3D Forum > Vray Environment Fog mit Textur

Vray Environment Fog mit Textur

12.06.2015 11:21
 
GastFr. 12 Jun. 2015, 11:21 Uhr
Ich habe öfter mal mit Environment Fog versucht Wolken zu machen, das ist mir auch gelungen, rendert aber leider ewig, sieht dafür echt gut aus.
Ich habe jetzt deutlich schnellere Rechner und gehofft nun auch Wolken rendern zu können, doch mein Leistungszuwachs bringt leider gar nichts, da die schnellen Maschinen sobald ich dem Fog eine Textur zuweise nur noch mit 10 bis 15 % Leistung arbeiten.
Kennt jemand da Problem, oder noch besser die Lösung?
 
TilesFr. 12 Jun. 2015, 11:29 Uhr
Nicht dass ich mich damit wirklich auskenne, aber wieso nimmst du nicht prozedurale Clouds auf Volumetrics Basis? Das scheint jedenfalls mir der sinnigere Ansatz zu sein als über Partikel oder Fog.
 
GastFr. 12 Jun. 2015, 11:40 Uhr
Damit es richtig fett auschaut.


Es geht ja auch nicht nur um Wolken, ich habe das Problem auch wenn ich nur Nebel machen will, der z.B. nach oben abnimmt.
 
 
TilesFr. 12 Jun. 2015, 11:57 Uhr
Überzeugt ^^
 
GastFr. 12 Jun. 2015, 12:26 Uhr
Die gerenderten Wolken sind nicht von mir, es ist aber gar nicht so schwer das zu machen, nur das Rendern ist halt ein Problem.
 
HeLLmi_666Fr. 12 Jun. 2015, 19:58 Uhr
Du kannst dir ja mal das Making of von Path of Hate an schaun. Da sind ziemlich fette Wolken drin.



Ab 16:18 gehts um die Wolken
recht interessant.
 
jonnydjangoFr. 12 Jun. 2015, 20:44 Uhr
Ich steh auch auf Wolken... allein deshalb hab ich mir Vue geholt. Aber als ich dann mal ein richtig großes Bergpanorama rendern wollte und mein Kasten dafür 3 Tage rendern sollte, bin ich fast vom Glauben abgefallen...
 
GastSa. 13 Jun. 2015, 11:04 Uhr
@ HeLLmi: Ja nicht schlecht, aber da geht noch mehr smile. Ich möchte das aber über Texturen lösen oder aber sogar über beides. Die Wolken in deinem Beispiel sind aber fake Wolken.

Damit meine ich, dass sie am Ende nicht aus Partikeln bestehen, wie eben Wolken aus Wasserpartikeln.
Sicher hat man viel zu wenig Partikel im Vergleich zur Natur aber man nährt sich an und mit GI das in die Partikelwolke dringt steigt die Natürlichkeit, aber so eben auch die Rechenzeit.

Mit dieser Methode kann man auch noch ganz tolle andere Sachen machen. Teil transparente Objekte wie Wackelpudding, Silikon usw. sind nur schwer und rechenintensiv mit Transparenz und SSS zu lösen oder aber viel cooler mit Transparenz und Partikelwolke.

@ jonnydjango: Ich kenne die aktuellen Versionen nicht, aber das genau hat mich an VUE immer geärgert, ja sieht super aus aber dauert ewig und mann kann nicht wirklich Einfluss nehmen sobald man in der realistischen Qualität ist.

Noch mal zum Thema zurück, ich habe zZ nicht die Zeit übrig um Test an den großen Maschinen zu fahren, da wir in jeder freien Minute diese zum Rendern einsetzen und auch so viel anliegt. Ich denke, dass das eine Speichereinstellung oder ähnliches ist.
 
GastDi. 16 Jun. 2015, 15:07 Uhr
Die Lösung: Die Texturen nicht ineinander schieben sondern compen.
 
Graf | Ics Mi. 17 Mai. 2017, 13:25 Uhr
Die letzte Antwort war leider falsch! Es war ein Bug von Vray. Jetzt in Version 3.5 funktioniert das, egal wie man die Texturen compt.
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006