3D Forum > Präsentation von Charakteren

Präsentation von Charakteren

19.07.2015 11:44
 
jonnydjangoSo. 19 Jul. 2015, 11:44 Uhr
Hallo,
Um mal die Diskussion in meinem Picture-Thread zu verlagern, werde ich sie hier neu und hoffentlich sachlicher eröffnen:
Wie setze ich einen Character am besten in Szene? Und zwar sollte meiner Meinung nach der Nutzen der Päsentation und der zeitliche Aufwand in Relation stehen.

Von Graf-ics wurden a) Szene
und b) Studiosetup mit Hohlkelle
ins Spiel gebracht.
Beides soll für mich in Realtime umgesetzt werden.
Bisher habe ich mich für mein Reel für kleine Stands entschieden:
http://www.youtube.com/watch?v=m-6SXMjZAMo

Die halte ich aber, wenn ich als Freelancer ein Modell dem Auftraggeber zeigen soll, für zu aufwändig.
Was sagt ihr dazu? Oder ist der durchschnittliche Auftraggeber bereit einen, oder einen halben Tagessatz für eine Szene, die er evtl. nicht verwenden kann, zu bezahlen? Wie läuft so etwas?
 
TilesSo. 19 Jul. 2015, 11:57 Uhr
Wie schon im Thead zum Bild erwähnt, ein Studiosetup mit Hohlkehle sollte keinen grossen Aufwand machen. Das machst du dir ein mal gescheit. Und brauchst dann einfach nur noch die Modelle zuladen.

Auf CGSphere gibts sogar extra schon so eine Szene zum runterladen. http://www.cgsphere.com/project/
 
GastSo. 19 Jul. 2015, 14:01 Uhr
Es geht nicht darum das dein Kunde die Szene bezahlt sondern deine kreative Leistung!
Du möchtest möglichst erfolgreich ein Design verkaufen was bedeutet das du dein Design mit maximalen Einsatz vorstellst!
Ich ziehe mal den Vergleich zum transportationsdesign...ein Auto zu entwerfen ist Emotion pur!man kann den Wagen auf einer graufläche mit einfachen Reflexen vorstellen,oder das Design in einem im würdigen Umfeld wirken lassen.
Oder vergleiche es mit moodbilder aus dem Feature film.es geht darum den Charakter in Aktion zu zeigen,in zu "präsentieren"!
Bringe ihn in Position,wie er etwas schweres hebt,oder eine Gruppe solcher Maschinen wie sie zusammenarbeiten,einfach nur um Stimmung zu generieren.
Die Szenen müssen ja nichtmal von dir sein!!es geht um Kooperation!
Frage doch mal jemanden hier aus dem Forum ob du sein futuristisches Set benutzen darfst.


Ps:zur Bezahlung...der Kunde bezahlt deinen kreativen Input!!und gut 99% aller Kunden können nicht abstrahieren,das bedeutet,wenn du dem Kunden das Bild so zeigst wie hier im Forum dann besteht zu 99% die Wahrscheinlichkeit,dass er sagt: "aha,ganz gut,aber wie sieht das ganze nun in Aktion aus..."?? Ich erlebe das jeden Tag das Kunden den Entwurf nicht verstehen und da musst du dir immer etwas einfallen lassen es einem Menschen zu erklären der von tuten und blasen keine Ahnung hat
 
jonnydjangoSo. 19 Jul. 2015, 21:10 Uhr
Ich denke ich verstehe deinen Ansatz jetzt besser. Sehr wertvolle Informationen, die versuchen werde umzusetzen. Das ein Kunde (in meinem angestrebten Fall ja dann ein Creative Director) keinen Plan haben könnte, wie er sich das vorzustellen hat, kam mir nicht in den Sinn.
Hältst du eine Hohlkelle (wenn ich mich richtig erinnere) für eine akzeptable Notlösung, wenn es schnell gehen muss, bzw. nur um Feedback nicht ums verkaufen geht?
 
vidiMo. 20 Jul. 2015, 07:17 Uhr
Da es sich ja um Game Assets handelt, ist sicher als Präsentation ein 3D Viewer auch eine gute Präsentationsmöglichkeit. Am besten vielleicht noch mit Animation.
Man ist ja bei solchen Figuren eher am Modell und Meshcount interessiert statt an pretty pictures.

 
GastMo. 20 Jul. 2015, 09:15 Uhr
Der Umgang mit dem Kunden, ist dann noch mal was anderes, das ist sehr schwierig und muss sich immer am Kunden, seinen Fähigkeiten, Ansprüchen und seinen Wünschen orientieren.

Aber für dich und dein Portfolio sollte von jedem Objekt eine schöne Darstellung existieren, das ist deine Auslage dein Showroom deine Existenz!
 
jonnydjangoMo. 20 Jul. 2015, 21:27 Uhr
Danke euch allen. War mir für das Verständnis doch sehr wichtig. Manchmal denkt man einfach zu sehr: "das muss der gegenüber doch verstehen". Oft scheinst aber nicht der Fall zu sein.
http://www.polycount.com/forum/showthread.php?t=15533T
Selber thread in polycount mit ähnlichem Feedback aber durchaus sehenswerten Beispielen.
Ich werde da auf jeden Fall noch dran arbeiten. Die Präsentation mit versch. Blickwinkeln finde ich auch sehr interessant.
 
jonnydjangoDi. 21 Jul. 2015, 22:11 Uhr
Mal kurzes Update. Hintergrund habe ich verwendet. Mom. finde ich den aber von den Lichtern zu sehr eingefärbt. Da ich realtime rendere, bin ich aber setting-mäßig doch etwas eingeschränkt.
Was ich momentan gemacht habe:
Andere Perspektive, überbeleuchtete Stellen des Mechs sind jetzt weg, Hintergrund/Boden ist da, Schatten ist da, Pose leicht verändert.
Ich wollte den Background noch sehr basic lassen, um dann neben dem Mech noch 2 Closeups zu platzieren. Evtl. noch etwas Schrift dazu.
Wollte nur wissen, ob jemandem etwas dazu einfällt, was geändert gehört.
Die Größe des Mechs kommt beispielsweise immer noch nicht richtig zur Geltung. Wenn ich das aber über die Perspektive versuche, bekomme ich die Füße und den (offenbar sehr wichtigen) Schatten nicht mehr aufs Bild...
Schwierige Sache...
 
 
TilesMi. 22 Jul. 2015, 07:31 Uhr
Ich würde erst mal deutlich rauszoomen. Im Moment wird der Roboter von den Rändern erdrückt. Wenn es zu viel Rahmen ist, zuschneiden kannst du das in Photoshop immer noch. Und die Kamera einen Tacken hochschieben. Im Moment ist kaum was vom Schatten zu sehen.

Ich würde auch mal auf Polycount stöbern gehen und mir anschauen wie die Topleute dort ihre Werke präsentieren. Gerade in Bezug auf Ausschnitt, Kamerawinkel und Ausleuchtung. Man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden.

Ich würde auch mal eine kleine Serie mit verschiedenen Einstellungen machen. Dann kannst du besser beurteilen welches Setting, welcher Winkel, welcher Ausschnitt, etc. für dich am Besten zur Geltung kommt.
 
jonnydjangoMi. 22 Jul. 2015, 20:34 Uhr
Macht Sinn, werd ich umsetzen. Mom leider kaum zeit. Aber jetzt bin ich wieder angefixt, ein paar Bilder raus zu hauen. smile
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006