3D Forum > 3-point lighting oder: wie kriege ich das rim light geregelt?

3-point lighting oder: wie kriege ich das rim light geregelt?

10.11.2014 16:10
 
jonnydjangoMo. 10 Nov. 2014, 16:10 Uhr
So, hier mal eine Frage:
Oft wird beim Erklären von einem 3 Point Lighting davon geredet, das man einen Spot benutzt um ein Rimlight zu bekommen. In einem Tutorial wird davon geredet, das du deinen Spot direkt in die Kamera zielen sollt. Wenn ich das mache, dann sehe ich mal komplett garnix von einem Rimlight.
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=5428
(da ist z.B. eins dahinter, aber ohne Effekt, wie ich meine)
Bisher sah es immer am besten aus, wenn ich es etwas von der schägen auf die, mir abgewandte Seite gezielt habe.

Jetzt die eigentliche Frage: Habe ich wieder etwas missverstanden, stimmt das Tutorial nicht, oder wie sind eure Erfahrungen dazu?
 
GastMo. 10 Nov. 2014, 17:26 Uhr
direkt dahinter ist kappes!
Es sollte schon so sitzen das du auch eine kante erzeugst ohne permanent gegenlicht zu haben!

du kannst das Rimlight direkt gegenüber von deinem Keylight platzieren,das hilft meist schon.
Justieren kannste das ja nach belieben.

um so weiter das licht hinter deinen Character rückt um so schmaler wird das rimlight!
Direkt dahinter funktioniert es nur wenn du scatternde Materialien benutzt wie Haare etc.
Du siehst bei nem Menschen der direkt vor einem Licht steht auch nur ne Lichtkante,weil die kleinen Haare auf der haut das Licht streuen.
 
jonnydjangoDi. 11 Nov. 2014, 16:04 Uhr
Vielen Dank. Das bringt schon etwas licht ins dunkel (Brüller, oder )!
Sowas dacht ich mir schon, da meine bisherigen, besten Ergebnisse mit einem schrägen rimlight waren.
Komisch, das sowas in einem Tutorial beschrieben wurde. Werde mit meinem Anatomie Mann mal daran herumprobieren.

Etwas noch: welcher Bereich sollte gerimlighted werden, also vom professionellen Standpunkt aus?
Möglichst viel vom Charakter, nur das Gesicht, oder gibts da regeln?
 
GastDi. 11 Nov. 2014, 16:14 Uhr
Jaha der is genauso gut wie "1000 Glühlampen gestohlen.Die polizei tapt immer noch im dunkeln"

es gibt nur eine regel beim beleuchten im allgemeinen.

Die beleuchtung muss sich erklären! Das bedeutet,wenn du ein sehr helles Rimlight in deiner scene hast,dann sollte dieses auch erklärt werden!

Achte mal in Filmen darauf.Meistens wird das Rimlight durch ein Fenster oder neonreklame,standleuchten etc. erklärt.

Diese erklärhilfen sind eigentlich niemals der grund für das Rimlight oder dienen irgendwie zur beleuchtung sondern sie erklären dem betrachter tatsächlich nur, aha da kommt das licht her also stimmts.

Alles trickserei um dem Gehirn vorzugauckeln das mein Kunstlicht real ist.
Denn in keinem Film wird die tatsächliche umgebungsbeleuchtung genommen,sondern es wird immer nen Character licht gesetzt.

Die herkunft der traditionellen 3Punkt beleuchtung kommt tatsächlich aus dem Fernsehstudio.
Besser gesagt aus den Nachrichten smile



 
jonnydjangoMi. 12 Nov. 2014, 09:20 Uhr
Ah, ok... und ich dacht das kommt aus der Portraitfotografie...

Sehr aufschlußreich. Vor allem was das für meinen Workflow bedeutet. So bekommt die Bildplanung mehr Struktur. Erst den Character schön in Szene setzen und dann schauen wie ich das Licht mit dem Hintergrund erklärt kriege. Vielen Dank, damit kann ich wirklich was anfangen!
 
GastMi. 12 Nov. 2014, 11:48 Uhr
Ja,ok...ganz traditionel sogar eher aus der Portrait malerei...zumindest kann man es von da gut herleiten. meist wurde aber auch dort gerne mit nur einer oder 2 gedachten lichtern gearbeitet.

Gerade bei stills ist es ja sogar heute noch gerne gesehen mit nur einem Hauptlicht und indirektem licht zu arbeiten,wegen der scharfen kontraste.
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006