3D Bilder

Küchen Visualisierung (learning Maya)

 

Morgen,

nachdem ich mich wieder ein paar Tage mit Maya beschäftigte und immer noch so meine Probleme beim Rendern hatte. Schaute ich mir das Küchen Tutorial bei Digital Tutors an.

http://www.digitaltutors.com/11/training.php?pid=523&autoplay=1

Die Küche an sich kommt also nicht von MIR. Mir ging es ausschließlich darum, mal sich mit Materialien und Lichtern zu beschäftigen.

Also habe ich mir das Tutorial angesehen und soweit nachgemacht. Zu guter letzt habe ich es dann nach meinem Empfinden verändert. So dass ich ein paar Materialien selbst gestalten musste.

Eigentlich kein großes Hexenwerk aber man muss sich halt erstmal in ein neues Programm rein arbeiten.

Grüße Max
Software:
Maya, Mental Ray
Arbeitszeit:
5std
Renderzeit:
30 min
Tags:
Küche, Maya, Mental Ray,

Datum:

04.01.2012 11:35
Kategorie:
Architektur
Angesehen:
2474x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=2738

7 Bewertungen
 
 

Weitere 3D Bilder von Rendermax

  • Futuristic Slum
  • LET'S RACE
  • Lokomotive
  • WIP - Zukunft ohne Strom
  • Shop Concept
  • Die Kehrseite
  • Sonnenuntergang
  • MB Logo
  • Schatzsuche
  • Hot Rod (Grand Canyon)
  • Hot Rod (Studio)
  • Flussufer
  • Vray Test - Concept Bike
  • Dinner
  • Sonnenuntergang an einem Flussufer
  • Blume in Glasvase
  • Baum vor Sonnenuntergang
  • Schreibtisch in Makasser
  • Verlassenes Jugendzimmer
  • SpacEgg Nacht
  • SpacEgg
  • U-Bahn Tunnel
  • Mechanischer Skorpion
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Rendermax schrieb am 11.01.2012 - 10:03
Ja hätte mich jetzt auch gewundert wenn alles an dem Bild Super wäre.

Ja das mit den Materialien habe ich bisher auch noch nicht so verstanden. Ich glaube ich sollte mir schnell mal Vray beschaffen. Denn bei Blender ist es auch so dass man aus einem alles erstellen kann.



 
 
Gast schrieb am 07.01.2012 - 09:49
Gelungenes Licht, aber die Materialien überzeugen noch nicht. Ich finde es sehr lobenswert, das Du Dich fortbildest und ein zusätzliches Software Paket erlernst.
Zu der offensichtlich amerikanischen Küche will ich mal nicht viel sagen, darum geht es ja vordergründig nicht, doch die Kunststoffgriffe an den Schränken stören.

Ich persönlich habe immer mit den Materialien von MR auf dem Kriegsfuß gestanden, es sind einfach so viele Presets da ist es schwer reinzukommen. Das ist es schon einfacher wie bei Vray z.B. wo es ein Grundmaterial gibt und man alles daraus entwickeln kann.
 
 
Fabee schrieb am 06.01.2012 - 18:10
Ok, von links nach rechts:
Der Kühlschrank ist in einem zu breiten Hochschrank seltsam reingesteckt, die Türchen oben kratzen an der Decke und das rechte stößt gegen die Licht-Reling. Es gibt keine einzige Schublade. In die Insel würde das Kochfeld gehören - die Spüle an die Zeile. Wozu Wasserzu-und abläufe aufwändig in die Raummitte verlegen? An der Insel könnten mehrere Leute gemeinsam kochen. Die beiden Spiegeltüren mit den 50er-Jahre-Griffen und dem Fahrstuhlschild daneben geben mir allergrößte Rätsel auf. Und ich könnte noch lange weiter texten, aber es geht dir ja um Mats und Licht.
Unterm Strich wundert es mich einfach, warum Leute, die tutorials machen und von ihren dargestellten Objekten keinen Schimmer haben, sich nicht einfach eine Vorlage zur Hand nehmen(!) Darum habe ich mich so aufgeregt. Was nützen die besten Renderings, wenn jede durchschnittlich praktisch begabte Hausfrau als Erstes sieht, dass die Küche unbrauchbar ist. Nix für ungut.
 
 
Rendermax schrieb am 05.01.2012 - 10:55
Wieso ist denn die küchenzeile völlig unrealistisch? Weil sie an einer Ausenwand installiert ist ?
Ja das mit den Hängelampen ist mir auch auf gefallen. Da ist die Spiegelung in den Jalousinen echt nicht so gut.
Okay ja die Decke ist wirklich etwas dunkel geraten.

Danke
 
 
Fabee schrieb am 04.01.2012 - 21:47
@digitaltutors.com: eure Küchenszene ist in fast allen technischen und funktionalen Belangen eine grauenhafte Fehlplanung und somit absolut unrealistisch. Pfui!

@Rendermax: als störend empfinde ich die mehrfachen Spiegelungen der beiden Hängelampen auf den Jalousiefenstern. Die Reling mit den Spots an der Decke sollten ein paar Lichtstrahlen abbekommen, dass man erkennen kann, ob sie auch ein Material hat. Insgesamt wirken deine alten Blenderbilder noch deutlich besser. Aus MentalRay solltest du noch einiges mehr rausholen können. Weshalb auch immer du dich neu einlernst - viel Erfolg dabei!
 
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006