinkel los.
Durch die Luftreibung und der Erdanziehung wird er bis zum höchsten Flugpunkt immer
langsamer. Bei senkrechtem Flug nach oben bleibt er sogar kurz mal stehen. Ab dann
wird er wieder schneller, bis er fast wieder so schnell ist, wie er beim Abflug war.

Falls du noch Fragen dazu hast, wäre es aber besser, wenn du tatsächlich eine
Frage im Forum eröffnest.
 
 
Limonado schrieb am 22.07.2019 - 06:30
Hallo Wigand,

danke für Dein Feedback und die Erklärungen.

Diese Animation habe ich gänzlich ohne Physik erstellt, d.h. ausschließlich mit nicht-linearen Keyframes. Erst relativ spät habe ich herausgefunden, dass diese Animationen einer Kurve folgen, was den Anstieg der Geschwindigkeit zur Folge haben dürfte.

Sicher bin ich mir - mittlerweile wohlgemerkt - auch nicht, ob es sinnvoll ist, die Berechnung des Fluges der Physik zu überlassen. Man gibt damit ja quasi eine Beeinflussungsmöglichkeit aus der Hand, außer man "mogelt" mit irgendwelchen Kraftfeldern etc. herum. Und es ist ja auch nicht möglich, ein Schachbrett auf diese Weise zu werfen.

Aber interessieren tut es mich natürlich schon sehr und ich bedanke mich für die weiterführenden Informationen. Mit der Physik werde ich weiter experimentieren, gegebenenfalls auch eine Animation dazu veröffentlichen. Möglicherweise werde ich zunächst die beliebte Abrissbirne (oder etwas ähnliches) simulieren, um zu verstehen, wie diese Werkzeuge funktionieren.

Viele Grüße

Stephan
 
 
Wigand schrieb am 20.07.2019 - 19:35
Hast du schon ein Thema im Forum darüber begonnen?
Ich habe bis jetzt nichts gefunden, darum fange ich hier mal an.

1. Freie (unbeschleunigte) Flugbewegungen haben die Form von Parabeln.
2. Luftreibung sorgt für die Verlangsamung der Bewegung.
3. Um natürlich zu wirken, brauchst du eine Minimalgeschwindigkeit.

zu 1. Schaue dir die Bewegung von der Seite her an. Im Prinzip siehts du
das auch wenn du die Z-Bewegung der Körper entlang der Zeitachse ansiehst.

zu 2. Schaue dir mal ballistische Kurven an:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ballistik

3. Du kannst in blender durch einfaches Stauchen der Bewegungs-Keyframes
die Geschwindigkeit der Animation beschleunigen.

Bei dir sieht es aus, als würden die Teile immer schneller werden. Das geht nur,
wenn sie einen eigenen Antrieb haben, oder von etwas angezogen werden.
 
 
Limonado schrieb am 19.07.2019 - 12:57
Danke für euer Feedback.

Mittlerweile experimentiere ich vermehrt mit den Möglichkeiten der Physik, aber die Figuren wollen einfach nicht ansprechend umfallen. Selbst wenn ich einen Gegenstand mit viel Wucht auf die Schachfiguren schleudere, entsteht einfach keine Rotation. Vermutlich entsteht beim Aufprall zu wenig Reibung? Jetzt rächt es sich, im Physik-Unterricht geschlafen zu haben . Aber das ist ja eher ein Fall für das Forum - möglicherweise werde ich die Frage dort auch stellen, natürlich mit mehr Einzelheiten.

Hier noch eine weitere Variante:



 
 
gecko schrieb am 17.07.2019 - 18:35
Also ich finde es gut, aber die Figuren brauchen mehr rotation und schon schaut die Aniimartion besser aus!! Take Off!!!
 
 
Tiles schrieb am 16.07.2019 - 10:22
Ist gar nicht so schlecht. Nur arg langsam smile
 
 
Tiles schrieb am 16.07.2019 - 10:21
 
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006