Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Battle Cruiser

Battle Cruiser
 

Konzept für ein Sci-Fi Lande-Dock.
Models von Personen von Archive 3D.
Software:
Blender
Arbeitszeit:
30 Std.
Renderzeit:
1.5 Std.
Postwork:
Ja, Photoshop, Lasers am Schiff und Beleuchtung unter dem Schiff.
Tags:
Sci-Fi,

Datum:

13.08.2018 16:56
Kategorie:
Sci-Fi
Angesehen:
262x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=7596
 
 

Versionen / Projektverlauf

  • Battle Cruiser
 
 

Weitere 3D Bilder von chrisdesign

  • Stein Objekte
  • Hover Steam Speeder
  • Schienen-Rennwagen (neue Version)
  • Battle Cruiser (neue Version)
  • Portal
  • Zodiac Time Machine
  • Steampunk Kontrollraum
  • Puristisches Uhrdesign
  • Time Wasting Machine
  • Hochstapelei
  • Picasso, Sitzende Frau
  • Skullenger
  • Eiszeit
  • Picasso 3D Mimic
  • Interieur im Art Deco Stil
  • Art Deco Leuchte
  • Infinity Motion
  • Designer Lampe Finale Version
  • The Red House, Final 2
  • Pipe Wall Final
  • Trimaran Concept
  • Dampf Rakete neu
  • Steampunk Vitrine
  • Cube Installation neu
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
chrisdesign schrieb am 16.08.2018 - 23:11
Danke Wigand. Du hasts kapiert.
Die Drehschalter sind nämlich Überdruckventile der unterirdischen Dampfkessel des Docks. Und über die Kupferrohre werden die Kessel des Raumschiffs zwecks Zeitersparnis mit Dampf befüllt.
 
 
Wigand schrieb am 16.08.2018 - 21:13
Als Steampunk nimmt man Kohle zum Anfeuern von Dampf als Raketentreibstoff.
 
 
chrisdesign schrieb am 16.08.2018 - 11:30
Na na Herbie... wer will denn auch noch einen Dieselskandal im All?
 
 
Herbie schrieb am 15.08.2018 - 23:47
Treibstoff?? Diesel?
 
 
Tiles schrieb am 15.08.2018 - 12:26
Es ist eben schon schwer genug etwas glaubhaft darzustellen was es schon gibt. Noch schwerer wirds was darzustellen was es noch nicht gibt smile
 
 
chrisdesign schrieb am 15.08.2018 - 10:14
Vielen Dank Wigand für dein Feedback.
Das Schiff schwebt fest über dem Service-Dock mit Hilfe der Lasermagnet-Technologie.
Der Ausstieg für die Besatzung ist unten am Schiff und führt über die untere Ebene weiter zu Unterkünften, Restaurants usw.

Die "Drehschalter" stellen eigentlich Treibstofftanks dar, sehen aber offenbar nicht so aus, dass man sie als solche erkennen würde.

Ja, es ist eben alles nicht so einfach, wie Herbie ja schon erwähnt hat.
 
 
Wigand schrieb am 14.08.2018 - 20:53
Wenn ich ein Bild sehe, schaue ich meist auch auf die Funktion die dort dargestellt ist.
In diesem Fall hier frage ich mich, wo das Raumschiff noch hin gelangen soll.
Es schwebt über einem rechteckigen Loch, soll es da noch rein?
Wenn ja, sind dann nicht die beiden kupferfarbenen Rohre im Weg?
Ansonsten sind die Proportionen der Objekte stimmig. Die Wirkung der
Texturen wurde ja schon erwähnt.
Da dort Atmosphäre vorhanden ist, wäre z.B. etwas Dunst oder Abgase
auch ein Mittel um die Größe besser zu erkennen.
Zuerst fiel mein Blick auf die goldenen, runden "Drehschalter" oder "Notausschalter"
Möglicherweise festigen solche Wiedererkennungseffekte auch die Größenwahrnehmung.
Man erwartet dann einfach, dass alles andere zu der "erkannten" Größe passen muss.
 
 
chrisdesign schrieb am 14.08.2018 - 20:26
@Herbie
@Tiles
Ich danke euch beiden für eure persönlichen Kommentare, die ich sehr schätze.
Ihr habt recht mit den zu bunten Materialien und auch mit der zu groben Textur auf dem Raumschiff.

Das Raumschiff ist mein persönliches Design, immer ein wenig an Steampunk angelehnt, und deshalb
vielleicht schwerer als solches zu erkennen.

Das Licht aber ist immer eine persönliche Vorliebe in einem Bild. Ich habe im Vorfeld zu meiner Arbeit hunderte von Sci-Fi Bilder angeschaut. Davon sind wenige mit knallharten Schatten, viele davon sind diffus in der Lichtgestaltung, aber immer mit guten Kontrasten. Daraus entstand meine persönliche Lichtsituation. Eine Atmosphäre hat es hier auch, richtig, darum tragen die Personen keine Raumanzüge.

Für eine nächste Raumschiff-Szene werde ich gerne alle eure wertvollen Tips in meine Arbeit einfliessen lassen.

Auch für weitere Anregungen bin ich offen, denn nur so kann ich etwas dazu lernen. Das ist mir sehr wichtig.

 
 
Tiles schrieb am 14.08.2018 - 09:34
Ja, im Grunde ein schönes Rendering. Nur als Raumschiff ist das schwer zu erkennen.

Die Tücke liegt mal wieder im Detail. Um eine Grösse glaubhaft darzustellen muss es einen sichtbaren und glaubhaften Bezugspunkt geben. Die Personen sind dafür leider zu klein. Und wie Herbie schon sagte macht dir hier auch Texturierung und Material einen Strich durch die Rechnung. Ich hätte das Ding eher auf 30 Cm eingeordnet. Eine kleine Dampfmaschine smile

Du könntest näher an die Personen ran. Sei mutig und schneide das Raumschiff ab. Die zweite Geschichte sind die Materialien. Die sind imho zu knallig. Und die Beleuchtung ist im Weltall tatsächlich messerscharf. Es gibt keine Atmosphäre die das Licht ablenkt. Kommt natürlich auch auf die Lichtquelle an. Und ja, da gibts eine Atmosphäre, sonst könnten die Leute da nicht atmen. Aber vermutlich eben nicht kilometerdick. Da könntest du auch ein wenig spielen. Scheinwerfer ...
 
 
Herbie schrieb am 13.08.2018 - 23:58
smile So einfach funktioniert das aber nicht. Winzige Personen machen die anderen Objekte nicht riesengroß, denn die Texturierung hat einen großen Einfluß darauf, für wie groß man ein Objekt hält. Also diesen Battle Cruiser schätze ich auf 1,2 - 1,5 m lang.
Und wenn das ganze im Weltall stattfindet, glaube ich nicht, daß es so zarte Schatten gibt. Es gibt keinen Hinweis auf künstliche Beleuchtung, die die Schatten aufhellen könnte.
Klar, ist ja erst nur ein Konzept.
 
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006