3D Forum > 3D-Anfänger möchte eine kleine Kampfszene selbst animieren

3D-Anfänger möchte eine kleine Kampfszene selbst animieren

27.10.2011 15:22
 
zwirn75Do. 27 Okt. 2011, 15:22 Uhr
Guten Tag smile

Ich brauche euren Rat zu einer passenden 3D Software.

Wie im Titel schon stehend möchte ich eine Kampfszene erstellen. Hierfür möchte ich 2 Figuren selbst (es reichen vorgefertigte) zeitgleich unterschiedlich animieren. D.H. ich brauche keine Animationsscripte, ich will das selbst machen.

Ich habe mich vor geraumer Zeit mal mit DAZ Studio beschäftigt. Das Programm ist kostenlos und man kann zwischen vielen vorgefertigten Figuren, Bekleidungsstücken, Umgebungen wählen und Posen erstellen. Das habe ich auch ausprobiert und es klappt wunderbar.. für Grafiken. Wenn ich jedoch einen Clip erstellen möchte, dann animiert er alles was geladen ist zeitgleich. Sprich ich möchte das Figur A zum Schlafen ausholt und seine Faust ins Gesicht der Figur B rammt und erst dann soll Figur B zu Boden gehen. Nicht zeitgleich.

Vielleicht ist DAZ Studio dafür auch nicht gedacht.

Daher richte ich mich an euch:

Bitte empfehlt mir eine 3D Software, bei der ich mdst. 2 vorgefertigte Figuren wie z.B. von hier: http://www.daz3d.com/i/3d-models/all-products-promotions?cat=1068 laden kann, sie etwas verändern (Größe,Bekleidung,Körperbau), sie positionieren und zeitlgleich unabhängig von einander animieren kann. Und das ganze möglichst Anfängertauglich und am besten auf deutsch

Sorry für den ganzen Text.

Beste Grüße
Peter
 
AngborDo. 27 Okt. 2011, 15:58 Uhr
Sprich ich möchte das Figur A zum Schlafen ausholt und seine Faust ins Gesicht der Figur B rammt
Klingt nach einem verdammt unbequemen Schlaf.

Zu dem was du da vor hast: Da hast du dir ne ganze Menge vorgenommen, schau dir vielleicht mal Blender an, damit solltest du machen können was du möchtest, so in 3-6 Jahren. Das ist kein Scherz und ich stell auch weder deine Ausdauer noch sonst irgendetwas in Frage aber zu einer guten Animation gehört schon einiges. Gerade bei so dynamischen Sachen wie einem Kampf. Da ist schon das oben erwähnte ausholen ne ganze Menge Arbeit und braucht Erfahrung.
 
BertoneDo. 27 Okt. 2011, 16:08 Uhr
'unbequemer schlaf'. der war gut. smile

dann solltest du dir dazstudio etwas näher ansehen. das geht damit selbstverständlich auch.
dein fehler damit scheint zu sein, dass du a. die keyframes von aktion und reaktion zeitgleich gesetzt hast, vermutlich jeweils ab frame 1 in der timeline und b. keine animation layer verwendest, mit welchen die sequenzen nachträglich u.a. zeitlich gesteuert werden können. zu b.: ob dazstudio animation layer kann weiß ich grade nicht, müsste erst nachsehen (und habe keine aktuelle version), aber denke doch. kuck ins daz3d forum, dort findest du bestimmt entsprechende threads zum thema.
ansonsten geht alternativ Poser (eine alt-version gibt es immer irgendwo für fast nichts, so um die 30$), andernfalls nimm dir angbors' rat zu herzen.

edit: Poser gibt es auch als deutsche version. scheint damit allerdings immer mal wieder kompatibilitätsprobleme mit externen python-scripts für plugins etc. zu geben.
 
zwirn75Do. 27 Okt. 2011, 21:15 Uhr
vielen dank für die schnellen antworten smile 3-6 Jahre? Ich möchte doch keinen Bruce Lee Film in 3D erstellen.
ich habe mich mal ein wenig auf youtube umgeschaut. http://www.youtube.com/watch?v=KJGJdTVNxpA Sowas in der Art möchte ich auch erstellen, so schwer kann das doch nicht sein. Nur leider finde ich dafür einfach keine Tutorials. Und wie Youtube beweißt können das alle genannten Programme. Die Frage ist nur welches ist einfacher, übersichtlicher und schneller zu verstehen für einen Rookie.
 
AngborDo. 27 Okt. 2011, 22:02 Uhr
Es gibt einfach die "Eierlegende Wollmilchsau" nicht oder zumindest nicht für lau. So was mal einfach so machen kannst du jedenfalls abhaken. Was glaubst du warum Schulen wo man das Animieren lernt richtig viel Kohle verlangen?
 
TilesFr. 28 Okt. 2011, 10:38 Uhr
so schwer kann das doch nicht sein.


Ja, gell. Sind doch eigentlich nur ein paar Knochen die du zurechtbiegst, und ein paar Keyframes die du aufnimmst. Das kann doch soo schwer nicht sein. Andererseits, du merkst doch grade selber dass es da gewisse Probleme gibt

Schon bei dieser "kleinen" Poser Animation die du da verlinkt hast steckt einiges Können, Erfahrung, und Gefühl fürs Timing drin. Der Junge macht das nicht zum ersten Mal. Und auch in Poser macht man das nicht mal eben so. Diese Ani ist nicht umsonst so kurz. Und anhand der Youtube Videos zu sagen das ist leicht, weil da sieht man ja dass es geht, ist falsche Denke. Du würdest doch auch nicht behaupten dass Malerei leicht ist, nur weil du mal die Mona Lisa gesehen hast. Bis man das auf einem professionellen Level hinbekommt können wirklich Jahre vergehen. Und für die Animation ist das Mesh und dessen Struktur sehr wichtig. Sprich zuerst müsstest du eigentlich mal modeln lernen. Was auch so eine Wissenschaft ist.

Zumindest den Teil nehmen dir Daz oder Poser ab. Da sind ja schon ein paar Charactere bei die man durch die Gegend scheuchen kann. Für Blender gäbe es noch Makehuman. Und wenn ich mich noch recht erinnere hatte Poser auch sowas wie einen Walkcyclemaker an Bord. Der animatorische Teil bleibt aber, du willst ja nicht nur gerade durch die Gegend laufen. Und der ist eben nicht ohne. Geht los mit dem riggen. Die richtige Knochenstruktur, das richtige IK Handler Setup. Weighten. Es soll ja keine unschönen Verzerrungen geben. Und dann noch das animieren. Wann nehme ich FK, wann IK, in welcher Reihenfolge setze ich die Schlüsselposen. Was für Schlüsselposen brauche ich überhaupt? Und und und.

Es gibt natürlich auch noch die Möglichkeit mittes BVH Files was zusammenzustoppeln. Das sind vorgefertigte Skelette mit Animationssequenzen. Aber auch da wirst du irgendwann richtig hinlangen müssen um die Animationssequenzen zurechtzuzupfen und auf einander abzustimmen. Und du bist auf diese eine Skelettstruktur festgelegt. Einen Hund bekommst du mit einem Human Skelett nur schlecht animiert ...

Du hast mit Daz angefangen. Soweit ich weiss gibts da ein kostenpflichtiges Plugin das dir erst die richtige Animation ermöglicht. Das was da kostenlos mit drin ist ist nur fürs posen geeignet, für Stills. Da könnten deine Probleme mit den Keyframes herkommen. Entweder holst du dir das Animationsplugin, oder du steigst auf was anderes um. Blender wäre kostenlos. Das ist aber was grösseres. Dessen Bones System ist etwas kompliziert zu lernen und zu handhaben. Dafür ist es aber auch für "richtige" Animation geeignet, und nicht nur ein Spielzeug wie das Daz Zeug.
 
zwirn75Fr. 28 Okt. 2011, 13:40 Uhr
Ich danke euch allen für eure umfangreichen Antworten! Das macht mir meine Entscheidung schon ein wenig einfacher. Ich werd mich wohl zwischen DAZ+animate Plugin und Poser entscheiden müssen. Das scheint mir für den Anfang und mein Vorhaben am Besten.
 
TilesFr. 28 Okt. 2011, 13:49 Uhr
Wenn ich mir den Preis für Poser anschaue wirds wohl Daz werden, oder? Viel Erfolg smile
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006