3D Forum > Laienfrage: von Fotos zum Fahrzeugheck aus Aluminium

Laienfrage: von Fotos zum Fahrzeugheck aus Aluminium

22.03.2017 22:35
 
fbierMi. 22 Mär. 2017, 22:35 Uhr
Hallo,
wahrscheinlich geht viel mehr, als ich mir vorstellen kann. Wäre dankbar für Tips, Hilfe, Anleitung, was auch immer.
Das Problem: ich baue seit einigen Jahren einem Wagen nach, den es im Original nur dreimal gibt. Zweimal in den USA, einmal in England. Zu dem Original in England hatte ich Zugang, konnte die Technik dokumentieren und sehr viele Fotos machen. Inzwischen hat der Wagen den Besitzer gewechselt, und ich bekomme keinen Zugang mehr. Jetzt stehe ich mit einem halben Auto da, Technik und die Front einschließlich Türen sind fertig, ab der Frontscheibe über das Dach bis zum Heck nicht.
Mein Lösungsansatz: ich leite aus bekannten Maßen von Details auf den Fotos Maße der noch nicht existierenden Teile ab. Manuell und wohl recht ungenau. Zielsetzung ist der Bau eines Holzblocks, über den dann wie schon im vorderen Bereich das Alublech gedengelt wird. Viele Kantenmaße kann ich nur sehr indirekt bestimmen bzw. eher schätzen, bei Rundungen bin ich ziemlich gekniffen. Ich kann bauen, aus verschiedenen Winkeln vergleichen und nachbessern.
Die Idee: kann man aus den Fotos und den bekannten Maßen die restlichen Maße bestimmen? Eventuell ein 3D-Modell erstellen, das Daten liefert, mit dem ich eine mehr oder weniger exakte Holzform erstellen kann?
Vielen Dank für Kommentare und Ideen!
Fritz
stoNeMi. 22 Mär. 2017, 23:45 Uhr
ich denke schon
je nach anzahl und qualität der fotos könnte es auch (fast) automatisch funktionieren -> stichwort: fotogrammetrie

ansonsten kann man auch bilder in ein 3d-programm laden, diese als hintergrund verwenden und ein 3d-objekt von hand modellieren

wenn man dann das objekt auf ein bekanntes maß skaliert kann man die restlichen maße ableiten
SleepyFr. 24 Mär. 2017, 17:10 Uhr
Interessantes Projekt, im Prinzip kumpferst du das gesamte Auto nur ab, das heißt Baupläne wird das so oder so nicht 100%tig genau aber eben so genau wie nur möglich.

Von der Grafischen Umsetzung:
1.Du bräuchtest Orthogonale Fotos oder müsstest die Bilder die du hast so entzerren das sie beinahe Orthogonale ins.
2.In Photoshop kannst du die Symmetrie testen, in dem du die Linke Seite Kopierst und Spiegelst und dann über die rechte Seite des Fahrzeug legst. (Dann siehst du ob du gerade Fotografiert hast und kannst gegebenfalls nachbessern.
3.Nachdem du dir nun sicher bist das deine Bilder perspektivisch korrekt sind, braucht du du 3 Perspektiven um eine Vertex Position im Raum zu bestimmen XY und Y.
Dies entspricht einem Foto aus der Frontseite, Seite und von oben.
4.Erstellt du nun beispielsweise eine Plane kannst du Vertex per Vertex die Form der Motorhaube anpassen und immer mehr Unterteilungen rein machen.


Das Problem ist das 3D Programme wie 3DMax oder Maya eher mit Proportionen als mit Maßen arbeiten. Wenn du mit Maßen im Mü Bereich arbeiten willst dann müsstest du das ganze schon in einem CAD Programm planen. Von dort aus kann man Maße auch direkt als Bauplan wiedergeben oder direkt an entsprechende Maschine übergeben.
ich würde hier einfach mal bei einer Firma nachfragen ich welchem Format sie solche Informationen bräuchten.

(Es gibt auch Scanner womit man ganze Autos einscannen kann)

Schreiben diese Firma einfach an und erzähl dehnen was du vorhast, die werden dich sicherlich beraten.

https://www.creaform3d.com/
fbierMo. 27 Mär. 2017, 00:14 Uhr
Erst einmal vielen Dank für die sehr detaillierte Antwort. Ich werde mich dann mal entsprechend auf den Weg machen. Bin nach wie vor dankbar für Tips oder konkrete Hilfestellung.
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006