3D Forum > Bforartists unter Linux kompilieren

Bforartists unter Linux kompilieren

26.08.2016 19:10
 
bluedxca93Sa. 27 Aug. 2016, 18:18 Uhr
tiles ich nimm mir mal die Zeit für ein paar erklärungen:

.c kann kompiliert werden in .o .
mit ar gepackte .o Dateien haben die Endung.a . a dateien sind meistens statische Bibliotheken.
Diese werden oft weiterverarbeitet entweder in ne Datei ohne Endung (Hauptprogramm) oder .so (Software library wie .dll).

Jetzt kann man die Bibliotheken entweder dynamisch linken (heisst man brauch die .so Dateien vom System später um das Programm ausführen zu können) oder statisch linken(man kompiliert die library direkt ins Programm und brauch die so.Dateien.nicht.mehr).

Rein statisch kompilierte komplexere Programme gehen oft in mehrere hundert MB und können eventuell mehr ressourcen verbrauchen. Vorteil ist aber das sie nicht wirklich auf andere Softwarebibliotheken aus dem System zurückgreifen müssen und dementsprechend portabler ,flexibler sind und auf nahezu jedem System laufen.

libc6 ist die normale c Standardbibliothek für linux.

.so entspricht grob dll
.a wäre sowas wie .tpu bei Pascal ein Archiv aus mehreren kompilierten Dateien.
ohne Endung mit elf header ist eine ausführbare Datei für Linux.
 
TilesSa. 27 Aug. 2016, 18:23 Uhr
Verstehe, zumindest ansatzweise. So langsam kommt Licht ins Dunkel. Danke smile
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006