3D Forum > Portfolio Tipps

Portfolio Tipps

22.09.2017 19:51
 
EntweihtFr. 22 Sep. 2017, 19:51 Uhr


So. Es ist soweit!
Eure Meinung ist gefragt!

Bitte sagt mir eure Meinung zu meinem Portfolio!

Ich persönlich finde es... Naja.. Aber ich bin so nie von meinen
Werken zu 100% überzeugt... o.O

http://www.artstation.com/edgepoint

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps wie ich es verbessern könnte
für die aktive Jobsuche.. Ja ich könnte Maps noch dazu präsentieren,
aber abgesehen davon.. Hab ich damit überhaupt eine Chance in der
3D Branche?

Danke euch!
 
GuyGoodFr. 22 Sep. 2017, 23:04 Uhr
Dann musst du aber auch mal sagen, nach was für Jobs du Ausschau halten würdest! Unter der Voraussetzung, dass du es nicht nennst, würde ich erstmal allgemeine Kritik äußern:

  • 1. Wie gesagt, je nachdem wo du hin willst, solltest du dein Portfolio entsprechend ausrichten. Aktuell sieht es aus, als würdest du gern Modellieren, eventuell in Richtung Games und Realtime ready assets
  • 2. Ich bin eigentlich immer ein Freund davon, wenn man nur wenige, aber dafür ausgewählte Werke zeigt. Aber 1 - 2 Arbeiten würde ich noch anfertigen, die eine gute Qualität haben und dann eventuell deinen "First Character" aus dem Portfolio nehmen
  • 3. Die Mülltonne: Die verstehe ich nicht! Ok, ist nicht game-ready, aber die ist doch schon verdammt high poly. Weshalb hast du da nochmal eine NormalMap gebacken? Und dir die Mühe gemacht, die zu Unwrappen? Immerhin macht die Normal ja mehr Fehlerchen und Artefakte und das Mesh ist so schon rel. hoch aufgelöst. Und wenn du schon die NormalMap hast, dann nutze sie doch auch und mache ein paar Kerben in die Tonne oder Kratzer oder irgendwas, damit sie eventuell gebrauchter aussieht? Und mach eventuell die NormalMap nochmal neu. Die Artefakte sind echt fies. Eventuell nochmal neu rendern?
  • 4. Der Kompass geht in eine ähnliche Richtung, ist aber schon um einiges besser. Gut finde ich, dass er keine ganz so fiesen Artefakte hat und dass du noch mit Hilfe der Normal feine Details draufgehauen hast. Nicht gut finde ich das zu Grunde liegende Modell, weil du es als game-ready bezeichnest, es aber einfach mal verdammt viele nutzlose Polygone enthält. Den kleinen silbernen Knopf? hättest du nicht reinmodellieren müssen, einfach ne Zylinderkappe drauf und gut. Und der untere Teil hat soo viele Polygone...puh Das übertstrahle Rendering im aufgeklappten Zustand finde ich auch nicht von Vorteil. Da erkennt man als Betrachter gar nicht, wieviele Details du in den Kompass selbst gesteckt hast! Eventuell das Glas mal mit nem anderen Material versehen.
  • 5. Das Fernglas ist in Ordnung. Da du nichts weiter dazu schreibst, kann man es auch nicht wirklich beurteilen. Als Game-Ready würde ich es nicht durchgehen lassen, dafür kann man noch zu viel sparen an manchen stellen. Ist halt insgesamt nur nen Fernglas
  • 6. Dein Selbstportrait ist ganz i.O. aber auch nat. eher rudimentär. Arbeitest du noch daran weiter?

  • 7. Insgesamt würde ich mir wünschen, dass du etwas mehr zu den Modellen schreibst. Wieviele Polys, eventuelle Gedanken dazu, welche Texturen mit welcher Auflösung etc. Denkbar wäre auch nen sketchfab-link, damit man sich die kleineren Objekte direkt auch in 3D anschauen kann, insofern Game-ready. Wieso hast du nen Fernglas gebaut. Ist das für nen Game, oder bist du viel in der Natur, oder weshalb baust du Mülltonnen....

Dazu kommt natürlich, dass dein Arbeitgeber nat. noch andere Fakten mit einbezieht, die mir jetzt auch nicht zur Verfügung stehen. Wie ist dein Lebenslauf, was hast du bisher gemacht? Machst du das nur in der Freizeit? Bist du arbeitssuchend seit längerer Zeit und beschäftigst dich jeden Tag 6h mit 3dsMax oder wieviel Zeit hast du in den 1,5 Jahren wirklich in die Software gesteckt? etc etc.

Mit dem aktuellen Portfolio wird es jedenfalls recht schwer und wenn, dann eventuell nur eine Praktikantenstelle. Das ist nat. nur meine Meinung und ich möchte auch nicht an deinem Weltbild wackeln. Du bist ja auch auf einem guten Weg, aber ich denke du solltest noch 1-2 schicke Werke veröffentlichen und noch etwas weiter an deinen Skills arbeiten und die oben angesprochenen Kritikpunkte mit einbeziehen.
 
EntweihtSa. 23 Sep. 2017, 00:46 Uhr
Hey GuyGood!!

Erst einmal vielen Dank für deine Mühe!!

1) Wie du richtig geschätzt hast, modelliere
Und sculpte ich am liebsten. smile Jupp eher in Richtung
Game assets, wobei ich von produktvisualisiereung
Auch nicht abgeneigt wäre. Eigentlich ist mir die sparte egal. Hauptsache ich kann modellieren.

2) mein first character ist deswegen drinnen, weil es bis jetzt mein einziger Character mit einem Körper ist. xD
Ja traurig aber war. Arbeite ja auch erst seit 7 Monaten mit zbrush.

3) die Mülltonne... Ja die Mülltonne wollte ich unbedingt einmal probieren da sie zu diesem Zeitpunkt für mich eine Herausforderung war. Warum ich einen unwrap gemacht habe und ne normal gebackt habe, kann ich dir leider nicht mehr sagen. Schätze mal, weil mir mal gesagt wurde das man beim Substance painter immer eine normal backen muss... O.o Werde mir das ganze aber noch einmal anschauen!! Danke dir!

4) die schraube... Das ist eine gute Frage warum ich die nicht einfach gebackt habe... Werde noch einmal drüber schauen! . smile

5) Das Fernglas ist ein Game asset. Polys hat es einige das stimmt. Doch ist dies auf Wunsch des Teamleiters bei einem Indy game gewesen. Da man es zb. Im Inventar von allen Seiten betrachten kann. Hat einiges an polys stimmt. Aber war mein letztes Werk. Auch wenn es nur ein Fernglas ist. xD

6) Ja ich werde mich noch verschönern. Insofern das überhaupt möglich ist. xD

Danke mein Lebenslauf wird das größte Problem sein. Mein zweites Leben habe ich 2012 begonnen. 2013 war ich Hilfsarbeiter, dann habe ich meine Lehre als Medien Designer nach geholt. Das war 2014 - 2015. 2016 war ich bei einer Firma im 3D Bereich tätig und seit jänner bin ich auf arbeitssuche. Da mir etwas langweilig war, habe ich dort mit zbrush und der anatomie begonnen.

Alles was vor 2012 war, ist nicht nennenswert.

Naja ob ich wirklich 1 1/2 Jahre in max investiert habe ist schwer zu sagen. Doch denke das es so inetwa hinkommt. Zur Zeit arbeite ich abwechselnd. Mal mit zbrush mal mit max. Die Stunden kann ich leider nicht genau sagen da es immer unterschiedlich ist und ich eine kleine Tochter habe die auch noch unterhalten werden will. Aber es wäre schön wenn ich jeden Tag mit max 6 Stunden arbeiten könnte. Naja.

So!

Wie gesagt! Vielen vielen Dank!
 
GuyGoodSa. 23 Sep. 2017, 10:34 Uhr
Hmm, nur 3 kurze Gedanken:

Also vielen Dank, dass du so ausführlich geantwortet hast, auch was deinen Lebenslauf angeht. Verstehe

Das Fernglas könntest du ja nochmal für dich überarbeiten, egal was irgendein Teamleiter bei IndieDB sagt. Aber generell kannst du ja erstmal damit beginnen überhaupt Polycount und Texturauflösung überall dranzuschreiben. Wie gesagt, ist mir schon klar, dass das dein einziger und erster Character ist. Ist ja auch ganz ok, aber so richtig hübsch fand ich ihn nicht. Daher nur der Gedanke, ihn als erstes auszusortieren, falls besseres hinzukommt.

Ansonsten musst du dich ja nicht vor MIR rechtfertigen, alles gut. Ich war einfach nur der neugierige Typ. Aber der Arbeitgeber wird ja auch entsprechend neugierig sein über deine Vergangenheit und Erfahrung in den Bereichen.
 
EntweihtSa. 23 Sep. 2017, 11:28 Uhr


Werde ich machen danke!

Ich habe eigentlich weniger ein Problem meine Vergangenheit
offen zulegen. Dies ist glaub wirklich schlimmer als mein
Portfolio. Aber es bleibt wie im Leben wieder einmal Ansichtssache.
Einer dankt sich, nicht schlecht, der andere denkt sich, was soll ich
mit dem. xD

Mir bleibt auch ehrlich gesagt keine andere Wahl als meine Vergangenheit
offen zulegen, da nichts diese Lücke erklären könnte außer die Wahrheit.

War eigentlich weniger eine Rechtfertigung und habe auch nichts dagegen
wenn jemand neugierig ist. Jeder so wie er ist. smile
 
jonnydjangoSa. 23 Sep. 2017, 15:36 Uhr
Ja, ich stimme good guy da zu. Der 1. Character sollte raus aus dem portfolio. Der wirkt irgendwie verwirrend. Die Proportionen von nem 5 jährigen und dann mit erwachsenem Gesicht...
Meiner Erfahrung nach sind zeitangaben zu den Modellen für potentielle Arbeitgeber sehr interessant.

Zudem: ich will dir zu bedenken geben, das ein Mangel an Erfahrung dir selbst ja das Leben schwer macht. Der Arbeitgeber erwartet ja Resultate. Und wenn man das nicht liefern kann wird der inspirierendste Arbeitsplatz schnell zur Hölle. Ich würde die noch etwas Übung empfehlen.
 
EntweihtSo. 24 Sep. 2017, 14:11 Uhr
Hey jonnydjango!

Ich finde das genau die Punkt die du aufgezählt hast den
Character interessant machen.

Aber werde euren Rat befolgen.

Ja das stimmt. Zeit ist Geld, das ist mir bewusst.
Ich wäre ja auch mal mit einem Praktikum einverstanden, so
das sich der Arbeitgeber meine Arbeitsweise anschauen kann
und wenn es für ihn passt dann passt es ja. Wenn nicht,
dann ist es auch ok und ich könnte vllt. etwas dazu lernen.

Habe in letzter zeit aber meinen Arbeitsgeschwindigkeit
extrem gesteigert muss ich sagen. smile Wo ich am längsten
gebraucht habe bis jetzt war beim unwrappen...

Aber leider spielt die Welt nicht immer so wie man es sich denkt...
Ich hoffe einfach eine Arbeit in diesem Bereich zu finden.. Werde
einfach weiter an mir arbeiten und mich weiterhin bewerben und
hoffen das es irgendwann einmal passt. smile
 
EntweihtSo. 29 Okt. 2017, 10:04 Uhr
So... Nach einer kleinen Pause habe ich mir wieder einmal meine alten Werke angesehen und festgestellt das sie schrecklich sind. xD die müsste ich neu machen um die Fehler der meshes zu ändern... O.o

Also mit dem Wissen was ich jetzt habe, würde ich es nicht so machen wie ich es dort gemacht habe...

Mal schauen was ich jetzt machen werde...
 
TilesSo. 29 Okt. 2017, 10:26 Uhr
So ist das eben mit dem dazulernen ^^

Viel Erfolg beim neu machen smile
 
EntweihtSo. 29 Okt. 2017, 11:56 Uhr
Aber da wird man ja nie fertig...
Einen Monat später ist das mesh dann wieder schlecht...


Glaub ich mache erst einmal mein Zielfernrohr
Weiter... XD

 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006