3D Bilder

Formel 1

Formel 1
 

Eine neue Version meines Rennflitzer in Rot. Das perfekte Renderbild kommt ja noch. Mit kompletter Boxengasse und weitere Autos wie Redbull, Mercedes, McLaren und so. Damit es nicht so langweilig aussieht. Aber das dauert leider noch ein wenig. Ich würde mich auf jede Art von Kritik freuen. :-)
Software:
Cinema 4D, Hintergrund mit CS4
Arbeitszeit:
2 1/2 Wochen
Renderzeit:
Jedes Bild ca.: 20-30min
Tags:
Sven Prochnow, Cool Zero, Formel 1, Ferrari, C4D

Datum:

06.08.2011 12:48
Kategorie:
Tests
Angesehen:
4646x
http://www.3d-ring.de/3d/3d-galerie.php?img=2292

2 Bewertungen
 
 

Versionen / Projektverlauf

  • Formel 1 aus 2010 Ferrari
 
 

Weitere 3D Bilder von CoolZero

  • LaFerrari Spyder
  • Ferrari LaFerrari
  • SRT Viper
  • Lamborghini Veneno
  • 918 Spyder im Hafen
  • Porsche 918 Spyder Weissach Paket
  • McLaren P1
  • Lamborghini Aventador J
  • A Beautiful Day
  • Wohnzimmer
  • Wohnzimmer
  • Pagani Werkstatt
  • Bugatti Veyron 16.4
  • Pagani Huayra Roadster Tuning
  • Car Dealer Room
  • Pagani Huayra Roadster in Office
  • Angriff der Reventon
  • Bedroom
  • Pagani Huayra
  • Die 4.5 Millionen Halle
  • Burning Wheels
  • Gemballa Mirage GT
  • Mercedes Benz 300 SL
  • Ferrari 458 in der Garage
  • TVR Sagaris
 
 

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein um ein Kommentar zu schreiben. Login
Gesamt: 13 Kommentare
 
Alexander schrieb am 16.08.2011 - 07:59
hallo,

wir mir schein, ist hier die copyright sache, nur vom hörensagen!!
1. ich kann machen für mich was ich will!! ich darf es nur nicht verkaufen oder gewerbliche gewinne erzielen.
2. ich kann es auch als einzel stück,(künstler-gemälde) verkaufen!
3. geht jede künstlerische tätigkeit, vor jeder gewerblichen - siehe entscheidung des obersten gerichtshof der EU. ist sogar in der verfassung jedes landes verankert - auch deutschland!!

cu alexander
 
 
oonibbleroo schrieb am 08.08.2011 - 20:21
"modellieren darfst du was du möchtest. verkaufen darfst du die modellierten sachen auch. jedoch musst du theoretisch IMMER den hersteller fragen ob du das 3d-modell so einsetzen darfst [...]"
 
 
CoolZero schrieb am 08.08.2011 - 18:18
Copyright: Dann kann man bei den F1 Renner ja gleich die ganzen Werbungsbanner weglassen und die Kiste schwarz oder weiß texturieren. Man muss es auch so sehen ich mach damit kein Umsatz, wenn doch nur das 3D-Modell und nicht deren Werbung usw. Ich schädige sie nicht oder sonstiges, ich verändere sie ja noch nicht und behaupte das ich das Objekt entworfen hab. z.B. Ich sehe das Bild : Mona Lisa setze mich vor den Bild hin, male es nach meinen Ideen nach und unterzeichne es mit meinen Namen. Da kann keiner was sagen. So ist es auch bei den 3D-Modellen.
 
 
oonibbleroo schrieb am 08.08.2011 - 14:46
modellieren darfst du was du möchtest. verkaufen darfst du die modellierten sachen auch. jedoch musst du theoretisch IMMER den hersteller fragen ob du das 3d-modell so einsetzen darfst wie du es vor hast. ich habe ja zb nicht einfach durch den kauf eines r8-3d-modells das recht auf die werbeplackate meiner ach wie tollen lackpflege-produkte einen dicken audi zu packen ohne dafür die erlaubnis zu haben bzw saftige gebühren zu zahlen. in der hinsicht ist es ja total irrelevant ob es ein foto oder ein gerendertes bild ist was ich da verarbeite.
 
 
CoolZero schrieb am 08.08.2011 - 12:07
Das sind richtig gute Tipps. Danke dafür. :-)
Die Eienschaften der Materialen die werde ich in der Final-Datei ändern.

Die Malborowerbung ist mir leider unter die lappen gefallen. Das wird aber noch geändert.

Den Schatten vom Heckspoiler kommt davon das ich für das Bremslicht eine Ebene genutzt habe und dort ein Material raufgesetzt hab. Man kann es mehr sagen "quick and dirty". Das wird ebenfalls noch korrigiert.

Und das mit den copyright. Ich denke so ein Auto, Flugzeug, eine Tasse usw kann man schon nachmodellieren und auch sein Wasserzeichen dadrunter setzten. Und man kann damit auch Geld machen. Und wenn der Hersteller es nicht verbitet die Modelle nach zu modellieren kann man es also auch tun. Weil wenn man so sieht bricht Turbosquid, 3dExport usw das Urhebergesetz des Hersteller. Weil ich kann mir nicht vorsellen das XYZ Person den Hersteller anruft und fragt ob er deren Produkt in 3D erstellen darf und für seine Zwecke verkaufen darf.
 
 
Gast schrieb am 08.08.2011 - 07:26
Die falschen Materialeigenschaften machen viel kaputt, das ist so störend , dass man noch nicht mal wirklich was zum Modellieren sagen kann. Du könntest das Bild also erheblich aufwerten, wenn der Lack weniger Spiegeln würde, und matte Stellen wirklich matt wären.

Die Hersteller von Autos achten penibel darauf, dass Blechstoßstellen (auch wenn es sich hier um Kunststoffe handelt) keine „Spiegelscheiden“ erzeugen, dass also das Material beidseitig des Stoße im gleichen Winkel aufeinander trifft und so Licht gleich reflektiert. Beachtet man dies, lässt das aber auch die Arbeitszeit explodieren.

Sonst ist mir aufgefallen, dass die Lenkstange fehlt (Der vordere Querlenker ist beim Original geteilt).

Der Schatten vom Heckspoiler den man in den Ansichten von schräg Hinten sieht, passt so recht nicht zum Rest der Beleuchtung.

Die kodierte Malborowerbung an der Heckflosse fehlt.

Solche 3d copyright Marken finde ich generell nicht toll, und hier gar gefährlich, da auch wenn Du dies modelliert hast, Du dein Zeichen unter die Arbeit eines Anderen setzt, da Du das Auto ja nicht entworfen hast.
 
 
Gast schrieb am 08.08.2011 - 00:49
OK, dann muss ich mich korrigieren, ich hatte auf der offiziellen F1 Homepage nachgesehen.
Es kann sein, dass das die zweite Ausbaustufe ist.
..Alonso kann ich auch nicht leiden. Aber ich bin eh für die deutschen Fahrer Vettel und Co.
Ich bin dann mal auf das Final gespannt.

Greetz Diab.. äh Pixelschubser
 
 
CoolZero schrieb am 07.08.2011 - 23:15
Der Ferrari F1 aus 2010. Hier der link
http:// Link-Adresse[/url]http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/37/Felipe_Massa_Ferrari_during_Bahrain_2010_GP.jpg

Und wie man sieht ist das Auto von Massa. Alonso hab ich auch aber Massa mag ich lieber.
 
 
Gast schrieb am 07.08.2011 - 22:14
Ich habe mir mal die Ferraris aus den letzten Saisons angesehen, keiner ähnelt vom Design her Deinem Modell. Die Heckflosse die den hinteren Flügel stützt gibt es seit mehreren Jahren nicht mehr. Santander ist seit 2010 Sponsor also muß es ein 2010er oder 2011er Modell sein, wenn es das 2011er sein soll ist Pirelli der Reifenlieferant und nicht Bridgestone.
Derzeitige Hauptsponsoren sind: Philip Morris, Santander, Fiat, Shell, Acer, AMD, Kasperski, Pirelli und TATA Consult.
Das nur so am Rande, aber das Modell sieht trotzdem gut aus.
 
 
CoolZero schrieb am 07.08.2011 - 16:12
Ja das stimmt das mit den Copyright aber in meiner Vergangenheit hatte ich das eine und andere schon gehabt das manche Personen meine Referenzen für sich genommen haben. Und meinten das hab "ich" gemacht. Deswegen die copyright. So ist es etwas schwieriger die weg zu machen. Aber ich lass mir was einfallen, das es nicht mehr so arg auffällt aber dennoch das sie da sind.
Das mit den F1 Wagen. Da bin ich noch dabei. Ich mach erst die anderen Wagen und zum Schluss werden die Reifen geändert.
 
 
Gesamt: 13 Kommentare
 
 
 
 
© 3D-Ring - deutsche 3D Software Community, Archiv 2001 - 2006