3D Forum > Welche Programme für welches Anwenungsgebiet?

Welche Programme für welches Anwenungsgebiet?

19.04.2017 22:49
 
TilesFr. 21 Apr. 2017, 10:08 Uhr
Ich habs in einem Forum so rausgelesen, dass man für die Erstellung eines Charakters Poser nehmen kann und dann für den Feinschliff in sachen Hochauflösende Texturen ZBrush nehmen soll.


Ich denke was die meinten ist dass du den Character dann nimmst, und mit Zbrush die ganzen Feinheiten reinsculptest. Hautstruktur, Falten und ähnliches. Dabei entsteht dann ein High Poly Mesh. Dann machst du Retopologie um wieder ein Low Poly Mesh davon zu bauen. Denn das High Poly Mesh bekommst du einfach nicht sinnvoll animiert. Und aus dem High Poly Mesh und dem Low Poly Mesh kann man dann eine Normalmap erstellen. Eine Normalmap ist eine Texturart die Geometrie darstellt wo gar keine ist. Aber das wird schon wieder zu technisch.

Hm, am Anfang ist das alles halt ein wenig Mist. Weil 3D eben ein so riesengrosses und weites Feld ist. Und Charactererstellung ist da eine der Königsklassen. Das braucht Monate bis Jahre bis da was brauchbares rauskommt. Deswegen ist es vielleicht gar nicht schlecht wenn du die erst mal mit Poser "modelst", also schon vorgefertigte Modelle nimmst. Idealerweise auch schon mit passendem UV Mapping damit man "nur" noch die Texturen bauen muss smile
SleepyFr. 21 Apr. 2017, 10:39 Uhr
Jup also wenn du das alles lernen willst gibts eigentlich nur zwei Möglichkeiten entweder du machst das rein als Hobby, dann wirst du auch keine tausende Euro für Software ausgeben. Dann bleibt dir auch nur Blender und andere Opensource Produkte.
Wenn du nun aber Geld investieren wills und später vielleicht mal Geld damit zu verdienen dann würde ich mich zumindest einigermaßen an die Programme halten die sich in der Industrie durchgesetzt haben.

Blender kannst du nehmen, Zbrush Substance oder Quixel zum Texturieren.

Programme wie Poster, makehuman werden höchstens von einer Randgruppe benutzt und bringen nur sehr schlechte Ergebnisse. Die Programme mögen toll sein weil man sofort sowas wie ein Charakter sieht aber mit Charakter Erstellung hat das nichts zu tun. Wenn dus lernen willst, dann lerns mit Zbrush oder einem 3D Programm wie Blender oder Maya, 3Dsmax.
Versuche bitte nicht im Internet nach einfachen wegen und abkurzungen zu suchen die dir angeblich zeit sparen. Glaub mir: Andere Entwickler die auf Zbrush oder Maya, Max setzen sind keine Idioten. Blender hat sich im Hobby Bereich durchgesetzt und ist nach Preis/Leistung das beste 3D Programm (da kostenlos) es wird nur in der Industrie nicht wirklich benutzt.
OuJayFr. 21 Apr. 2017, 12:40 Uhr
Du musst dir dringend erst mal ein Themengebiet vornehmen und schauen wie weit du kommst. Mom. Willst du sehr viel auf sehr hohem Niveau erreichen. Da musst du davon ausgehen das du nach unten korrigieren musst.

Ja, dass ich am Anfang keine guten Ergebnisse bzw. überhaupt brauchtbare Ergebnisse erziele hab ich schon rausgefunden . Nur will ich mich gleich den professionellen Programmen witmen, weil es aus meiner Sicht mir persönlich wenig bringt wenn ich mich jetzt z.B. in Blender einarbeite und dann mangels irgendeiner Funktion dann auf Maya/Mari/Max umsteigen muss. (Hoffe man kann meinen Gedankengang nachvollziehen)

Versuche bitte nicht im Internet nach einfachen wegen und abkurzungen zu suchen die dir angeblich zeit sparen.

Ich will mir als aller erstes mal ein Programm Portfolio zusammenstellen und mich dann durch die einzelnen Programme durcharbeiten.
Weil wenn ich mir jetzt mit meinem Halbwissen irgendwas zusammenstelle, dieses dann erlerne und dann ab der Hälfte festellen muss, oh das ist ja gar nicht das was ich brauche.
Diese Situation will ich tunlichst vermeiden. Dass war mein Anliegen bezgl. Zeitersparnis.

Hm, am Anfang ist das alles halt ein wenig Mist. Weil 3D eben ein so riesengrosses und weites Feld ist. Und Charactererstellung ist da eine der Königsklassen.

Habs gemerkt. Ich schlage einen Fachbegriff nach und bei der Erklärung werden mir 9 weitere Fachbegriffe um die Ohren geschmissen.
Beim nachlesen über das Thema 3D komm mir so vor als wär ich in China und mir würde ein blinder Mann in Gebärdensprache den Weg erklären

Wenn dus lernen willst, dann lerns mit Zbrush oder einem 3D Programm wie Blender oder Maya, 3Dsmax.

Maya habe ich schonmal angetestet und es hat mir vom Layout & Bedienung her am meisten zugesagt. Hat sich alles irgendwie vertraut angefühlt.
Maya kann zwar im Prinzip sogut wie alles was ich brauch, nur habe ich (woanders) nachgelesen dass manche Funktionen die Maya bietet, andere Programme in mancher hinsicht besser/einfacher/hochwertiger können.
Deswegen auch die Frage nach mehreren Programmen.
TilesFr. 21 Apr. 2017, 12:46 Uhr
Du fängst am Besten erst mal mit einem Programm an. Du wirst dich sonst hoffnungslos verzetteln smile
SleepyFr. 21 Apr. 2017, 13:57 Uhr

Maya kann zwar im Prinzip sogut wie alles was ich brauch, nur habe ich (woanders) nachgelesen dass manche Funktionen die Maya bietet, andere Programme in mancher hinsicht besser/einfacher/hochwertiger können.
Deswegen auch die Frage nach mehreren Programmen.


Andere Programme haben dafür wieder dinge die in Maya besser sind.

Du solltest mit der Software arbeiten die dir am meisten zusagt und dich an dieses und nur dieses Programm gewöhnen. Jedes Programm wo du gleichzeitig noch dazu lernst senkt eine Lernkurve unglaub. Maya zu lernen und zu beherrschen ist schon schwierig genug.

Dann dem Tag wo du glaubst du beherrscht Maya in der Königsklasse wirst du eines besseren belehrt und du merkst das du nur die Spitze des eis berges kennt. Frei nach dem Motto: Es gibt immer größere Fische mit mehr Wissen wie du.

Mach nicht mit zu vielen Programmen rum.
OuJayFr. 21 Apr. 2017, 21:08 Uhr
Danke Sleepy & Tiles für die Hinweise/Tipps.

Dann werde ich mich vorerst auf Maya beschränken. Wie ihr ja schon gesagt habt, hat das Programm soziemlich alles was ich brauche.

Falls ihr noch weitere Weisheiten oder Erfahrungen bezgl. den Anfängen vom Thema 3D für mich habt, immer her damit!

OuJayFr. 21 Apr. 2017, 21:16 Uhr
Hochauflösende texturen für Film ist das Spezialgebiet von Mari. Soll auch recht angenehm zu handhaben sein.

Vielen Dank schonmal für den Tipp. Behalt ich im Hinterkopf.
Hab mir vorhin mal die Publisher Seite angesehen und es schaut auf jeden Fall sehr vielversprechend aus.
Könnte genau das sein, was ich gesucht habe. Aber da muss ich mich später nochmal mit auseinandersetzen wenn ich mehr Erfahrung habe, sonst wird mir das Programm voraussichtlich wenig bringen. smile
TilesSa. 22 Apr. 2017, 07:50 Uhr
Leg einfach mal los. Und wenn du ins Straucheln kommst, was vermutlich ruckizucki der Fall sein wird, dann frägst du einfach hier auf dem Board nach Hilfe. So richtig weiterhelfen kann man halt erst bei konkreten Problemen smile
IrmisatoSo. 23 Apr. 2017, 15:31 Uhr
Einen wichtigen Satz habe ich bei all den guten Tipps meiner Kollegen vermisst: Richtig gut wirst du nicht, weil du das beste Programm hast.

Der Künstler, der die guten Ideen hat und sie mit akribischer Geduld ausführt, bis immer DU. Und ich habe schon Meisterwerke gesehen, die mit Blender (um nur ein Beispielprogramm zu nennen) erstellt wurden.
TilesSo. 23 Apr. 2017, 18:45 Uhr
Und doch gibt es keinen künstlerischen Bereich in dem die Auswahl des Tools einen so grossen Einfluss auf das Ergebnis hat als der 3D Bereich. Gute Charactere sind zum Beispiel ohne Sculpting heutzutage einfach undenkbar smile
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006