3D Forum > [Contest 2013] - Der Start

[Contest 2013] - Der Start

16.09.2013 16:11
 
poronoMo. 16 Sep. 2013, 16:11 Uhr
Hallo zusammen,

nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zurück und versuche hier mal ein Bild anzugeben. So ganz kann ich mich trotz einigen Monaten / Jahren Abwesenheit nicht von Cinema lösen. Mal schauen, ob ich noch weiß, wo welcher Button ist ... smile

Bis 30.09 23:59 Uhr kann man ja was abgeben, oder?
 
poronoMi. 18 Sep. 2013, 13:15 Uhr
So, nach kleinen Startschwierigkeiten kommen bald meine ersten WIPs. smile
 
TilesMi. 18 Sep. 2013, 14:08 Uhr
Hau rein, und viel Erfolg smile
 
poronoMi. 18 Sep. 2013, 16:36 Uhr
So, hier kommen die ersten WIP. Ich habe mich zuerst mit der umgebenden Szene beschäftigt. Es wird um meine Geschichte "2179" gehen und einen Raumschiffstart zeigen. Näheres dazu später.

 
 
poronoMi. 18 Sep. 2013, 16:37 Uhr
noch ein Bild.
 
 
poronoMi. 18 Sep. 2013, 16:38 Uhr
und noch eins. Der Damm nimmt Form an :-)
 
 
GuyGoodDo. 19 Sep. 2013, 10:41 Uhr
Erzähl doch mal kurz, um was es in dem Bild gehen soll, ne kleine Beschreibung und so
 
poronoDo. 19 Sep. 2013, 14:51 Uhr
Ok, aber ich machs kurz :-P



(folgend meine Geschichte "2179" in de Version vom 19.09.2013; ich schreibe diese Geschichte permanent weiter; der Vollständigkeit halber: Alle Rechte liegen bei Florian Petri ;-) ...)



2179



2049 wird das letzte Barrel Rohöl im Irak von einem chinesischen Großkonzern gefördert, alle Raffinerien und Pipelines für Rohölerzeugnisse werden geschlossen und aufgrund der mittlerweile ebenfalls sehr knappen Eisenerzvorkommen demontiert und wiederverwertet.

2055 . Alle Eisenerz- und Kupfervorkommen sind abgebaut. Die Produktion von Gütern, die metallische Teile enthalten, wird aufgrund der praktisch nicht mehr vorhandenen Verfügbarkeit von Erzen global unter staatliche Aufsicht gestellt, priorisiert und beinhaltet nun zu 100% recycelte Metallen. Oberste Priorität erhält dabei die Produktion von Gütern für die Erhaltung und den Ausbau der Infrastruktur am Boden und in der Luft.

2056. Die globale Abrüstung wird notgedrungen vorangetrieben, da der steigende Energiebedarf mit Hilfe des waffenfähigen Materials der Atomwaffen versucht wird zu decken. 2058 sind 98% aller Atomwaffen verwertet.

2061. Alle Erbgutkrankheiten und Autoimmunkrankheiten sind besiegt, dies wurde auf einer internationalen Feier zum 04. Juli bekanntgegeben. Der letzte bekannte Patient wurde schulmedizinisch behandelt und kann nun wieder ein normales Leben führen. Die Sicherung dieses Zustandes konnte durch die Genmanipulation von menschlichen Genen erreicht werden, die nun bei jeden ungeborenen Kind durchgeführt werden.

2073 wird EU-weit in allen 44 Mitgliedsstaaten der zivile Luftverkehr über ZLFZ (Zivile Luftfahrzeuge) vereinheitlicht, nachdem die Massenproduktion der ZLFZ bereits 8 Jahre zuvor startete. Der begrenzte Raum auf dem Boden in den Metropolen der Erde machte diesen Schritt notwendig. Mittlerweile sind die öffentlichen Verkehrsmittel sowie Transportfahrzeuge die Einzigen Verkehrsteilnehmer, die die regulären Straßen nutzen. Lediglich die Ärmeren Schichten der Bevölkerung nutzen die Straßen mit kleineren Kraftfahrzeugen.

2076 Das erste Passagierschiff mit mehr als 400 Personen startet zum Mars. Zwar sind in den vergangenen 25 Jahren bereits vereinzelte Astronauten zum Mars gereist, jedoch ist die "reddust" das erste Schiff, das reguläre Passagiere ohne Kryostase befördern kann da die Reisedauer sich aufgrund des technologischen Fortschritts extrem verkürzt hat. Mit ihrem neuartigen Fusionsantrieb erreicht sie knapp über 5.400.000 km/h und kann daher die Strecke zum Mars in weniger als 74 Stunden bewältigen.

2077. Durch einen bahnbrechenden Durchbruch in der Lasertechnik können nun zum einen Lasertransportsysteme Güter einfach und sicher über große Distanzen transportieren. Desweiteren wird die Lasertechnik standardmäßig in staatlichen Waffensystemen der exekutiven Gewaltenin der Europa, Asien und den USA verwendet.

2081. Aufgrund der physiologisch ausgezeichneten und nicht durch Kriege gestörten Entwicklung der Menschheit steigt die Anzahl der Erdenbewohner auf mittlerweile 12 Milliarden Menschen. Trotz der stetig steigenden Anzahl, wurde die Anzahl der Menschen, die Hunger leiden um 87% im Vergleiche zu 1981 reduziert. Dies ist vor allem auf gentechnisch manipulierte Pflanzen und Tiere zurückzuführen. Die Industriestaaten der EU sowie Asiens und der USA haben einen Großteil der selbst entwickelten Gentecknik über langfristige Lizenzmodelle nach Afrika und die ärmeren Asiatischen Staaten verkauft. So hat sich der Lebensstandard in den ehemaligen Ländern der dritten Welt verbessert, übersteigt aufgrund der hohen Lizenzgebühren jedoch nicht dem globalen durchschnitt.

2089. Die Eröffnung des dritten und größten zentralen Sonnenkollektorensystems auf dem afrikanischen Kontinent. Die afrikanischen Kollektoren liefern nun 77% der elektrischen Stroms aus erneuerbaren Energien auf dem europäischen Kontinent. Die Energieversorgung Europas besteht gesamtheitlich zu 67% aus erneuerbaren Energien sowie zu 33% aus Atomkraft. Als Endlagerlösung haben sich die Industriestaaten der Welt geeinigt, mit Hilfe der fortgeschrittenen Lasertransporttechnik Atommüllbehälter in die Sonne zu schießen, wo diese fast Rückstandslos verglühen.

2090. wird die erste Kolonie auf dem Mars gefeiert, die über 1.000.000 Einwohner hat. Aufgrund der nicht vorhandenen Atmosphäre wird das Terraforming-Projekt "Sunshine" gegründet, welches gezielt eine Erden-Ähnliche Atmosphäre erzeugen soll. Während dieser Zeit ernähren sich die Bewohner des Mars von 100% synthetisch hergestellter Nahrung und leben in abgeschotteten Kolonien auf und unter der Marsoberfläche mit künstlichen Atmosphären und regulierter Schwerkraft.

2101. Der permanente und generationenübergreifende Verzehr von direkt und indirekt genmanipulierten Stoffen wirkt sich auf einen Teil der Bevölkerung aus. Es sind Anzeichen und erste Fälle von längst ausgestorbenen Zell-, Autoimmun- und Erbkrankheiten aufgetreten, wie AIDS, verschiedene Arten von Krebs und Lebra.

2104 führen Anhänger der Organisation "ProGlobal" einen Anschlag auf den Sonnenkollektor-Stadt Helios I durch, um die Ausbreitung der Menschheit auf fremde Planeten zu verhindern. Der Anschlag auf die Sonnenkollektoren sollte den Start der Marsfähre "Discharger One" verhindern, die die erste permanente Verbindungslinie im öffentlichen, frei zugänglichen interstellaren Raumverkehr bildet.

2118. Die bereits 2101 aufgetretenen Fälle von Erbgutkrankheiten häufen sich. Wissenschaftler finden heraus, dass die Krankheiten sich, im Vergleich zu den "alten" Versionen vor über 100 Jahren, über körpereigene Viren übertragen können. Die Regierungen Deutschlands, Spaniens, Frankreichs, Englands, Chinas, Indiens und der USA rufen das Programm "Health 2118" ins Leben, in dem gefährdete Personen isoliert und in eigens eingerichteten Kliniken behandelt werden.

2023. Die Regierungen der Länder der EU verlieren zunehmend an Gewicht in nationalen Entscheidungen, sodass gegen Ende des Jahres das EU-Parlament unter dem Vorsitz eines kommissarisch eingesetzten Kanzlers die Führung der Mitgliedsstaaten übernimmt.

2124. Erste Versuche einen Impfstoff herzustellen scheitern. Alle freiwilligen Probanden sterben im Versuch. Menschenrechtler reagieren kritisch auf Testreihen.

2127. Zum ersten mal brechen Probanden aus den Testlaboratorien aus. Der Aufenthaltsort bleibt unbekannt. Videos kursieren im Internet, die Misshandlungen der Probanden zeigen.

2133. Aufgrund der zwar qualitativ hervorragenden, jedoch quantitativ vollkommen unvorbereiteten und unzureichenden, medizinischen Versorgungstruktur leiden viele Kranke unter langen Wartezeiten für Behandlungen. Es werden Gerüchte von Bestechungen laut, die zu sozialen Unruhen führen.

2144. Untersuchungen haben ergeben, dass nur ein bestimmter Teil der Menschen mit Krankheiten infiziert werden kann. Ca. 40% der Menschen sind immun. Gleichzeitig stellt ein deutsches Chemie- und Pharmaunternehmen den ersten wirkungsvollen Impfstoff "Babyface" her.

2145. Fast alle nicht erkrankten Menschen gehören nun entweder aktiv oder als passive Sympathisanten der Organisation "ProGlobal" an. Dies ist nicht zuletzt den umfangreichen Propagandamaßnahmen zu verdanken, die die selbst ernannte "Partei" schnell publik machten und ein äußerst positives Bild in der Öffentlichkeit zeichnen.

2146. wird der Impfstoff "Babyface" in die Massenproduktion gegeben. Nachdem die ersten Chargen produziert sind, fällt die Produktionsstätte der produzierenden Pharmaunternehmens einem erneuten Anschlag der mittlerweile christlich-fundamentalistische geprägten Organisation "ProGlobal" zum Opfer, die die Erkrankungen der gut 60% der Menschheit auf eine "Strafe Gottes" zurückführen. Nach Aussagen von ProGlobal ist es jeder Mensch selbst, der "entscheiden" kann, ob er immun sein möchte, oder nicht, indem er zum "einzigen" Glauben bekennt. Experten bezweifeln den Wahrheitsgehalt dieser Aussage und verweisen auf medizinische Studien.

2147. Nach dem Scheitern der Produktion eines Impfstoffes, greift die Erkrankung schneller um sich als zuvor. Da für die Entwicklung eines neuen Impfstoffes laut Regierungsaussagen keine Zeit bleibt, schirmt die Regierung im Rahmen des Projektes "Health 2118" die erkrankte Bevölkerung in Isolierungsbezirken der Megastädte ab. Zeitgleich werden die Anhänger der "ProGlobal" zielstrebig verfolgt und somit in den Untergrund gedrängt. Die Menge der "freien" Bevölkerung beziffert man auf 1-2% und besteht überwiegend aus wohlhabenden Familien und Regierungsbeamten, die allesamt im Besitz des seltenen Impfstoffes aus einer der ersten Chargen sind.

2149. kommt es vermehrt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Erkrankten und ProGlobal-Anhängern. Diese werfen sich gegenseitig vor, unbegründet Gewalt anzuwenden.

2151. gründet eine Gruppierung von Erkrankten unter der Führung eines deutschen Wissenschaftlers die "APGO" - die Anti Pro Global Organisation. Diese führt nun gezielt eigene Versuche durch und werfen der Regierung vor, diese im Stich zu lassen: Zum Einen im Kampf gegen die aggressiv vorgehende, und Gewalt anwendende Organisation "ProGlobal", zum Anderen im Kampf gegen die Krankheiten und bei der Produktion eines geeigneten Impfstoffes.

2155. ist ein handfester Bürgerkrieg zischen der aggressiv geführten APGO und fundamentalistisch geprägten ProGlobal entstanden. Die Ziffer der zivilen Opfer wird bereits auf 500.000 geschätzt. Die Regierung enthält sich der Auseinandersetzung, um ihre Ressourcen zu schonen.

2165. Nach Jahren der Forschung und der des Experimentierens haben die Forscher der APGO noch immer keinen Impfstoff gefunden. Jedoch verschwinden immer häufiger die als Nebenprodukt der Versuchsreihen entstandenen mutierten Probanden. Stimmen werden in den Lagern der APGO laut, dass die Führung der APGO diese als Waffe gegen die "ProGlobal" einsetzen will.

2172. Entsendet die Regierung einige tausend Schlüsselpersonen auf die noch immer unangetasteten Marskolonien, um dort nach offiziellen Berichten zufolge Versuchsreihen durchzuführen und ggf. ein Heilmittel zu finden.

2179. Bei ProGlobal wertet diese Mission als "Fluchtversuch von Gottes Erde" und kämpft nun aktiv gegen die Regierung sowie gegen die APGO. Die APGO hingegen befürchtet, dass die Regierung die Erde endgültig verlassen wird um die erkrankte Bevölkerung auf der Erde zurück zu lassen. Beide Parteien kämpfen nun gegen die andere Seite sowie gegen die Regierung. Gerüchte werden in den Lagern der APGO laut, dass ProGlobal eine Strahlenwaffe entwickelt hat, mit der schlagartig ganze Landstriche verwüstet werden können. Diese Waffe soll nach diesen Gerüchten zufolge gegen die Marskolonien und die mittlerweile dort befindlichen Regierungsbeamten angewendet werden, um die "Finale Reinigung" durchzuführen und alles Leben auf dem Mars zu vernichten. Die APGO versucht nicht ganz uneigennützig, diesen Angriff zu verhindern, denn letztendlich scheint die Regierung der einzige Verbündete im Kampf gegen die immer stärker werdende ProGLobal zu sein. Es gilt nun, dem Einsatz dieser Waffe mit allen Mitteln zu verhindern ...


Konkret geht es um die Szene 2076:

2076 Das erste Passagierschiff mit mehr als 400 Personen startet zum Mars. Zwar sind in den vergangenen 25 Jahren bereits vereinzelte Astronauten zum Mars gereist, jedoch ist die "reddust" das erste Schiff, das reguläre Passagiere ohne Kryostase befördern kann da die Reisedauer sich aufgrund des technologischen Fortschritts extrem verkürzt hat. Mit ihrem neuartigen Fusionsantrieb erreicht sie knapp über 5.400.000 km/h und kann daher die Strecke zum Mars in weniger als 74 Stunden bewältigen.


Mein Bild wird den Start bzw. die Startvorbereitung der "reddust" zeigen, die zum ersten Mal Passagiere auf den Mars bringt und so einen neuen Anfang für die Menschheit einleiten soll.

:-)
 
poronoDo. 19 Sep. 2013, 15:30 Uhr
So und hier noch das aktuelle WIP; die Szenerie ist im "groben" fertig. Details kommen natürlich noch. Je nach dem, wie Zeit ist.

Ich begebe mich jetzt erst einmal an das Raumschiff.
 
 
poronoFr. 20 Sep. 2013, 13:32 Uhr
Hier noch ein kleines Update: Ich arbeite aktuell an dem Antrieb für das Raumschiff. Muss mich ständig zurückhalten, da ich ja nicht mehr viel Zeit habe.
 
 
 

 


 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006