Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Robot Arm

Robot Arm
 

Hier mal ein Industrie Robot erstellt in Lightwave 2018
die Renderzeiten pro Frame lagen bei 8 bis 10 Sek. bei einer Auflössung von 800*600
ist momentan noch ein Test.
hier mal die kurze Animation:
https://www.youtube.com/watch?v=O_wn1NS7qaw
Software:
Lightwave

Datum:

26.02.2019 14:08
Kategorie:
Produkt
Angesehen:
243x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=7856

3 Bewertungen
 
 

Weitere 3D Bilder von gecko

  • Kompressor
  • test
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Gesamt: 11 Kommentare
 
Devian82 schrieb am 04.03.2019 - 22:23
@Tiles: das war meinerseits nicht böse gemeint. Vielleicht etwas flappsig zum schluss, aber nicht böse 👍

Ich kenne mich beruflich nur sehr gut mit den Dingern aus, dachte das könnte für andere irgendwie hilfreich sein. Demnächst spare ich mir konstruktive Kritik einfach... Und meine bisherige Kritik an dem Roboter möchte ich hiermit gerne anpassen:

Super Roboter, sieht aus wie echt! Da stimmt alles. Top!
 
 
Tiles schrieb am 04.03.2019 - 18:24
Leute ist gut jetzt. Kritik muss man niemandem aufzwingen.
 
 
Devian82 schrieb am 04.03.2019 - 18:19
Du willst echt keine Kritik annehmen... Was bitte hat „5 Achs Fräsen“ mit einem „5 Achs Roboter“ zu tun? 😂 Also das musst du mir echt mal erklären! Du wirfst gerade auch echt alles durcheinander.
Und nochmal: Das ist kein 5 Achs Roboter, das ist ein 6 Achser. (Oh Wunder, mit dem kann man tatsächlich auch 5 Achs fräsen!)
Ist ja ok wenn man nicht vom Fach ist, aber dann wird einem schon mal geholfen und trotzdem weiß man alles besser.

Kannst du schon so machen, nur dann ist es halt Kacke
 
 
gecko schrieb am 04.03.2019 - 14:44
servus Devian
aaalsooo ich weiss ja nicht warum Du immer einen Sex-Achser siehst aber bei dem Video steht auch, und Achtung Original Text:

Benz3 Fräsen mit KUKA Roboter in weichen Schaum der Polsterindustrie, 5-Achs Simultanfräsen mit Roboter, wirtschaftliches 3D Fräsen

und wenn Du mit dem nichts anfangen kannst, ja mei is holt a sosmile)
 
 
Wigand schrieb am 02.03.2019 - 21:20
Es könnte immer noch die Möglichkeit bestehen, dass der
Rotationsmotor in dem kleinen Stummelchen eingebaut ist.

Was mir persönlich eher Gedanken gemacht hat sind die
dicken Kabelschläuche. So stark können die kleinen Motoren gar nicht
sein, dass man solch dicke Strom-Kabel hindurchziehen müsste.
Die sehen eher nach direkt gekoppelten Stepmotoren aus.
Vielleicht sind es ja Hydraulikmotoren. Dann hätte ich aber
Druckschläuche erwartet.

Die Schraubköpfe hätte ich nicht mit der Farbe besprüht.
Wenn man da mal etwas reparieren will springt nur die Farbe ab.

Auch verstehe ich diese ovalen Abdeckplatten oben nicht.
Für was sind die Löcher? Sind dort Inbusschrauben drin?
Auch vollgelaufen mit Farbe?
Aber du bist ja noch nicht fertig mit dem Model...
Warten wir mal auf die nächste Version. smile
 
 
Igstaedter schrieb am 02.03.2019 - 20:27
So gesehen ist ein Industrieroboter eine kinderleichte Geschichte...solange er Gelenke an den Stellen hat,an denen er rotieren muss,kannst du auch Mettwürste als Verbindungselemente nehmen. Das einzige was man hier höchstens kritisieren könnte wäre das Design. Design ist zwar eine Sache von Geschmack,aber dennoch folgt die Grundidee ja einer gewissen Harmonie die jeder Mensch empfindet. Ein Roboter ist zwar zweckmäßig,aber auch hier arbeiten industriedesigner monatelang an etwas „neuem“. Man könnte z.b. Hergehen und das zweckmäßige bauen und das mit einer Designer Hülle verkleiden,so erzeugt man Detail und vor allem sieht es gewollt aus...ach ja...aus alten Tagen bin ich bekannt für meine nörgelei am Bildaufbau...es gibt nichts schlimmeres als eine mangelhafte Präsentation...von daher...wenn du ein Bild anschneidest,dann nimm entweder richtig was weg,oder platziere das Objekt vollständig im Bild...dieses halbherzige hinbasteln von Kameras ist echt nicht zuträglich für das gesamte Werk!
 
 
Devian82 schrieb am 02.03.2019 - 19:38
Hi nochmal,

auch der Roboter aus dem Video ist ein 6-Achser. Sieht nach einem Kuka KR agilus aus. Könnte ein 10er sein. Und der hat die Handachse eben auch drehbar, das sieht man auf dem Video wegen der großen adapterplatte nur nicht. Auch hier hilft wieder Google

Aber ich will mich nicht deswegen mit dir rumzanken. Es ist dein Roboter, den kannst du bauen wie du willst. Ich wollte dir nur helfen.

Persönlich wüsste ich nur mit deinem Roboter nichts anzufangen.... 😉
 
 
gecko schrieb am 02.03.2019 - 13:56
Servus Devian,
was Du mit der 6. Achse hast weiss ich ja auch nicht den es geht hier mit 5 Achsen, kommt daruf an was man machen will!! auf jeden Fall ist meine Ani mit 5 Achsen absolut vom kinematischen Aufbau her korrekt den sonst würde es nicht aninimierbar sein.

hier mal ein 5 Achsen video :
https://www.youtube.com/watch?v=5vzdX5Iv8V0
 
 
Devian82 schrieb am 27.02.2019 - 08:42
Hi gecko,

der Roboter im Video ist vom kinematischen Aufbau richtig, deiner leider nicht. Schau mal genauer hin:
Dir fehlt die 6. Achse. Einfach mal googeln. Oder bei entsprechenden Herstellern nach Prinzipskizzen schauen.
 
 
gecko schrieb am 27.02.2019 - 08:02
Hallo Devian,
danke für Deinen Komentar, aber er ist noch nicht ganz fertig. aber vom Kinematischen aufbau her ist er richtig schau Dir mal das ab 2:20 an:
https://www.youtube.com/watch?v=GhMNtayTEBI
 
 
Gesamt: 11 Kommentare
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006