3D Forum > Maya & Radeon Pro 560 - Erfahrungen?

Maya & Radeon Pro 560 - Erfahrungen?

30.06.2017 12:26
 
RejkaFr. 30 Jun. 2017, 12:26 Uhr
Hi ,

ich möchte mir ein neues Macbook Pro holen mit einer Radeon Pro 560 4GB Ram Grafikkarte.

Ich habe bisher noch nicht wirklich was zu Erfahrungswerten gefunden, wie die so mit Grafikprogrammen, wie u.a. Maya zusammenarbeitet. Im Store selbst versichern mir alle selbstverständlich, dass das Beste vom Besten ist (für ne mobile Station).

Leider habe ich in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen gemacht - allerdings mit einem Acer und einer NVIDIA Grafikkarte. Ich hatte die GeForce GT 540M mit 2GB Arbeitsspeicher und einen i7 Processor mit 8GB RAM.

Ein bisschen Hintergrundinfo für meine Paranoia:

(Das war damals während meines Studiums) Ich hatte permanent Probleme in Maya (Studenten Version). Maya ist ständig hängen geblieben, in regelmäßigen Abständen. Dies hatte nichts mit der Scene-Size zu tun, etc. Ich habe nach längerem Recherchieren eine mögliche Problemursache gefunden, die auf fehlerhafte Bauteile in der Grafikkarte hingedeutet hat. Damit habe ich mich dann erstmal abgefunden, da ich Software/Treiber/De- und Reinstallations-technisch schon alles versucht hatte. Ich habe dann zwar weiter mit Maya gearbeitet, aber immer in Büros oder an anderen workstations. Mein Notebook musste ich Gott sei Dank dazu nicht mehr verwenden.

Mitlerweile hat sich bei mir beruflich einiges getan und ich mache mich gerade wieder selbstständig. Meine feste working station muss ich aus privaten Gründen aufgeben, d.h. mein "alter Acer" muss wieder ranhalten. Leider wehrt sich nun auch die komplette Adobe Suite wehement mitzuarbeiten (Brush Lag, Illustrator braucht zum Beispiel 3 Minuten um das Rotate tool zu aktivieren... ) Sodass ich die Schnauze voll habe und mir nun ein neues Notebook gönnen will.

---- Ende Hintergrundinfo: Paranoia -

Da ich aber nicht wieder solch schlechte Erfahrungen machen möchte, wie damals - Apple hat diesbezüglich nur 2 Wochen Rückgaberecht - bin ich auf Erfahrungswerte anderer unbedingt angewiesen. Wenn ihr also Tipps für mich habt oder mir Empfehlungen aussprecht, wäre ich sehr sehr dankbar!

Viele liebe Grüße

Rejka
 
Graf | Ics Fr. 30 Jun. 2017, 13:48 Uhr
Alles nur kein Apple. Wenn du 3d machst, willst du ja auch mal rendern? Wenn du das nicht willst, kann man darüber nachdenken. Aber würde ich auch nicht, da du zu viel generell ausschließt, da es viel Programme (gerade im 3d Bereich) nicht für Apple gibt.

Ati-Grafikkarten würde ich für 3d auch nicht nutzen wollen, Vray z.B. unterstützt fast nur Nvidia.
 
TilesFr. 30 Jun. 2017, 18:46 Uhr
Hi Rebecca,

Wenn du 3D Grafik machen willst würde ich wie Graf | ics von Apple abraten. Das wird zwar traditionell noch viel im 2D Bereich genutzt. Aber die allermeisten 3D Grafikprogramme gibts nur für Windows. Und die GPU Beschleunigung meist nur für Cuda von Nvidia.
 
SleepySa. 01 Jul. 2017, 05:14 Uhr
Ich glaube neue Maya Versionen werden immer nur von Profis getestet also Menschen die genau wissen wo sie hinklicken müssen. Als Neuling in Maya klickt man sehr oft irgend wo hin wo man normalerweise niemals hinklicken würde. Ich glaube gerade deswegen schmiert Maya bei Anfängern sehr oft ab.

Ich weiß nicht was du vor hast aber ich arbeite auch mit anderer Software die auf einem Mac nur schwer oder gar nicht laufen.

Wenn du allerdings Filmtechnisch unterwegs bist dann lohnt sich ein Mac sicherlich wiederum.

Ich glaube jedes falls nicht, das dir Maya wegen falschen Komponenten abgesturzt ist.

 
KullerkeksSa. 01 Jul. 2017, 05:58 Uhr
Als Neuling in Maya klickt man sehr oft irgend wo hin wo man normalerweise niemals hinklicken würde. Ich glaube gerade deswegen schmiert Maya bei Anfängern sehr oft ab.

Das wäre dann aber kein Lob für die Programmierer.
Eine Software darf gern bei Fehlbedienung "ulkig" reagieren, ein Absturz deutet in der Regel auf schlampige Programmierung hin.
 
SleepySa. 01 Jul. 2017, 21:42 Uhr
Jup kann sein man sollte Software von leuten testen lassen die die Software noch nie bedient haben. Dann hat man allerdings das Problem das so jemand die Software komplett eigenständig und ohne Hilfe lernen müsste.

 
TilesSo. 02 Jul. 2017, 08:38 Uhr
Bugs ^^

Eigentlich brauchst du beides. Die Unerfahrenen. Und die Erfahrenen. Wenn du immer wieder nur die "gängigen" Wege beschreitest auf denen schon alle Bugs ausgeräumt sind findest du die anderen Bugs ja nicht. Und genau das macht ein "erfahrener" User und Betatester in der Regel. Der kennt seinen Workflow bei dem es nicht crasht. Und wird nur was finden wenn bei diesem einen Workflow und den gewohnten Schritten was nicht stimmt.

Und deswegen sollte man eben auch unerfahrene Leute im Betateam haben. Die stolpern über Sachen über die andere schon lang nicht mehr nachgedacht haben. Was nicht heissen muss dass die Leute komplett in allem unerfahren sein müssen. Jemand von einem anderen Programm kann da Gold wert sein.

Bei den kommerziellen Programmen steht aber in der Regel noch was ganz anderes dahinter. Denn Bugfixing kostet Geld. Also wird nur gefixt was wirklich brennt. Und nicht automatisch alles was gemeldet wird. Ganz krass ist das bei Unity zu sehen. Die haben ein Votingsystem für ihre Bugs. Und wenn so ein Bugreport nicht genug Votings zusammenbekommt dann bleibt das einfach ungefixt. Denn dann stört es nicht genug Leute dass sich das rentiert.
 
Graf | Ics So. 02 Jul. 2017, 09:41 Uhr
Ich möchte noch mal unterstreichen, das Apple nicht seltener abstürzt als andere Systeme!
Ich habe da so meine Erfahrungen gesammelt, die Grafiker hängen an dem System und glauben fest daran, mit der Realität hat das aber nichts zu tun. Seit über einem Jahrzehnt macht man Grafik besser auf dem PC.
Nicht nur weil die Programmauswahl größer ist...

Ich habe zuletzt in einem Unternehmen gearbeitet da gab es Hunderte von Macs nur die 3d-Abteilung hat selbstverständlich mit PCs gearbeitet. Das hat auch ganz einfache wirtschaftliche Gründe, die Dinger sind viel zu teuer und zu langsam! Einen Mac- Pro z.B. bekommst du ja nur mit einem Prozessor und bist mit der Grafikkarte total eingeschränkt.

Wenn du die oben genannte Hardware mit einem Macbook vergleichst hinkt der Vergleich schon beim Preis, da wird ein billig PC mit einem hochpreisigem Mac verglichen. Es gibt auch gute PCs.

Mit einem Laptop wirst du auf dauer aber sowieso nicht glücklich, da kann man am Anfang vielleicht ein wenig mit spielen und bei Starbucks macht das Ding vielleicht Eindruck, aber auf kurz oder Lang stößt man an Grenzen und die kann man wenn man 3d macht einfach nicht gebrauchen.
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006