3D Bilder

Louis Armstrong Trumpet Update

Louis Armstrong Trumpet Update
 

Ein kleines Update fürs kommende Wochenende.
Viel Spaß beim Anschauen.

LG ARTsoft
Software:
Blender Cycles 2.76a + PSP (Text und Schatten)
Arbeitszeit:
1 Tag
Renderzeit:
5 min
Postwork:
Blender Filter: Saturation, Defocus, Glare, Lens Distorsion, Gamma
Tags:
Blender,Cycles,Metal,Trumpet,Musik,Musikinstrument

Datum:

04.12.2015 03:27
Kategorie:
Produkt
Angesehen:
1007x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=6260

9 Bewertungen
 
 

Versionen / Projektverlauf

  • Louis Armstrong Trumpet
 
 

Weitere 3D Bilder von artsoft

  • WESCO Trashcan
  • Pin-Art
  • Blender Schmuck 4 - Weiteres Update
  • Blender Schmuck 3 (Keramik-Silber)
  • Blender Schmuck 2
  • Blender Schmuck
  • Creme
  • Okulare
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Gesamt: 11 Kommentare
 
Gast schrieb am 13.12.2015 - 20:14
schönes Rendering !

Gruss Bernd
 
 
mermaid schrieb am 10.12.2015 - 14:55
gefällt mir supergut!
 
 
artsoft schrieb am 09.12.2015 - 17:43
Wow! 10 Punkte für diesen Kommentar! Ich lege halt mehr Wert auf das 3D-Mesh. Aber Du hast natürlich Recht: Gisis, Ases und so weiter ... sind keine Begriffe für Trompeter. Mehr als die normale Chromatik (C - Cis/Des - D - Dis/Es - E - F - Fis/Ges - G - Gis/As - A - Ais/B - H - C) haben wir halt nicht. Das Wichtigste beim Trompetenspielen ist halt der Ansatz. Und wenn der 3-4 Stunden durchhält ... bis Du der "Hält" ... äh ... "Held". Aber den kann man schlecht in Szene setzen. Vielleicht tausche ich das Bild mal aus! Das hier ist nämlich mein großes Vorbild:




Alison Balsom

So müsste man spielen können!

Danke Dir und LG
ARTsoft
 
 
Herbie schrieb am 09.12.2015 - 11:20
"Trompetenspieler wie ich kommen leider nicht ohne Musiktheorie aus" smile warum leider? Musiktheorie ist keine Hexerei; wenn man sie durchschaut hat, ist sie eigentlich einfach. Die Tonleiter mit ihren 7 Tönen ist eigentlich schon alles. Man muß halt wie ein Vater die Namen seiner 7 Söhne kennen.
"Ich wählte bewusst dieses Bild, weil es einfach die chromatischen Töne explizit aufführt" - das ist so nicht ganz korrekt. Es werden nur einige ausgewählte Töne dargestellt, die nicht zu den 7 Tönen der C-Dur-Tonleiter gehören, insbesonders einige Töne mit Doppelkreuz und Doppel-b. Es gibt davon aber noch ein paar mehr, z. B. beim Doppelkreuz Cisis, Disis, Fisis, Aisis usw. Alle diese kommen in der Literatur sehr selten vor. Die chromatische Tonleiter komplett wäre
C - Cis/Des - D - Dis/Es - E - F - Fis/Ges - G - Gis/As - A - Ais/B - H - C
Das ist schon alles, so einfach ist die Musiktheorie. Man nur noch wissen, daß in der abendländischen Musik die Akkorde durch Terzschichtung gebildet werden. Der übernächste Ton der Tonleiter ist immer die Terz.
 
 
artsoft schrieb am 07.12.2015 - 13:03
Danke für Eure Kommentare!

@Herbie: Auch Trompetenspieler wie ich kommen leider nicht ohne Musiktheorie aus ;-) Ich spielte früher knapp 16 Jahre lang Trompete. Ich wählte bewusst dieses Bild, weil es einfach die chromatischen Töne explizit aufführt ohne jetzt - wie beim Klavier - auf Akkorde einzugehen. Denn die sind bei der Trompete leider nicht möglich ... man hat schließlich nur einen Mund, einen Lippendruck und auch nur einen Ventilgriff. Bei den Ventilen gebe ich Dir recht: Man sieht sie nicht so gut, weil sie direkt auf der Notenklaviatur liegen. Mit dem Boden genauso. Ich werde das evtl. ändern, sofern ich Zeit finde dafür.

@McFly: Du hast vollkommen recht: Egal wie Du das Teils platzierst, sie liegt immer falsch. Komisch eigentlich, aber es liegt wahrscheinlich an der Komplexität des Meshs. Wie gesagt, wenn ich nochmal Zeit finde für das Bild, gehe ich nochmals dran. Momentan baue ich schon an was anderem.

LG ARTsoft
 
 
McFly schrieb am 05.12.2015 - 09:49
Da ich mal selber eine Trompete gemacht habe, weiß ich, dass es sehr schwer ist sie gut zu präsentieren. Das liegt daran, dass man eine menge Arbeit reinstecken muss, bis das Modell fertig ist und egal aus welcher Perspektive man sein Werk nie komplett zeigen kann. Irgendwas geht immer was verloren.
Ich finde sie sehr schön präsentiert, vor allem farblich finde ich es sehr stimmig.Ob die Noten jetzt was mit einer Trompete zu tun haben oder nicht, kann ich nicht beurteilen weil ich kein Musiker bin.
Reizt mich jetzt irgendwie meine "Tröte" nochmals besser ins Licht zu setzten - mal schauen.
 
 
Herbie schrieb am 05.12.2015 - 08:49
Die Trompete sieht klasse aus. Ich finde aber die Präsentation nicht so vorteilhaft. Dieser Untergrund, die Tafel mit der musiktheoretischen Darstellung der Bezeichnung der Oktaven, hat mit der Trompete direkt nichts zu tun und stört für mein Gefühl die Betrachtung der Trompete immens. Die Ventile sind kaum mehr zu erkennen.
Im oberen Bildbereich sieht es so aus, als wäre der Hintergrund ein Raum, in dem diese Oktaven-Tafel schwebt, im unteren Bildbereich wirft diese Tafel jedoch einen Schatten auf den Hintergrund. Das verwirrt mich sehr. Denn wenn dieser Hintergrund nur ein Boden ist, auf dem Tafel und Trompete liegen, wie kann sich dann der Hintergrund oben auf der Trompete spiegeln? Unlogisch, oder?
 
 
artsoft schrieb am 04.12.2015 - 23:02
War ganz spontan! Hatte irgendwie Lust gestern Abend, nochmal dran zu gehen. Deine Arbeiten sind übrigens sehr gut. Gefallen mir.

LG ARTsoft
 
 
McFly schrieb am 04.12.2015 - 19:15
Wirklich schön. Ich habe auch mal eine Trompete gemacht, sie aber nicht so schick in Szene gesetzt.
 
 
Tilation schrieb am 04.12.2015 - 11:33
Sehr geil. Die Ausleuchtung ist wesentlich besser.
 
 
Gesamt: 11 Kommentare
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006