3D Forum > Blender und Boole - kein Traumpaar

Blender und Boole - kein Traumpaar

01.12.2017 07:52
 
SleepyDo. 07 Dez. 2017, 22:35 Uhr
Wie tiles schon sagte: Boolische Operationen sind hochkomplizierte Mathematische Berechnungen.

Ein Bool kann nur funktionieren wenn dabei ein Ergebnis zustande kommt.

Bleiben wir doch mal bei Mathe: Was 5 * 5 ist weißt du sicherlich! Du weißt sicherlich auch das umso komplexer Mathematische Berechnungen sind umso fehleranfälliger wird die Berechnung.

Wenn du eine Boolische Operation mit 1000 Objekten auf ein Objekt anwendest dann kann es eben zu fehlern kommen. Dies kann beispielsweise daran liegen das du versuchst Non Manifold Geometrie zu Boolen.
Ich vermute mal du kennst diesen Begriff nicht ? Und genau solche dinge lernt man mit der Erfahrung und dies hat rein gar nichts mit dem 3D Programm zu tun sondern wie gesagt mit der Erfahrung und der Art und weise wie du Modellierst.
Bist du eher ein Chaot oder Achtest du auf eine saubere Topologie!

Nun ja das hilft dir nun alles nichts aber ein paar Tipps möchte ich dir geben.

1.Algorithmen egal welche sind IMMER fehler anfällig. Sobald ein Programm oder ein Tool etwas automatisiert machen soll, können Fehler auftreten verhindern kann man dies nur in dem weiß was man tut.
2.Wenn du Boolen willst dann bool keine 1000 Objekte auf einmal sondern reduziere die Anzahl solange herunter bis es funktioniert, so findest du das Problem unter deinen ganzen objekten. Ich vermute topologie fehler in deinem Mesh.
Allgemein empfehle ich dir IMMER bei problemen mit 3D programmen den Fehler möglichst einzugrenzen. Versuche den Fehler möglicht auf den kleinsten möglichen Nenner runter zu brechen.
3.Boolen sind keine Zauberei hier passiert ne ganze Menge im Hintergrund. Bespielsweise werden beim Boolen automatisch Edges gezogen. Ein Mesh ist wie der Name schon sagt ein Netz, und ein Netz hängt immer zusammen mit allen Maschen. Wenn du in deinem Mesh nun beispeisweise ein Ngon oder Non Manifold Geometrie drine hast, dann lassen sich diese Faces Mathematisch nicht berechnen.
Das wäre dann so als wenn du deine Wohnung von einem Ende zum anderen vermessen willst, sich aber in der Mitte der Wohnung eine Wand befindet. Wie soll man so die Entfernung zwischen zwei Punkten vermessen ?

Ich hoffe du verstehst nun das es nicht am Programm liegt sondern an der guten alten Mathematik.

Wenn du den Fehler in deinem Mesh findest, dann wird dir sicherlich bewusst warum dies so ist.
 
artpromotorMi. 13 Dez. 2017, 18:32 Uhr
Hallo
also es ist so:
ich mache Schmuckentwürfe mit Blender und darin muss ich viele Bohrungen anlegen. Die lassen sich am besten mit booleschen Operationen anlegen. Das Zusammenfügen geht zur Not auch mit strg+j (join).

Nachvollziehen konnte ich bisher, daß aus unerfindlichen Gründen die Normalen manchmal falsch berechnet werden und dann tauchen die Probleme auf.
Das kann ich auch nachvollziehbar wiederholen, was die Meldung an das Blender Team durchaus sinnvoll erscheinen lässt.
Ich glaube, das werde ich mal machen.

 
stoNeMi. 13 Dez. 2017, 20:22 Uhr
könntest du mal eine datei mit dem problem hochladen?
oder deine vorgehensweise beschreiben.
eventuell kann man ja an der reihenfolge etwas ändern
 
HoschieDo. 14 Dez. 2017, 09:48 Uhr
es sollten auch immer geschlossene elemente, sprich körper für die boolschen operationen verwendet werden.
denn das er normale verdreht hört sich so an das du nicht geschlossene körper von geschlossenen abziehst.

ich glaube das für schmuck eher das sculpting mit boolschen operationen geeigneter ist und danach retopo.

strg+j ist keine boolsche operation, das geht immer das fügt nur das eine model in das andere ein, hat aber nichts mit einer vervindung/verschmelzung zu tun.

 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006