Wie die meisten Webseiten nutzen wir Cookies. Nähere Informationen dazu, wie wir mit diesen Cookies umgehen, können Sie in unseren Datenschutzbestimmungen lesen.   Einverstanden
 
 

3D Bilder

Galeria del Stucco

Galeria del Stucco
 

So wieder mal ein Update

Die Statue ist von www.artist-3d.com/
Texturen von www.vray-materials.de
Software:
Max Vray
Arbeitszeit:
mehr als 4 Tage
Renderzeit:
ca 3 Std.
Postwork:
ja tonalkontrast
Tags:
Galerie Stuck Galeria del Stucco Statue

Datum:

05.01.2012 22:35
Kategorie:
WIP
Angesehen:
2214x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=2739

9 Bewertungen
 
 

Versionen / Projektverlauf

  • Stuckkator
  • Galeria del Stucco
 
 

Weitere 3D Bilder von ghostofart

  • Crescent House
  • Chateau
  • kiss of nature
  • Villa
  • Luxus Villa Blaue Stunde
  • Luxus Villa
  • Spaceship 107 Police Edition
  • Dual Wallpaper WIP
  • Dodge death
  • Wohnzimmer Tag
  • Cup of Coffee
  • Weihnachtskugeln
  • Green Timeout
  • Alchemie
  • Spaceship Concept
  • Spacepirat
  • Korinthischer Helm
  • Spaceship Concept 1
  • tech skull
  • Apfelsaft
  • Hausbau 2.0
  • tabelware
  • a kind of nature
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Tilation schrieb am 08.01.2013 - 00:54
wow, sehr beeindruckend.

Das bild gefällt mir sehr gut.
 
 
ghostofart schrieb am 06.01.2012 - 20:37
Ich danke euch beiden für die wertvollen Tips ich hoffe bis Sonntag spätestens mal wieder ein Update presentieren zu können und dann unter berücksichtigung eurer Tips
 
 
Gast schrieb am 06.01.2012 - 19:25
Vray kann durchaus echte 32 bit speichern. Normalerweise (wenn du .exr's speicherst) gibt er 16 bit float aus, du kannst aber mit einem maxscript switch auch 32 bit ausgeben lassen. Zudem rechnet Vray eigentlich (laut chaosgroup) in einem format das höher als 32 bit float ist; selbiges lässt sich auch als .vrimg speichern. Aus diesem Format konvertiert Vray über den eigenen exr converter die bilder in 32 oder 16 bit.

3h renderzeit erscheinen mir (mit der Annahme das dein Renderknecht nicht schon einige Jahre auf dem Buckel hat) etwas viel. In welcher Auflösung hast du denn gerendert?
Man kann mit etwas geschickteren Settings ein sauberes und schnelleres Rendering erwirken (das sollte definitiv keine 7 oder 3 Stunden dauern - dafür ist zuviel "freie" Fläche vorhanden.
Das Bild ist imho auch etwas zu dunkel. Damit wirst du in einigen Stellen bereits den Sampler vorzeitig aussetzen lassen, ergo beim anheben der Helligkeit wirst du Probleme in den dunkleren Stellen kriegen. Das wird zwar die Renderzeit beinflussen aber es sollte eh nicht so lange dauern
 
 
oonibbleroo schrieb am 06.01.2012 - 14:56
also bei vray (sicherlich bei anderen renderern auch) kannst du ja direkt mit hoher bitzahl speichern. meines wissens nach (heisst ja bei mir bekannterweise nicht viel) sind es zwar keine echten 32 bit, aber du hast die möglichkeit ohne belichtungsreihe eine große dynamik mitzuspeichern. dann solltest du aber auf keinen fall ein häkchen bei "clamp" machen, das sonst die weissen stellen bei 100% helligkeit (also 255,255,255) abgeschnitten werden und keine zeichnung mehr enthalten ist wenn du es dunkler ziehen willst, bzw das tonemappen bringt keine zeichnung hervor.
prinzipiell solltest du beim tonemappen aber immer darauf achten dass du die natürlichen einschränkungen die ja bei der konventionellen fotografie entstehen nicht komplett ausser acht lässt. es spricht nunmal nichts dagegen dass überstrahlende bereiche weiss sind, sie sollten nur an den rändern nicht zu stark die konturen ausfressen. wenn du also das tonemapping benutzt um nur marginal gegenzusteuern, erhältst du garantiert ein glaubwürdigeres ergebnis als diese mit licht und farbsäumen übersähten fantasy-gebilde die man extrem oft im netz "bewundern" darf
 
 
ghostofart schrieb am 06.01.2012 - 08:53
Wo fang ich am besten an..... Erstmal ein DICKES Dankeschön dafür das du dir so viel Zeit nimmst.
Sollte Ich irgendwann mal das Gefühl haben das dies fertig ist werde ich einen final Render mit hohen Einstellungen machen und dann müssten die meisten "flecken" und co weg sein
Wegen dem Tonemapping, dies kenn ich auch vom fotografieren und ich hatte schon die Idee in unterschiedlichen Belichtungsreihen zu rendern um dann ein HDRI daraus zu machen.
An die Fenster mach ich mich auch nochmal und die Leuchter werden nochmal überarbeitet, die gefallen mir noch nicht wirklich.
Mit der Viewport bewegung haste schon Recht wobei es sich dank Vray Proxi noch im Rahmen bewegt.

 
 
oonibbleroo schrieb am 06.01.2012 - 00:04
schöne neue details. das geländer, die neuen stuckelemente, die kronleuchter... der untere bereich wirk auch aufgeräumter. die groben rendersettings ziehen die gesamtwirkung auf 100% ansicht leider extremst runter. die krisseligen schatten stören alleine schon weil sie ja ein ziemlicher hingucker sind und eigentlich stark zum realismus der szene beitragen. dein gi macht leider auch recht viele flecken vorallem an der rechten wand. die kronleuchter haben leider -abgesehen davon dass sie einen weihnachtsschmuck-eindruck hinterlassen- extremste probleme mit dem aa (das wirst du ohne zu clampen möglicherweise auch nicht behoben kriegen, zumindest kenne ich keinen weg...heisst aber nicht das es keinen gibt )
wenn du also die genannten 7 stunden renderzeit tolerieren würdest, wären uu diese probleme direkt behoben. alternativ renderst du nicht in so riesig.
was allerdings auch noch wichtig wäre, wäre die blende mal deutlich zu öffnen. zz hast du ja eher die lichter, die ja nur einen extrem kleinen teil des bildes ausmachen, als "korrekte" belichtung eingestellt. normalerweise müssten diese stellen halt ausgebrannt sein und der rest aber viel heller als jetzt. alternativ speicherst du als 32bit und tonemappst dann in ps. das resultat kann aber etwas eigenartig wirken wenn du dich mit tonemappen nicht auskennst oder es einfach übertreibst.
was ich noch schön finden würde, wäre wenn gerade die fenster etwas ausgearbeiteter wären. die müssen nicht verschnörkelt sein oder extremst detailiert, nur halt mehr wie fenster. das würde wahrscheinlich noch gut was beitragen.
bei der vorgängerversion fand ich übrigens etwas besser, dass durch das rechte fenster auch deutlich mehr helligkeit reinkam. obwohl jetzt ein fenster mehr da ist, wirkt es auf der rechten seite ziemlich duster.
bin unterm strich aber sehr beeindruckt von der szene. ich glaube sich im viewport zu bewegen ist schon arg heftig, ein konkretes objekt anzuwählen eine suchen im heuhaufen.
mit höheren rendersettings ist das auf jeden fall ein echt geiles niveau!


 
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006